Deutsche Telekom zeigt Firefox OS im Video

24. Februar 2013 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Mobile, geschrieben von: caschy

Wer sich das Firefox OS noch einmal in Kurzform ansehen will, der kann dies mit einem Video der Deutschen Telekom realisieren. Die wollen im Sommer 2013 bekanntlich mit dem ALCATEL ONE TOUCH FIRE in Polen durchstarten. Im Video wird nur kurz angerissen, dass das Firefox OS auf einem verschlankten Linux-Kernel aufsetzt.

Firefox OS

Auf diesen setzt das Web-API auf, das mit Hilfe der Engine Gecko die Darstellung sämtlicher grafischer Elemente übernimmt. Man sollte beim Schauen des Videos bedenken, dass es sich hierbei um ein Einsteigermodell handelt, welches zudem noch nicht einmal finalen Status erreicht hat; die Telekom zeigt hier ein Vorserienmodell. An der einen oder anderen Ecke hapert es noch, was man zum Beispiel anhand der Websuche sehen kann.

Und denkt dran: wer ein wenig neugierig ist, der kann sich den Firefox OS Simulator auch mal eben anschauen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17057 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

anon 25. Februar 2013 um 00:38 Uhr

Bei aller Liebe, das war wirklich ein sehr madiges Review. Zum Glück hats auf YouTube kompentente Reviews.

Sebastian 25. Februar 2013 um 05:23 Uhr

Wegen des Handys hätte ich das Video nicht angeschaut :)

macdefcom 25. Februar 2013 um 06:44 Uhr

Irgendwie ärmlich, wenn das erste Exklusivvideo des Exklusivvermarkters in Europa wirkt, wie schnell mal privat zusammen geschustert.

JMK 25. Februar 2013 um 09:50 Uhr

Preview ungleich Review

Riccardo Ulpts 25. Februar 2013 um 10:32 Uhr

sehr billig von der telekom….bei dem milliarden umsätzen hätte ich mir mehr als ne praktikantin erwartet, und ich denke mozilla genauso.

Ingmar 25. Februar 2013 um 10:57 Uhr

“Ich gebe jetzt hier einfach mal ‘Lady Gaga’ ein … ” – Ich lach mich schlapp! Was für eine Real-Satiere. Die haben das nichtmal geschafft den Fokus richtig einzustellen. Und dann auch noch weiß auf schwarz Arial!
Das bekommt jeder halbwegs motivierte Praktikant besser hin. Das müssen also wirklich feste Mitarbeiter gewesen sein ;) !

Splash 25. Februar 2013 um 11:12 Uhr

Warum wiederholt ihr hier noch mal die gleichen spöttischen Bemerkungen, die ihr auch schon unter das YouTube-Video geschrieben habt? Seit ihr so stolz auf eure Posts? Oder sucht ihr einfach nur Anerkennung?

ben_ 25. Februar 2013 um 12:01 Uhr

Bei “… das Schön am Firefox OS ist, dass es komplett auf Offenheit setzt …” habe ich ausgeschaltet. Trotzdem danke für die Info.

JMK 25. Februar 2013 um 15:53 Uhr

Mensch Ingmar, ich lach mich schlapp. Drei Fehler in 6 Sätzen. Glückwunsch.

Ingmar 25. Februar 2013 um 17:38 Uhr

Mist, sorry! Dachte das wäre hier Youtube.

coriandreas 26. Februar 2013 um 05:06 Uhr

Wenn man sieht wie madig die Telekom ihr letztes Produkt Joyn zusammenfrickelt, würde es mich nicht verwundern, wenn sie dem Firefox durch diesselbe Arbeitsweise ein unsäglich schlechtes Image verpassen. Außerdem soll die Telekom aus Firefox OS auch ein völlig geschlossenes Telekom-System draus machen. Nur wozu noch ein neues und nutzloses OS? Dann doch gleich das Original von Open Source/Space/Access: Ubuntu. Oder ausgereifte Systeme wie iOS (Apple exklusiv) oder Android.


1 Trackback(s)

28. Februar 2013
Firefox OS im Telekom-Video | getgoods Blog

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.