Das neue Google Reader-Design ist online

1. November 2011 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Da steht man morgens auf, macht sich einen Kaffee, geht Richtung RSS-Feeds und alles ist anders. Es wurde ja bereits angekündigt – nun ist es online: das neue Design des Google Readers. Ich könnte jetzt wohlwollende Worte verlieren, doch ich könnte mich aufregen. Zumindest unter Mac OS X ist es bei mir so, dass Chrome in allen Versionen auf den Google Reader absolut buggy reagiert. Feeds werden gar nicht angezeigt und wenn doch, dann werden sie nicht als gelesen markiert. Für jemanden, der 300 Feeds abonniert hat, eine Katastrophe. Im Firefox kann ich Entwarnung geben, da funktioniert alles wunderbar.

Neben der neuen Optik findet man auch die Möglichkeit vor, Beiträge in seine Kreise bei Google+ zu entlassen. Finde ich gut, werde ich sicherlich bei ungekürzten Feeds machen, sofern der Inhalt interessant ist. So auf den ersten Blick sage ich: optisch angepasst an das “neue” Google, das Sharing wurde entfernt, dafür kann man jetzt via Google+ teilen. Momentan würde ich aber als Chrome-Nutzer auf OS X gerne wieder zurück switchen, da ich das Gefühl habe, dass der Reader unperformant im Browser läuft. Per J und K kann man ja vor- und zurück springen, das dauert gefühlt länger und läuft unrunder. Wie schaut es bei euch aus – alles tutti? (via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15446 Artikel geschrieben.


67 Kommentare

Joe 1. November 2011 um 08:33 Uhr

unter Windows 7 und Chrome keine Probleme (hab aber auch “nur” 93 Feeds abonniert)…

Marcel 1. November 2011 um 08:35 Uhr

Ich für meinen Teil finde, dass der Reader um einiges performanter läuft als mit dem alten Design und auch die Shortcuts laufen flüßig. Via Twitter habe ich ähnliche Reaktionen vernommen.

Getestet/genutzt habe ich ihn bis jetzt unter Chrome/Win7, Chrome/WinVista und Chrome/Ubuntu 11.10

Dominik 1. November 2011 um 08:36 Uhr

“alles tutti”, auch mit Chrome auf OS X (Beta/Dev), werde aber trotzdem weiter bei Reeder bleiben.

UDZGuru 1. November 2011 um 08:36 Uhr

Hab das neue Design schon seit gestern Abend.

Optisch gleicht sich der Reader nun (endlich) in die neue Google-Optik ein.

Funktionell spüre ich keinerlei Einbuße. Das Sharing habe ich eh nict benutzt. Liegt aber vielleicht dran, dass ich (a) unter Windows 7 arbeite und (b) mit Opera.

Ich kann ja mal eben Chrome testen und mich noch mal melden, wenn gewünscht.

Yves Moret 1. November 2011 um 08:36 Uhr

Ja fast alles tutti. Die fehlende Sharing-Funktion innerhalb des Readers werde ich noch ein Weilchen vermissen. Ich denke aber, dass sich dies mit Google+ kompensieren wird. Immerhin bestehen dort auch mehr Möglichkeiten zur Interaktion.
Technisch läuft bei mir unter Windows alles. FF oder Chrome funzt prächtig.

Max 1. November 2011 um 08:39 Uhr

Bei der Geschwindigkeit habe ich keine Probleme, aber dass das Empfehlen weg ist, ist natürlich etwas traurig. :-/

Christian 1. November 2011 um 08:47 Uhr

hm, muss ich mir mal anschauen, ich finde es auch schade, dass das empfehlen weg ist :( man konnte wunderbar einen eigenen rss feed aus den empfehlungen bauen…

naja, vieleicht bietet feedly ja bald was vergleichbares…

Gonzo 1. November 2011 um 08:49 Uhr

Moinsen. Windoff XP und Chrome 15 – keine Probleme mit dem neuen Design. Genau wie Joe habe ich längst nicht so viele Feeds wie Du. Ansonsten finde ich das neue Design sehr ansprechend. LG

Sven 1. November 2011 um 08:49 Uhr

Ich benutze diesen “Weiter” Knopf im Browser, weswegen ich den Reader kaum sehe. Bin Gestern aber auch einmal dort gewesen und kann auch unter Linux und Chrome nicht wirklich darauf zugreifen. Im Firefox gefällt mir das neue Design allerdings.

