Der beste Google Reader für das Netbook

4. März 2009 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, Privates, WordPress, geschrieben von:

Erst einmal was in eigener Sache. Obwohl bei der Umstellung des Feeds von Feedburner auf Google eigentlich nur kurzfristig geringere Abonnentenzahlen zu sehen sein sollten fehlen mir immer noch knapp 6000 von euch (liegt nicht an meinen Inhalten sondern tatsächlich an Feedburner – Planet Chrome hat prozentual noch mehr verloren). In der entsprechenden Group von Google gab man mir den Tipp dass man die Leser auffordern solle den Feed einmal neu zu abonnieren. Also, meine neue umgeleitete URL für den RSS-Feed findet ihr hier. Würde mich freuen wenn ihr mir erhalten bleibt. So – nun zur eigentlichen Überschrift. Stefan hat mir eine E-Mail mit einem wirklichen Leckerbissen geschickt.

eeegreader

Auf dem Screenshot oben seht ihr Firefox im Vollbildmodus auf meinem Asus Eee 1000H. Die zu sehende Seite ist die Startseite meines Google Readers. Normal verschwendet dieser eine Menge Platz für unnützen Krempel – auf einem 10-Zoll-Notebook eine absolute Katastrophe. Bis jetzt nutzte ich ja dieses Greasemonkey-Script um einige Sachen automatisiert auszublenden. Allerdings ist das Script “My Own Google Reader” mein neuer Favorit. Benötigt Firefox mit installiertem Greasemonkey oder Stylish (Benutzer von Opera können das Script also auch nutzen).

eeegreader2

Alle Features sind nicht ausgeblendet sondern lediglich hinter den Icons versteckt. Das Essentielle  – das Lesen der Feeds steht im Vordergrund. Danke für den klasse Tipp Stefan!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25430 Artikel geschrieben.