Das neue Google Reader-Design ist online

1. November 2011 Kategorie: Google

Da steht man morgens auf, macht sich einen Kaffee, geht Richtung RSS-Feeds und alles ist anders. Es wurde ja bereits angekündigt – nun ist es online: das neue Design des Google Readers. Ich könnte jetzt wohlwollende Worte verlieren, doch ich könnte mich aufregen. Zumindest unter Mac OS X ist es bei mir so, dass Chrome in allen Versionen auf den Google Reader absolut buggy reagiert. Feeds werden gar nicht angezeigt und wenn doch, dann werden sie nicht als gelesen markiert. Für jemanden, der 300 Feeds abonniert hat, eine Katastrophe. Im Firefox kann ich Entwarnung geben, da funktioniert alles wunderbar.

Neben der neuen Optik findet man auch die Möglichkeit vor, Beiträge in seine Kreise bei Google+ zu entlassen. Finde ich gut, werde ich sicherlich bei ungekürzten Feeds machen, sofern der Inhalt interessant ist. So auf den ersten Blick sage ich: optisch angepasst an das “neue” Google, das Sharing wurde entfernt, dafür kann man jetzt via Google+ teilen. Momentan würde ich aber als Chrome-Nutzer auf OS X gerne wieder zurück switchen, da ich das Gefühl habe, dass der Reader unperformant im Browser läuft. Per J und K kann man ja vor- und zurück springen, das dauert gefühlt länger und läuft unrunder. Wie schaut es bei euch aus – alles tutti? (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17144 Artikel geschrieben.