Digitale Kreditkarte boon von Wirecard ermöglicht unter iOS jetzt Online-Bezahlungen

30. November 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Wirecards digitale Keditkarte boon ist ab sofort unter Apple iOS zur Einbindung in Apple Pay verwendbar. Laut Wirecard handele es sich bei boon um „die erste voll digitalisierte mobile Bezahllösung der Branche, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktioniert„. Leider nutzt uns in Deutschland die neue Funktionalität mangels Apple Pay nur unter großen Umwegen etwas. Falls ihr aber in England, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien oder Irland beheimatet seid, profitiert ihr bereits von boon in Apple Pay. Alternativ gibt es auch eine App für Android. Letztere steht dann auch in Deutschland für euch stramm.

Wirecard will boon zu mehr als einer reinen Mobile-Payment-Lösung ausbauen. Die Bezahlung mit der virtuellen Kreditkarte läuft bereits recht unkompliziert: Ihr kopiert die Kreditkartennummer in der boon-App mit nur einem Klick / Tap, fügt sie im Onlineshop der Wahl ein und schon gehts los. Verwirrung um boon und Apple Pay in Deutschland gab es allerdings auch schon, im September.

So konntet ihr euch zuvor boon und Apple Pay über diverse Umwege auch in Deutschland sichern – etwa mit einer französischen Apple ID. Das ist aber ab Oktober deutlich komplizierter geworden, da ihr nun für Apple Pay ein boon Plus Account benötigt.

Die Entwicklung der boon-App läuft offenbar ganz gut: Seit dem Launch in Deutschland im November 2015 sind die durchschnittlichen Warenkorbwerte bei Transaktionen mit boon europaweit um 140 % gestiegen. Es werden auch einzelne Transaktionen mit Werten von über 1.000 Euro via boon ausgeführt.

Schade, dass boon in Deutschland via Apple Pay nur über Umwege etwas reißen kann – weil es Apple Pay hierzulande immer noch nicht offiziell gibt. Da wir aber auch Leser aus der Schweiz haben: Vielleicht ist ja dort die Freude nun groß?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.