Das Retina-Display des iPad: Unters Mikroskop gelegt

17. März 2012 Kategorie: Apple, Hardware, Internet, geschrieben von: Casi

Gestern also fiel der Startschuss für das neue iPad, Mikhail hat ja ausführlichst berichtet über den Kauf des Teils und über seine ersten Eindrücke. Während er genau wie Caschy mehrere iPads gekauft hat, mach ich mit meinen ziemlich genau 0 iPads hier den Blog-Schnitt etwas kaputt ;) Wenn ich aber nach einem Grund suche, der die Anschaffung rechtfertigen würde, dann wäre es mit Sicherheit das großartige Retina-Display.

Nette Idee der Engadget-Jungs: einfach mal das iPad2 und das neue iPad unters Mikroskop legen und demonstrieren, wie groß die Unterschiede zwischen den beiden Displays sind. Ehrlich gesagt bin ich jetzt schon gespannt auf das nächste iPad (next iPad? newer iPad? new iPad2? iPad4?), denn so langsam kommt man bei der Qualität in Gefilde, in denen das menschliche Auge die Segel streicht, weil es da nicht mehr mithalten kann bzw keinen Unterschied mehr erkennen kann.

Aktuell geht das jedenfalls noch und mit dem Retina-Display liefert Apple nicht nur den größten, sondern meiner Meinung nach einzigen Grund, wieso man von einem Vorgänger auf das neue iPad upgraden sollte. Hier sind die Bilder:


Quelle: Engadget via Newgadgets.de


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


44 Kommentare

john 17. März 2012 um 16:09 Uhr

Die Ehre gebührt wohl viel mehr Samsung und LG, welche die Retina-Displays herstellen ;)

Da stellt sich jedoch einem die Frage, warum Samsung oder LG selber diese Displays nicht in ihren Geräten verbaut? Ok, LG will in nächster Zukunft keine Tablets herstellen, aber Samsung?

Fehlen da Patente? Hat man Probleme mit Akkus welche leistungsfähig genug wären? Woran liegt’s?

Thomas 17. März 2012 um 16:11 Uhr

@john: Diese Tatsache ist insbesondere in Anbtracht der aktuellen Patentstreitigkeiten sehr bemerkenswert.

Casi 17. März 2012 um 16:13 Uhr

Sehr gute Frage, John – vielleicht können die Konkurrenten (allen voran Samsung) einfach nicht ein so großartiges Tablet produzieren, ohne im Preis deutlich über Apple zu liegen.

Nerdy 17. März 2012 um 16:13 Uhr

Marketingtechnisch ist der Name imo total fail. Wie soll der Normal-Käufer das neue iPad vom alten unterscheiden? Wenigstens kommt das Teil wieder mit einer top Hardware daher. :)

Leif 17. März 2012 um 16:18 Uhr

Samsung ist halt auch eine der Firmen welche weltweit in dem Bereich immer wieder Rekordsummen in die Forschung investieren. Dieses Jahr war die Rede von 33Mrd € – dagegen sind die Summen derer Kunden oftmals lächerlich gering.

Somit hat insbesondere beim neuen iPad eigentlich Samsung das Lob verdient da sowohl das Display als auch der neue A5X von Samsung stammen.
Ich bin bespannt was Samsung nun bringen wird. In Bezug auf Größe und Helligkeit ist bezüglich des iPad Displays ja noch einiges an Luft nach oben vorhanden.
Persönlich sehne ich mich eher weniger nach solchen Auflösungen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Die Nachteile welche mit solchen Auflösungen einher kommen sind für mich derzeit noch gravierender als die Vorteile welche man bei normalen Betrachtungsabstand und dem derzeitigen Content davon bekommen würde – mal abgesehen vom langen lesen wo e-Ink aber weiterhin besser ist.

