Deutsche Bahn: „Abwarten, ob sich Smartwatches durchsetzen“

16. Juni 2015 Kategorie: Apple, iOS, Wearables, geschrieben von:

05_Abfahrt_Apple_Watch_DB Navigator_Erklärung_print

Die Deutsche Bahn war einer der ersten Anbieter, die für die Apple Watch entwickelten. Schon vor Erscheinen der Apple Watch (hier mein Testbericht) entwickelte man, um den DB Navigator zum Release der Uhr auch auf dem Markt zu haben. Warum eine Apple Watch-App sofort – und keine Android Wear-App in Sicht? Die Bahn beantwortet es selber: „Es wird davon ausgegangen, dass sich Apple am ehesten durchsetzen wird. Der Apple-Hype ist ja allgemein bekannt.“.

„Es wird ja davon ausgegangen..“ Das ist so schön gesagt – und zwar so, als ob es schon in Stein gemeißelt ist. „Es“ – das bedeutet einfach, dass man weder Quellen, noch exakte Informationen hat. Das ist Gelaber, weil man nicht schreiben will „Wir“. Man könnte ja falsch liegen. Ich unterschreibe die Aussage jedenfalls nicht.

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 10.46.16

Aus Sicht des Unternehmens ist das Ganze natürlich ein wenig nachvollziehbar – auch bei der Deutschen Bahn wird man mitbekommen haben, dass sich die Apple Watch vielleicht etwas besser verkauft, als eine Smartwatch mit Android Wear. Zudem möchte man als großes Unternehmen ja sicherlich auf der Nachrichtenwelle rund um die Uhr aus dem Hause Apple mitschwimmen.

In absehbarer Zeit wird es also offenbar keine Android Wear-Version des DB-Navigators geben, denn so ganz traut man dem Smartwatch-Braten bei der Deutschen Bahn auch nicht: „Es wird erst einmal abgewartet, ob sich die Smartwatches durchsetzen, bis weitere Versionen entwickelt werden.“

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 10.46.07

Warten wir also einmal ab, was bei der Deutschen Bahn passiert – das nächste Großprojekt dürfte ja auch bald in die Endphase gehen, denn dann will man den DB Navigator auch auf die größeren Bildschirme der neuen iPhones angepasst haben. Da war es zwar klar, dass sich diese durchsetzen – doch hier hat man bei der Bahn offensichtlich genug Zeit.

Es ist aus der Sicht eines Nutzers natürlich immer extrem einfach gesagt – aber: ich persönlich würde schauen, dass meine App auf allen Plattformen läuft – auch wenn es nischig ist. Das erwartet man doch eigentlich von einem Unternehmen im digitalen Zeitalter. Gerade wenn man so häufig in der Kritik steht, wie die Deutsche Bahn. Einfach mal positiv mit einer App oder einer Dienstleistung überraschen, mit der nun keiner gerechnet hätte.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25452 Artikel geschrieben.