Die Xbox One S und das Ultra-HD-Laufwerk: Was bedeutet es für das neue Format?

19. Juni 2016 Kategorie: Games, Hardware, Streaming, geschrieben von: André Westphal

xbox one sMicrosoft hat auf der E3 die Xbox One S vorgestellt. Überraschend: Die schlankere Neuauflage der Spielekonsole unterstützt nicht nur 4K-Streaming und HDR, sondern bringt auch ein passendes Laufwerk für die Ultra HD Blu-ray mit. Mich wundert, dass Microsoft dies in der Kommunikation nicht deutlich stärker in den Vordergrund rückt. Immerhin handelt es sich hier um ein starkes Alleinstellungsmerkmal gegenüber der PlayStation 4 und könnte sogar manchen Besitzer der bisherigen Xbox One eventuell zum Neukauf animieren. Stattdessen tauchte das Feature im Pressematerial gar nicht auf, sondern wurde erst von Phil Spencer in Interviews deutlich hervorgehoben. Wird die Xbox One S nun womöglich zur Triebfeder für die Ultra HD Blu-ray?

Ich gebe es zu: Ich habe die Nachricht vernommen und sofort eine Xbox One S vorbestellt. Übrigens ist das aktuell nur bei der Variante mit 2 TByte Speicherplatz für 399 Euro möglich. Laut Microsoft sollen die Versionen mit 500 bzw. 1 TByte Speicherplatz für 299 / 349 Euro erst später auf den Markt kommen. Gerüchte sprechen vom Dezember, Microsoft hält sich den Erscheinungszeitraum aber noch offen. Trotzdem: Selbst für 399 Euro wäre die Xbox One S aller Voraussicht nach bei Erscheinen im August 2016 der günstigste Player für Ultra HD Blu-ray, den man kaufen kann – und man erhält eine Spielekonsole als Bonus. So kostet der Samsung UBD-K8500 ebenfalls bei diversen Anbietern mindestens 399 bis ca. 420 Euro. Zumal damit zu rechnen ist, dass Microsoft die Xbox One S mit reichlich Updates versorgt – möglicherweise könnte man aufgrund im Vergleich massiven Leistung der Konsole sogar Unterstützung für Dolby Vision nachreichen.

xbox one s mit controller

Trotzdem bin ich unsicher, ob ich meine Vorbestellung aufrecht erhalten soll und hier kommen die Knackpunkte ins Spiel: Ein Player ist eben nur ein Glied in der Wiedergabekette. Als die Blu-ray Fahrt aufnahm, kaufte ich mir 2008 eine PlayStation 3 als meinen ersten Blu-ray-Player. Doch damit hörte es damals nicht auf. Es musste natürlich auch ein HD-TV, ein entsprechender AVR und ein Surround-System her. Gut, Dolby Atmos ist mir persönlich nicht so wichtig, so dass ich bei meinem aktuellen 5.1-Setup bleiben würde.

Doch mit den Fernsehgeräten für Ultra HD bin ich persönlich weiterhin unzufrieden: Geräte ohne HDR sind mir zu sehr halbgare Kompromisse. Kompatibel zu Dolby Vision sind aktuell wiederum nur LGs OLED-Fernseher. Da ich in der Diagonale nicht unter meine aktuellen 65 Zoll (Panasonic Viera 65VT50e) gehen wollen würde, käme ich bei Fernsehern an, die mal eben mindestens 5.300 Euro kosten. Sollte nicht der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass die südkoreanischen Götter von LG hier mitlesen und in Geberlaune sind, sprengt das mein Budget.

Nun gibt es andere Möglichkeiten: Ich könnte mir die Xbox One S kaufen und als Übergangslösung zu einem Einstiegs-TV mit UItra HD in meiner gewünschten Größe greifen. Dann dürfte ich aber in der Bildqualität vermutlich mit Problemen zu kämpfen haben, die ich von meinem High-End-Plasma zum Glück nicht kenne. Lohnt sich dieses Wagnis? Auf diese Frage finde ich derzeit keine Antwort. Und deswegen komme ich zu dem Ergebnis, dass die Xbox One S mit dem Laufwerk für Ultra HD Blu-ray bei mir zwar sofort das „Haben-Wollen“-Gefühl erzielt hat, aber ich weiter an dem TV-Problem scheitere. Und so dürfte es vielen, potentiellen Käufern gehen.

xbox one s - seite

Ich glaube daher nicht, dass die Xbox One S die Ultra HD Blu-ray so vorantreiben kann, wie es anno dazumal die PS3 mit der Blu-ray bewerkstelligt hat. Das Problem ist ja ohnehin, dass Ultra HD eben aktuelle noch sehr unausgereift ist, die Hardware teuer bleibt, es wenig Content auf Disks gibt und zudem viele Kunden gerade erst auf 1080p umgesattelt haben. Erschwerend kommt dazu, dass die Mehrwerte der erhöhten Auflösung sich erst ab gewissen Diagonalen bzw. bei reduzierten Sitzabständen vollends zeigen. Außerdem wüsste ich persönlich gerne, wie die Lautstärke der Xbox One S ausfällt. So gerne ich damals die PS3 für Blu-ray genutzt habe, so erleichtert war ich, als ich dann doch einmal zu einem Standalone-Player ohne Lüfter gegriffen habe.

Reizt euch denn die Xbox One S wegen ihres Laufwerks für Ultra HD Blu-ray? Oder habt ihr optischen Medien im Gegensatz zu mir ohnehin bereits vollends den Rücken gekehrt? Noch lasse ich meine Vorbestellung bestehen, denn bis August gehen ohnehin noch einige Wochen ins Land. Vielleicht lohnt sich die Microsoft-Konsole als Nachbar der PS4 ja auch schon, um einfach „Sunset Overdrive“ zu zocken.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1445 Artikel geschrieben.