syndrom 17. März 2012 um 16:36 Uhr

Was Samsung bringen wird, wissen wir doch: das Galaxy Note 10.
Die waren als Hersteller der Displays wohl einer der ersten, die von der hohen Auflösung wussten, trotzdem haben sie sich “nur” für Full-HD entschieden. Wahrscheinlich ist der Unterschied zwischen Full-HD und Apples Regina kaum sichtbar, man müsste die Tables nebeneinander vergleichen. Aber wenn Apples Marketing-Macht sagt, dass das Regina-Display “fantastisch” ist, dann glauben das ja alle, obwohl kaum einer das Display vor der Veröffentlichung überhaupt gesehen hat. Natürlich ist es besser als das iPad2-Display, das nicht einmal 720p hat, aber wie schlägt es sich gegenüber Full-HD-Displays?

tobie 17. März 2012 um 16:37 Uhr

die CPU enttäuscht aber von “neuen” iPad

Klaus 17. März 2012 um 16:41 Uhr

Irgendwie sinnlos, wenn alle Beiträge von Casi sowohl bei Netbooknews.de und hier erscheinen. Auch wenn natürlich die Klickzahl vielleicht dadurch etwas erhöht wird, muss man sagen: eigentlich is das schon Quatsch.

Andy 17. März 2012 um 16:46 Uhr

An diesem Display sind mit Sicherheit mehr Firmen als Apple und Samsung beteiligt. Was Displays angeht werden ständig Patente verteilt und Technologien gemeinsam entwickelt. Von Firmen und Instituten.
https://www.semiconportal.com/en/archive/news/main-news/120314-igzo-application-jst-samsung.html

Für Samsung’s Mobilsparte wird das keine Machbarkeits- sondern einfach eine Kostenfrage sein.

@Leif
Der A5X wurde von Apple entwickelt. Ob Samsung den herstellt ist nicht bekannt, auch nicht ob sie den A5 hergestellt haben.

Nathan 17. März 2012 um 18:01 Uhr

Wahrscheinlich dachte sich Samsung, dass sie mit der Produktion von Displays für das iPad 3 einfach mehr verdienen können, ganz einfach aus dem Grund, da sich iPads wesentlich besser als Galaxy Tabs verkaufen. Wäre jetzt meine Idee.

Für das iPad steht jedes mal eine Kundschaft bereit, die für ein Galaxy Tab mit Retina-Display müsste erst durch immense Marketingkosten aufgebaut werden. Wahrscheinlich scheute Samsung den Aufwand, das zu machen.

Daniel 17. März 2012 um 18:48 Uhr

Ich glaube nicht, dass sich in allzu naher Zukunft Geraete mit einem “krasseren” Display durchsetzen. Das hat vorallem den Grund, dass man herausgefunden hat, dass das Menschliche Auge sich bei hoeheren Aufloesungen als 300ppi bei Displays immer mehr anstrengen muss.Deshalb werden die Hersteller es tunlichst vermeiden diesen Schwellenwert zu ueberschreiten.

tom 17. März 2012 um 19:02 Uhr

“hoeheren Aufloesungen als 300ppi bei Displays immer mehr anstrengen muss”
Verstehe ich nicht – wieso?
Mein Drucker druckt mit 1.200 dpi.
Es muss halt nur die Schriftgröße entsprechend angepasst werden ;)

hoschi 17. März 2012 um 19:22 Uhr

Und was bringt einem nun solche eine Auflösung, außer dass sie mehr CPU Power und Energie braucht und sehr viel Geld kostet? Aufgrund der Tatsache, dass die OLED Displays für Smartphones und Tabelts eh schon, bezogen auf die Fläche eine extrem große Anzahl an Pixeln haben und ja schon ohne neues Retina Display eine super Qualität geboten haben und optisch Lichtjahre von Fernsehgeräten entfernt sind. Super ich kann den ganzen Tag auf das Display starren und mich für die für das menschliche Auge minimal gefühlt bessere Optik erfreuen (wo man sich nach 2h dran gewöhnt hat und einem eh nicht mehr auffällt), aber sonst?

