Die Zukunft von Thunderbird

11. Oktober 2008 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Die Zukunft von Thunderbird Momentan ist es für den normalen Benutzer relativ ruhig um Thunderbird geworden – fast könnte man meinen, dass Thunderbird nach der Ausgliederung in eine Tochterfirma nicht mehr wirklich beachtet wird. Doch Strukturen im E-Mail-Bereich entwickeln sich nicht so rasant wie das Web – weswegen man keine Sprünge wie bei Browsern erwarten kann, die sich als wichtigstes Instrument den Anforderungen im Web anpassen. Doch was gibt es Neues zum Thema Thunderbird?

Ich habe mir die aktuelle Nightly-Version angeschaut von Thunderbird 3 angeschaut. Es ist ein Vorläufer der ersten Betaversion. Direkt integriert wurde die Möglichkeit ratz-fatz ein IMAP-Konto bei Google Mail einzurichten.

In der Mailansicht wurden weitere Elemente eingefügt um dem Benutzer schnelleren Zugriff auf häufige Handgriffe zu geben:

Wie man sieht kann man nun direkt im Infofeld diverse Aktionen auslösen – man könnte also auf jeden Fall eine Menge Schaltflächen aus der Toolbar oben entfernen.

Der Kalender ist bisher nicht integriert – allerdings gibt es Lightning schon als kompatible Version. Die Integration erfolgt nun logischer und sieht besser aus.

Wer sich den Screenshot genau anschaut, der wird eine weitere Neuerung erblicken: Tabs. E-Mails können in Tabs geöffnet werden – oder direkt als Kalenderelement gewählt werden.

Wer mag kann auch die Symbolleiste ausblenden und über die Menüs oder Shortcuts arbeiten. Dies ist allerdings kein neues, sondern ein aktuelles Feature – nutzen aber scheinbar kaum Leute.

Mein Fazit: Jau, macht Spaß. Die neuen Elemente tragen definitiv zu einem besseren Arbeiten bei – was meint ihr?

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 21759 Artikel geschrieben.