Diaspora und Invites

26. November 2010 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Vom „Open Source Social Network“ Diaspora habt ihr schon gehört? Unterschied technischer Art zu Facebook: Open Source, dezentral & es kann jeder auf seinem eigenen Server installieren. Dezentral. Mh – daher der Name also: Verstreutheit. Ob Open Source oder dezentral: wer in sozialen Netzwerken mitmischt, der bläst seine Daten irgendwie in das Internet. Muss also jeder selbst für sich allein entscheiden und verantworten.

Seit gestern ist Diaspora in einer Alphaversion für Menschen mit Invites geöffnet. Eigentlich Blödsinn: jeder Teilnehmer darf 5 Freunde einladen, der wiederum 5 Freunde (Julian, Dick & Ann, George und Timmy der Hund) einladen darf.

Ersteindruck: man legt Aspekte an. Quasi Listen. Da sortiert man Menschen ein. Freunde. Internet-Bekanntschaften. Seid kreativ. Und sonst? Bislang ist es ein Twitter-, Facebook-Stream-Klon. Nicht mehr und nicht weniger. Dafür ein sehr schlanker und aufgeräumter.

Muss man mitmachen? Mal sehen. Wird man sehen, wie sich das entwickelt. Mich findet man bei Diaspora unter caschy@joindiaspora.com.

Invites? Ja, ich habe noch 2 übrige. In den Kommentaren schnell hier schreien, ich bediene euch dann. Was fair wäre: ich bediene 2 von euch – und die beiden bedienen dann wieder andere Diarrhöe-Willige. Deal? Hat bei 1Password ja auch extrem gut geklappt.

Nachtrag: Florain hat eine Invite-Tabelle aufgemacht für alle Neugierigen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25451 Artikel geschrieben.