Irgendwie wird das Ganze immer bizarrer.

so ist das 17. März 2012 um 20:06 Uhr

Beim iPad 1 + 2 , werden kleinere Schriften sehr unscharf dargestellt. Für mich persönlich war das zum kotzen , ich konnte das meinen Augen nicht antun , deswegen kam mir das Nutzen nicht in Frage!
Es musste immer rangezoomt werden , damit der Text scharf dargestellt wird. Erst mit dem iPad 3 ist dieses Problem behoben.
Von daher war der kauf vom iPad 1 , iPad 2 nicht empfehlenswert , erst mit dem iPad 3 “kann” man sich eins zulegen und das auch wirklich nur wegen der Auflösung, etwas selbst verständliches , dass Buchstaben scharf zu lesen sind!

Nathan 17. März 2012 um 20:13 Uhr

Dass das iPad 1/2 nicht so der “Burner” war, merken die Leute irgendwie erst immer dann, wenn sie es schon gekauft haben und das neuere, bessere neue iPad rauskommt ;-)

Finde den Fehler aka First World Problem aka Luxuselend ;-)

so ist das 17. März 2012 um 20:21 Uhr

@Nathan

Ich besitze kein einziges Tablet ;) (falls deine Antwort , aus meiner entstanden ist)

ColaCheater 17. März 2012 um 20:52 Uhr

Ich find die Diskussion von wegen “warum verbaut Samsung das Display nicht bei sich?” irgendwie “süß”.

Ich habe absolut keine Ahnung was hinter den ganzen Displays steckt u.s.w. aber so einfach wie sich manche das hier vorstellen würde ich das nicht sehen.
In meinen Augen und meinem verständnis nach hat Apple (zusammen mit Partnern) diese Displayart entwickelt und hat auch die Rechte daran.

Dass jetzt in Samsung-Fabriken diese Teile produziert werden hat nur damit zu tun dass Apple eben keine eigenen Fabriken besitzt bzw. keine die solch ein Display herstellen könnten.
Davon hat Samsung zuerst einmal garnichts außer eben das Geld für den Auftrag.
Und ich vermute auch stark dass die Fabriken eigenständige Unternehmensbereiche sind die nichts mit der Handy/Tablet/etc. Entwicklung zu tun haben. Letztenendes ist den Fabrikarbeitern bzw. der gesamten Fabrik egal ob sie hier ein Produkt zusammenbasteln das von Apple dann verkauft wird oder eines das unter Samsung verkauft wird.

Der wichtige unterschied ist ob Apple eine Technologie die von Samsung entwickelt und produziert wird einkauft oder ob Samsung als Prozent/Zulieferer für Apple arbeitet und deren Produkte produziert.
Allein die Tatsache dass nicht nur Samsung sondern wohl auch LG (wenn ich das richtig im Kopf habe) die Displays produzieren zeigt doch schon dass es keine Erfindung/Produkt von Samsung ist sondern nur im Auftrag gefertigt wird ;)

hoschi 17. März 2012 um 21:53 Uhr

@ColaCheater: “Ich habe absolut keine Ahnung was hinter den ganzen Displays steckt u.s.w. ”
Ja genau, keine Ahnung. Apple hat hier gar nichts “entwickelt”, sondern sich lediglich das Sahnestück der modernsten Technik gesichert. That’s it. Apple ist vieles, aber kein Display-Entwickler. Die kaufen da auch nur ein. Wie eigentlich beim Rest der Hardware auch. Lediglich nur die Software ist ein Apple-Eigengewächs. Aber das wollen die Apple-Boys ja nicht hören…

HAL9000 17. März 2012 um 22:27 Uhr

latürnich haben die Südkoreaner das Panel entwickelt, sonst könnten das ja auch andere fertigen.

unabhängig davon wird’s ähnliche Quantensprünge weder geben noch benötigen, da das menschliche Auge bei Leseabstand max. ~330dpi auflösen kann.

die Auflösung von Druckern ist hier ein schlechter Vergleich, da die Bildpunkte regelmässig und absichtlich überlappend ausgegeben werden, d.h. einen grösseren Durchmesser haben.

dass das Display des iPad II unscharf sein soll kann ich hier gerade nicht nachvollziehen, vollkommen ausreichend für ein Couch-Gadget.

