Details zum Microsoft Surface und zu kommenden Windows-Versionen

14. August 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Als das Surface von Microsoft vorgestellt wurde, da hielt man sich mit technischen Details etwas zurück, mittlerweile hat Microsoft auch ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und Einzelheiten zur Akkulaufzeit der kommenden Boliden verraten. Was zu lesen ist, lässt Hoffnung aufkeimen. Hoffnung, dass man mit dem Gerät unabhängig von der Steckdose wirklich mal einen Tag arbeiten kann.

Microsoft lässt erahnen, was möglich ist, sollen die Akkus doch eine Kapazität von 25 bis 42 Wattstunden aufweisen. Dies soll nach eigenen Aussagen für acht bis dreizehn Stunden langen, zumindest, wenn man HD-Videos bei ca. 200 Candela schaut.

Auch der Betriebsmodus Connected Standby wurde erklärt  – hier sollen die Tablets zwischen 320 und 409 Stunden durchhalten. Der Connected Standby beschreibt den Zustand, bei dem das Gerät „aus“ ist, aber dennoch können Updates heruntergeladen und Nachrichten empfangen werden. Die erste Geräte, die man gemeinsam mit Partnern auf den Markt bringt, werden in Größen von 10 – 11.6 Zoll ausgeliefert.

Zu haben sind die Tablets dann in Gewichtsklassen von 520 – 1200 Gramm und einer Bauhöhe von 8.35 bis 15.6 Millimeter. Neben den eigenen Geräten hat Microsoft Partner wie ASUS, Dell, Lenovo und Samsung im Boot. Bleibt die Frage, wie gut Microsoft das eigene Ökosystem bespielen kann. Bekanntlich laufen auf der RT-Plattform nicht die üblichen Programme, sondern nur die speziellen Apps.

Zum zweiten Teil der Überschrift. Man liest hier und da, dass Microsoft schon im nächsten Jahr einen Nachfolger zu Windows 8 bringen soll, bzw. Arbeiten an einem neuen Windows begonnen haben sollen. Wow – Microsoft hat mit den Arbeiten an einem neuen Windows begonnen? Wer hätte das gedacht? Ich dachte, die gehen jetzt erst einmal in die Sommerpause! Spaß beiseite, natürlich ist es so, das bei jeder Firma das Motto gilt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, bzw. zeitgleich mehrere Entwicklungsstränge laufen.

Ich habe mal so hier und da ein wenig rumgefragt – in der Tat ist es so, dass man bei Microsoft gerade die bisherigen Releasezyklen kritisch hinterfragt. Man weiss aber noch nicht, in welchem Turn die zukünftigen Versionen kommen sollen, aber vom bisherigen 3 Jahres-Zyklus will man weg – wahrscheinlich wird uns tatsächlich einmal im Jahr ein (kostenpflichtiges) Update / Upgrade vor den Latz hauen, wie es auch Apple macht. Microsoft könnte so schneller und gezielter auf die jeweiligen Marktbedürfnisse reagieren. (via)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22503 Artikel geschrieben.