Deutsche treibt es zu deutschen Mail-Diensten, sicherer Dienst MyKolab führt Starter-Variante ein

26. August 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Der NSA-Skandal treibt seine Blüten bei den E-Mail-Nutzern in Deutschland. So wird seitens des Spiegel berichtet, dass deutsche Dienste anscheinend ordentlich von der Angst vor Bespitzelung profitieren. Innerhalb der letzten drei Wochen stieg die Zahl der Neuregistrierungen für den E-Mail-Service bei Freenet um 80 Prozent, auch bei Web.de und GMX sollen sich saisonal nicht erklärbare, steigende Nutzerzahlen zeigen. Auch T-Online soll stärkeres Interesse am Mail-Dienst spüren, ob US-Dienstleister wie Gmail, Hotmail oder Yahoo darunter leiden, ist hingegen nicht bekannt.

rc_mail_thread_0

Interessant dürfte der Anstieg in Betracht dessen sein, dass anscheinend nicht nur Dienste in den USA ausspioniert wurden, sondern auch deutsche, deren Traffic unter Umständen durch die USA lief. Von vermuteten Überwachungsaktivitäten auf deutschen Servern will ich erst gar nicht anfangen. Profitieren könnte das Schweizer Unternehmen Kolab Systems, die hinter dem „sicheren“ MyKolab stehen und für viele als Alternative zu Lavabit und Silent Circle gelten. Der Groupware-Dienst hat sich entschlossen, eine Lite-Variante seines Produktes anzubieten und führt nun einen Webmailer ein, den man nach der Größe des Postfachs  und Art der Synchronisation bezahlt, ab 4,05 Euro monatlich für 1 GB Speicherplatz ist man dabei. 2013 – wo Privatsphäre Ausnahme statt Standard ist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.