Digitale Musik: Markt schrumpft erstmals

4. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

CD frisst Platte und Kassette, MP3 frisst CD und das Streaming frisst die MP3? Ja, so ungefähr könnte ich mir das vorstellen. Wobei die klassische Schallplatte ein Ausnahmetalent ist, nachdem ihre Verkäufe durch CDs und Digitalisierung immer weiter zurückgingen, ist seit einiger Zeit ein Wachstum im Schallplattenmarkt zu beobachten.

mp3_sales_down_2013_0

Doch weg von der Nische, hin zur CD, digitaler Musik in Form von MP3-Dateien und dem Streaming, welches wir von Napster, Spotify, Deezer und Co kennen. Laut Billboard gingen die Verkäufe digitaler Musik in den USA zurück. 5,7 Prozent auf 1,26 Milliarden verkaufte Titel ging es abwärts. Auch komplette Alben wurden weniger verkauft, hier ist allerdings nur eine Minderung von 0,1 Prozent messbar – 117,6 Millionen Alben setzte man in den USA digital ab. Woran dies liegt, kann natürlich nur vermutet werden. Vielleicht ist es ja tatsächlich das Streaming.

Gesamt betrachtet fielen Alben-Verkäufe über die Tonträgergrenzen hinweg um 8,4 Prozent auf 289,4 Millionen Einheiten. Die CD verlor 14,5 Prozent, während die Vinyl-Verkäufe von 4,55 Millionen (2012) auf 6 Millionen verkaufte Einheiten im Jahre 2013 stiegen. Damit macht die gute alte Schallplatte knapp 2 Prozent aller Albenverkäufe in den USA aus.

Ganz ehrlich? Ich weiss gar nicht mehr, wann ich wirklich das letzte Musik-Album mal gekauft habe. Wie schaut es bei euch aus?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.