Der neue Audi A3: mit Tegra-Chipsatz und 1,2 GHz

27. Mai 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Vor einigen Wochen sprach mich Carsten darauf an, ob ich nicht mit Audi nach Mallorca fliegen möchte, um den neuen Audi A3 zur Probe zu fahren. Carsten hatte die Einladung bekommen, hatte an den besagten Tagen zu tun. Als ich das Wort Mallorca und Autos in einem Satz hörte, war meine Entscheidung natürlich ganz klar. Nichtsdestotrotz war ich etwas perplex, dass wir von einem Auto-Hersteller eingeladen werden. Schließlich geht es hier meistens um Technik aus der Computerwelt und haben rein gar nichts mit Autos am Hut – auch wenn man privat das eine oder andere Ding mit Autos macht.

Ich las mich also etwas in das Thema ein und recherchierte, wieso gerade Audi viele „Tech-Blogger“ einlud. Schnell fand ich einen Artikel bei Heise, der mir keine Ruhe lassen wollte. Ein austauschbares MMX-Board (Multi-Media Extension), ein Tegra-2-Prozessor (jener, den Lamborghini im Aventador verbaut hat) von Nvidia und 3D-Grafiken. Wenn ich das Wort „Auto“ ausblende, hört sich das für mich eher nach einem Computer oder gar Smartphone an, aber mitnichten nach einem Auto.

Kurz danach saß ich auch schon am Flughafen Hannover, um Richtung München zu fliegen. Von München aus sollte es zu der Pressekonferenz von Audi  nach Mallorca gehen. So der Plan. Nach einer kurzen Flugverspätung (knackige 2 Stunden) sollte ich mich in München befinden. Dort begegnete ich einigen Kollegen aus den Bereichen Print- sowie Online-Medien. Diese kamen aus den verschiedensten Ländern und wurden alle eingeladen, den neuen Audi A3 zu testen.

Auf Mallorca angekommen, bekamen wir ein kleines Briefing, indem wir eingewiesen wurden, was uns überhaupt gezeigt werden würde. Man stellte uns Routen vor, gab uns ein kleines Roadbook und wir bekamen einen Crashkurs in den Verkehrsregeln Spaniens. Nachdem wir dieses beendet hatten, gingen wir auf den Parkplatz und waren alle erstmal erstaunt. Er war komplett zugestellt mit neuen Audi A3s.

Schnell griff ich mir mit dem Blogger-Kollegen Frank das Auto mit der besten Motorisierung sowie Automatik (1.8 TFSI mit 180 PS) und fuhr damit Richtung der Finca Con Espaces. Dies sollte die erste Testfahrt sein, welche auf der Landstraße absolviert werden würde. Man sollte sich schlicht zunächst an das Auto gewöhnen, bevor man wieder die Wahl hätte, mit welchem Auto man gerne weiterfahren wollen würde.

Video:

An der Finca angekommen, auf der unsere Pressekonferenz später stattfand, entschieden wir uns eine Route über die Serpentinen (also Hügellandschaft mit vielen Kurven) zu nehmen. Wir stiegen um auf ein Dieselfahrzeug (2.0 TDI mit 150 PS) mit Allrad-Antrieb und Gangschaltung und machten uns auf den Weg. Schnell merkten wir, dass sich das Auto nicht nur sehr agil, sportlich und aggressiv fährt für seine sehr kleine Motorisierung, sondern auch auf der technischen Seite extrem viel zu bieten hat. Natürlich lag mein primäres Augenmerk auf der Technik, die das Auto zu bieten hat. Im Video nach den Bildern wird nochmals genauer erklärt, wie das Infotainment-System aufgebaut ist und wieso es den Fahrer sehr gut unterstützt.

Da wir natürlich kein Auto-Blog sind,ist es mir nicht möglich, so in die Thematik einzusteigen, wie man es in Auto-Blogs gewohnt wäre. Wenn ich jedoch das Auto mit meinem eigenen vergleiche (ein BMW 318i E90), stelle ich fest, dass es sich äußerst gut fährt für einen Kleinwagen. Auch ist meines Erachtens der Startpreis mit 22.600€ mit dem kleinsten Motor (1.4 TFSI) eine Kampfansage für das obere Kleinwagen-Segment.

Die Autos im Test – also sowohl der 1.8 TFSI als auch der 2.0 TDI – werden sicherlich bei rund 40.000€ liegen. Hier muss natürlich jeder entscheiden, ob er das Geld ausgeben möchte für das Auto. Ich persönlich würde vermutlich eher zu einem A5 mit kleinerer Ausstattung greifen, wenn man bei Audi bliebe. Nichtsdestotrotz ist es meiner Meinung nach ein klasse Auto.

Abschließende Worte von Carsten: Nein, dies ist kein Auto-Blog und es wird auch keines werden. Die Hersteller von Automobilen geben aber momentan richtig Gas, was das Thema Technik in Autos betrifft. Automotive und die Symbiose Home-Computer, Datenverfügbarkeit & Co werden bestimmende Themen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.