Nerdy 17. März 2012 um 23:42 Uhr

Ich hab noch das iPad1 und bin sehr zufrieden.
Was bei den Äpfeln punktet ist halt das
Gesamtkonzept (Das Zusammenspiel zwischen
verschiedenen Apple-Geräten).

Dr.Flow 17. März 2012 um 23:53 Uhr

“Was bei den Äpfeln punktet ist halt das
Gesamtkonzept”
Soso, das ominöse Gesamtkonzept. Die applesche’ Gehrinwäsche zeigt also seine Wirkung…
Welches “Gesamtkonzept”, was auch immer das bedeuten mag, “punktet” denn nicht in der Nicht-Apple Welt???
Ihr redet euch da irgendein großes tolles “Gesamtkonzept” ein, nur um nicht auzusprechen was alle denken, nämlich, dass ihr verarscht werdet…

flob 18. März 2012 um 00:53 Uhr

Herr Dr.,

das hat mit Gehirnwäsche nix zu tun, sondern mit ausprobieren.

Mit Gesamtkonzept ist gemeint, dass im Gegensatz zu Android IOS wirklich rund läuft und es sehr gute Software dafür gibt. Die Hardware passt zusammen und reicht einfach vollkommen.

Probieren sie es dochmal aus, statt hier rumzufrotzeln. Auch wenn sie sich’s vielleicht nicht leisten können.

Mario 18. März 2012 um 00:55 Uhr

Ich finde es immer wieder niedlich wie Apple Kritiker versuchen alles schlecht zu reden. Kümmert euch doch einfach nicht um die Apple Welt und lässt die Leute in Ruhe die sich an den Produkten erfreuen. Freut euch selbst doch darüber Geld gespart zu haben und kauft euch einen Lutscher davon.

Dr.Flow 18. März 2012 um 01:10 Uhr

Lieber Herr Flow, bei Android ist die gleiche Hardware am werkeln wenn nicht sogar oft besser,die HW “passt genauso zusammen” (was auch immer das wieder bedeuten mag) und die Software ist genau die gleiche Grütze an zig Tausend Apps (die keiner braucht :-) )
“Auch wenn sie sich’s vielleicht nicht leisten”. Nach so einer Aussage wundern sich die Leute noch wenn so Typen wie du als “Apple Fanboys” betitelt werden…
Es geht nicht um das “sich leisten können”, sondern das “Hirn benutzen”. Aber das übersteigt wahrscheinlich Ihre Fähigkeiten. Fühlen sie sich doch einfach wohl in ihrer revoltionärer und awesomnen Apple Welt mit dem perfekt abgestimmten System, so wie es die Werbung suggeriert, ich hab damit kein Problem, nur mit den merkwürdigen Aussagen die aufgrund dieser Gehirnwäsche getätigt werden… damit schon.

maxito 18. März 2012 um 01:47 Uhr

Ketzerisch lässt sich sagen: wozu braucht man ein mikroskop, wenn das display so überlegen ist?

