Devolo Home Control: Update für iOS bringt neue Funktionen

22. September 2017 Kategorie: iOS, Smart Home, geschrieben von:

Die Home Control App von Devolo ist mittlerweile besser als ihr Ruf, wir erinnern uns ungern an die Zeiten zurück, zu denen die App ein reiner Web-Wrapper war. Neue Funktionen gibt es mit dem aktuellen Update für iOS, auch die Android-Version soll diese Funktionen dann in Kürze erhalten. Schneller auf Funktionen zugreifen lässt sich mit dem neuen Widget für die Mitteilungszentrale. Bis zu sechs Home-Control-Elemente lassen sich hier für direkten Zugriff festlegen.

Geräte, Regeln, Gruppen und Zeitsteuerungen lassen sich unterdessen schneller ein- und ausschalten. In der Übersicht muss dazu einfach das entsprechende Element ausgewählt werden, dann ist ein Schalter zu sehen. Den aktuellen Status erkennt man an unterschiedlichen Animationen und Farben.

Beim Abspielen von Szenen oder der Aktivierung von HTTP-Geräten erkennt der Nutzer nach dem Update nun besser, dass diese abgespielt werden. Es gibt sowohl eine Meldung als auch eine entsprechende Änderung des Icons. Selbstverständlich beinhaltet das Update auch Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen. Das Update ist ab sofort für iOS-Nutzer verfügbar.

devolo Home Control
devolo Home Control
Entwickler: devolo
Preis: Kostenlos
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot
  • devolo Home Control Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.