Das Smartphone wird zur Geldbörse

26. Mai 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Der nächste Clou aus dem Hause Google: Google Offers und Google Wallet. Bezahlen per Smartphone. Google Wallet arbeitet per Near Field Communication. Funktioniert natürlich nur bei teilnehmenden Unternehmen und mit bestimmten Banken. Google bietet eine eigene Prepaid-Variante an, die auch per Plastikkarte gefüttert werden kann. Alternativ die CitiMasterCard oder spezielle Geschenkgutscheine. Weiter geht es mit Google Offers. Spezielle Angebote, spezielle Treuepunkte – synchronisierbar mit dem Google Wallet. Wen ich das höre, dann denke ich: wie PayPal, verknüpft mit PayBack und anderen Treueangeboten.

Sicherheit? Pinneingabe vor dem Bezahlen, Android-Phones verfügen zudem über einen speziellen Lock-Screen. Die verschlüsselten Daten werden im Smartphone selber gespeichert. Nicht im Speicher des Geräts, auf einem eigenen Chip. Quasi Device im Device.

Keine Karten mehr. Kein Bargeld mehr. Die Plastikkarte ist quasi digital im Telefon. Aber: gibt bisher erst (meines Wissens) ein Telefon: das Nexus S 4G. Weitere Fragen? Google hat ne FAQ. Habe ich was vergessen? Jau, natürlich. Wer sich dachte: „Geilo, bald schön mit dem dicken Handy beim Lidl bezahlen….“ – Essig ist. Erstmal nur in den Staaten. Mal davon ab, dass die NFC-fähigen Smartphones fehlen (oder wollt ihr NFC-Sticker auf dem Smartphone?). Aber jau, ist ja erst der Anfang. Spätestens in ein paar Jahren Standard neben der Plastikkarte. Fragt mal die, die sich noch erinnern, als die Plastikkarte eingeführt wurde 😉 Alles weitere im Google Mobile Blog


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.