Nach all der lobhudelei, wie wäre es endlich mal mit einem kritischen beitrag? Oder wenigstens die top ten der fandroid kritik und wie sie sich entkraeften laesst! Und natürlich die evergreens: kein usb anschluss, kein sdslot, kein flash und nicht zu vergessen das fehlende diskettenlaufwerk und der druckerport! ;-)

Ehrlich gesagt, die anschliessenden Diskussionen sind meist viel interessanter als das beworbene Produkt! Weiter so! ;-)

Jnpanzer 18. März 2012 um 02:20 Uhr

Verstehe die ganze Aufregung nicht über das IPad, von User die keines besitzen. Das ist doch das gleiche wenn man sagt “Köln ist scheiße” war noch nie dort aber habe darüber gelesen. Jeder der ein IPad ein wenig benutzt findet es toll, mag sein es ist zu teuer, nicht immer auf den neuesten Stand… Aber es funktioniert, und deshalb lieben wir es.
Eines sei gesagt ich hatte ein Samsung Omnia Handy… Mit der neuesten Technik besser wie IPhone, das Ding war nur Schrott. Die Neueste Technik ist nicht immer das Beste. Keine Firma setzt z.B. PC ein Mit der neuesten Technik man wartet erst mal ab, Standfestigkeit usw. Dann setzt man sie ein… Apple macht es genauso.

Hans 18. März 2012 um 04:56 Uhr

@Mario
Wunderschön! Ich bin zwar kein Apple-Nutzer, aber dieses ganze Gehate ist so offensichtlich sinnlos, dass diese Leute einem schon wieder bisschen leid tun. Machen die das bei Schuhen auch?

Jnpanzer 18. März 2012 um 08:45 Uhr

Eigentlich macht das schon Sinn das man die Schuhe vorher probiert.
Meistens kaufe ich Marken die Ich kenne habe da auch schon viel Fehleinkäufe gemacht…
Zum Thema Schuhe… Ich mache nichts schlecht was ich nicht kenne.
Ich weis nicht warum du etwas kritisierst was du nicht kennst…

Wieviel Apple Produkte hattest du schon?
Wenn du noch keins hattest dann bestell dur das IPad benutze es eine Woche dann schicke es wieder zurück… hast ja rückgabetecht, dann schreib was darüber dann wäre es eine ernstzunehmende Kritik.

Moeppi 18. März 2012 um 11:51 Uhr

An alle Besserwisser. Das Retina Display in der im iPad verbauten Form “gehört” Apple und sonst niemandem. Es basiert auf einer Technologie gemeinsam entwickelt von Sharp und JSR Corp. Samsung und LG (5:1) sind nur(!) Auftragsfertiger mit entsprechenden Kapazitäten.

Samsung kann es nicht (finanziell) und darf es nicht einfach verwenden. Comprende?

Syntax 18. März 2012 um 15:04 Uhr

“Es basiert auf einer Technologie gemeinsam entwickelt von Sharp und JSR Corp. ”

Ich würde mich über eine Quellenangabe freuen.

Syntax 18. März 2012 um 15:38 Uhr

Und wo steht da jetzt irgendwas das Samsung diese Displays nicht selbst verwenden dürfte ? Wenn sie selbst SHA Technology lizenzieren dann könnten sie Displays mit den gleichen Eigenschaften auch in ihren Geräten verbauen.

Hier gings eher darum das Apple das Retina Display nicht selbst erfunden hat. Sie haben sich für die Technology entschieden die ihre Anforderungen erfüllt hat.

Moeppi 18. März 2012 um 15:49 Uhr

Hier stand zumindest dass dies ein Display von der Stange aus Samsungs Displaysupermarkt wäre und dies ist schlicht und ergreifend falsch.

Ob dieses Display in seiner jetzigen Form samt Eigenschaften momentan und exklusiv nur Apple zusteht oder auch von anderen Tablett-Herstellern lizensiert werden kann ist mir nicht klar. Ich nehme an Apple hat sich da was vertraglich zu seinen Gunsten einfallen lassen.

Fakt ist auch, dass Samsung es sich schlicht und ergreifend nicht leisten könnte es in einem preislich konkurrenzfähigen Produkt zu verbauen, da fehlt es gewaltig an Absatz.

Norbert 18. März 2012 um 16:01 Uhr

Wo steht denn, dass Apple behauptet hat, dass sie das Display bzw. die Technologie selbst erfunden haben?

