Deutsche Telekom: DSL kann schneller sein, als man denkt – einfach mal nachfragen oder selber prüfen

13. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Der Marko hat mir eine Mail geschrieben. Er gehört zu den vielen Menschen, die ortsbedingt nicht die volle Geschwindigkeit der Deutschen Telekom in Sachen DSL nutzen können. So bestellt man zum Beispiel eine 6000er DSL-Leitung, bekommt aber die Aussage, dass maximal nur die 3000er geliefert werden kann. Kann passieren, wenn die Leitung begrenzt ist und / oder die Vermittlungsstelle zu weit entfernt ist. Was allerdings nicht so schön ist: sollte mehr Geschwindigkeit drin sein, wird man nicht informiert.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Marko rief bei der Deutschen Telekom an, da er zu einem anderen Anbieter wechseln wollte. Auf Nachfrage nach ähnlichen Angeboten der Deutschen Telekom wurde ihm folgendes mitgeteilt:  „Preislich können wir nichts machen, aber ihre Leitungskapazität hat sich zwischenzeitlich erhöht, wir können echtes 6000er DSL bereitstellen und die Begrenzung auf 3000er DSL herausnehmen – gleicher Preis, mehr Leistung“.

Wünschenswert wäre es natürlich gewesen, wenn die Deutsche Telekom so etwas von alleine macht. Der Kunde zahlt Monat für Monat für eine künstliche Bremse, auch wenn mehr machbar ist. Ich habe bei der Deutschen Telekom nachgefragt und es ist tatsächlich so: es folgen keine Informationen, auch wenn mehr machbar ist. Stattdessen wird dem Kunden empfohlen, einen regelmäßigen Check auf dieser Seite zu machen.

Doch selbst diese Seite ist nicht aussagekräftig, wie mir mittlerweile einige Telekom-Kunden berichteten. Beispiel: Obwohl das Info-Tool maximal DSL Light verriet, wurde bei einem Anruf bei der Hotline „zufällig entdeckt“, dass sehr wohl 16 MBit möglich sind. Solltet ihr also zu den Betroffenen gehören: vielleicht in regelmäßigen Abständen die Telekom-Seite und das Angebot der Mitbewerber im Auge behalten. Man will ja nicht Jahre für nicht erbrachte Dienstleistungen bezahlen. Übrigens: bei o2/Alice agiert man ähnlich. Hier begrenzt man auch künstlich, sodass ein Anruf bei der Hotline oft Wunder wirkt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.