Die Blogroll als Werbeträger

28. April 2010 Kategorie: Internet, Privates, WordPress, geschrieben von:

Hach. Liebe Blogger. Ich bin einer von euch. Schon seit vielen Jahren. Ich blogge, weil ich es eben kann und es mir Spaß macht. Ich habe gar nichts gegen Werbung. Wer gut schreibt und eigenen Content hat, der soll auch gerne ein paar Mark damit verdienen. Mache ich ja auch (Banner / Adsense), alles regulär beim Finanzamt angemeldet und jeden Monat geht mein Gedöns zu meinem Steuerberater. Wer mich nicht mit Layern oder aufdringlicher Werbung nervt, der darf sicher sein, dass ich auf seinem Blog den Ad-Blocker auslasse.

Wenn ich ein interessantes Produkt in einer Werbung sehe, dann klicke ich auch drauf. Echt – nur um mal zu schauen, was sich dahinter verbirgt. Was mir aber in letzter Zeit auffällt und mich extrem nervt, sind die verhurten Blogrolls. Leute, da gehören eure Buddies rein! Eure Blogs, die ihr wertschätzt, pushen wollt oder eben lest. Meinetwegen tauscht auch Links unter Bloggern, aber verkauft eure Blogrolls nicht an Seiten, die sich DSL Günstiger, Girokonto umsonst, Urlaub billig oder so nennen. Übrigens ganz gefährlich: eure Links zu Casinos undPoker 😉

Das kotzt bestimmt nicht nur mich an. Haut die Werbung gerne überall hin – aber bitte nicht in eure Blogroll. Ihr zeigt damit euren Lesern und anderen Bloggern, dass ein Eintrag in eurer Blogroll nichts wert ist (ausser für euch). Ich habe schon echt okaye Blogs gesehen wo ich dachte – „hach, den kannste mal blogrollen“, habe davon dann aber abgesehen, weil ich diese Scheiße in der Blogroll sah. Wollte ich nur mal gesagt haben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.