Die Ingenieure bei Apple – und Gerüchten nach soll es diese dort haufenweise geben – haben Technologien, die vorhanden waren zu einem Gesamtprodukt zusammengestellt, das bis jetzt einmalig ist.

Apple hat auch nie USB erfunden (das war Intel), aber durch die Verwendung dieser Schnittstelle im ersten iMac und den Verzicht auf andere (außer Ethernet/Modem) hat es USB zu einer schnellen Verbreitung verholfen.

Die Diskussion hier ist schon sehr stark durch “Ich mag Apple” bzw. “Ich mag Apple nicht” geprägt.

Moeppi 18. März 2012 um 16:03 Uhr

@Norbert

“Die Diskussion hier ist schon sehr stark durch “Ich mag Apple” bzw. “Ich mag Apple nicht” geprägt.”

Das war nie anders und wird sich so schnell wohl auch nicht ändern.

Norbert 18. März 2012 um 16:10 Uhr

@Moeppi

Wäre aber doch eigentlich viel schöner, wenn die, die “mag nicht” sagen würden: “Ich mag Samsung/etc”

Moeppi 18. März 2012 um 16:13 Uhr

@Norbert

Entweder das oder zur Abwechslung mal einfach gar nichts.

Aber es gibt ja auch immer wieder Leute die drauf eingehen. Anwesende nicht ausgeschlossen. Ähem… :D

Steven 18. März 2012 um 17:17 Uhr

Als “Noch-Nicht-Tablet-Besitzer” würde mich mal ganz allgemein interessieren, für welches Teil ich mich im Bezug auf Preis und Leistung entscheiden sollte. Vielleicht gibt es ja hier den einen oder anderen Tipp für mich.

Mario 18. März 2012 um 20:38 Uhr

@hans
Interessante frage! Heute war ein bericht auf Hitradio FFH von jemanden der vor einem Schuhladen campiert hat, um ein paar Schuhe zu kaufen von denen nur 60 Paar verkauft werden.

Mhm, Zufall oder hast du den Bericht auch gehört?
Jedem das seine. Aber die Apple Kritiker treiben die Diskussion doch sogar noch an und lassen sich scheinbar von Apple instrumentalisieren. (… Und behaupten dann Klüger als die sog. Fanboys zu sein.)

Ich halte das einfach nur für albern. Kauft oder kauft nicht. Was soll das gestänker…?

HAL9000 19. März 2012 um 00:35 Uhr

@Steven: bei Apple gibbes gerade das iPad 2 ‘refurbished’, d.h. wiederaufbereitet und damit regelmässig neuwertig ab 349 Euronen, da kann man nicht viel flasch machen:

http://store.apple.com/de/brow.....S-EMEA-AFF

ich verwende neben einem iPad 2 ein Andoid Smartphone und PCs mt Windows XP/7, dogmatische Rechthaberei bez. Betriebssystemen oder Herstellern ist lächerlich.

Vinothek Bauer 20. März 2012 um 11:45 Uhr

Irre, das der Vergleich nun schon unter dem Mikroskop geführt wird, finde ich schon etwas übertrieben. Da kann das Auge sicherlich nicht mithalten und ich kann Geld sparen. Aber vielleicht gibt es ja noch andere Unterschiede ;-)

Moeppi 20. März 2012 um 22:49 Uhr

@Vinothek Bauer

Während Helligkeit und Kontrast sich nicht viel zum Vorgänger geändert haben (Transformer Prime hat hier bessere Werte) schlägt der Color Gamut alles in dieser Klasse dagewesene. Adobe RGB 65%, sRGB 94,4% ! Das ist der Hammer und für mich als Fotofuzzi samt Auflösung schon den Kauf wertgewesen. Ich liebe dieses Display!

Über Schwarzwert und max. Helligkeit kann man sich wirklich nicht beklagen, auch wenn hier das Prime die Nase vorn hat.

mehr dazu:
http://www.anandtech.com/show/.....analysis/3


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.