Ole 1. November 2011 um 08:51 Uhr

Alles tutti, gefühlt schneller als vorher.

Mac OS X 10.6.8, Chrome 16.0.912.15 dev

Dominik 1. November 2011 um 08:52 Uhr

Bin jetzt auch nicht wahnsinnig begeistert, aber es klappt gut. ;-)
Eine blöde Frage: Wie gebe ich Artikel an Kreise weiter? Finde es nicht..

In den Reader Einstellungen kann man übrigens “Senden an” konfigurieren, z.B. an facebook und Co. Danach wird die Option wieder in den Artikeln angezeigt.

Nur fehlt mir noch die Funtkion an G+ zu teilen die ich suche.

DB 1. November 2011 um 08:56 Uhr

Find’s grusselig.

Wird zu viel Platz verschenkt.
Was soll die Leiste mit dem roten “Abonnieren”-Button? Einfach viel zu hoch.

Ebenso der Abstand zwischen den Feed-Items in der Liste-View.
Zu groß.

Und überhaupt die Schriftgröße?
Ja, Google, ich weiß, dass ich nicht mehr so gut sehe wie früher, aber das ist eindeutig zu groß. Muss ich jetzt den Google Reader per 75 % Zoom betrachten?!?!??!

Timo 1. November 2011 um 08:58 Uhr

Sehr, sehr schön. Ich finde das neue Google Design toll. Auf der Arbeit muss ich mich mit Windows 7 rumschlagen und benutze darauf Chrome 16.0.912.15 dev-m und da läuft alles rund. Zu Hause auf dem MacBook muss ich mal schauen, wie da das Verhalten ist.

Nils 1. November 2011 um 09:08 Uhr

Sieht toll aus gefällt mir!

Mirko 1. November 2011 um 09:14 Uhr

Alles tutti bei mir. Schick auf den ersten Blick. Allerdings mag ich in der Listenansicht die dicken Abstände zwischen den Headlines nicht. Sieht zwar lockerer aus, man kann aber nicht mehr so schnell die Titel überfliegen.

Felix 1. November 2011 um 09:16 Uhr

Hi,
Geht mir wie Dominik. Finde die Funktion zum teilen über googleplus nicht.
Oder liegt es daran, dass ich gerade über mein iPad mit Safari surfe? Darf doch aber nichts zur Sache tun, oder?

Dominik 1. November 2011 um 09:23 Uhr

Also ich finde die Google+ Funktion nicht mit Chrome 16.0.912.15 (dev).
+1 Funktion ist aber da!

Flo 1. November 2011 um 09:25 Uhr

Unter Win7 im aktuellen Chrome auch Performance-Probleme. 300+ Feeds. Da dürfen sie echt noch nachbessern. Unter OSX verwende ich fast nur den “Reeder”, da ist es nicht schlimm.

Max 1. November 2011 um 09:25 Uhr

Senden an G+ geht immer nur über den +1 Button. EInfach +1 geben, einen Moment warten und dann erscheint das Teilen-Fenster.

Max 1. November 2011 um 09:30 Uhr

Bei mir läuft der GReader im FF unter Win7 auch gefühlt etwas unrunder und ist langsam beim laden. Zudem finde ich es anstrengend, dass die Links jetzt schwarz wie der Text und nicht mehr blau sind. Fas fehlende Sharing fehlt mir schon jetzt, da ich vielen interessanten Leuten gefolgt bin, von denen ich nun keine Empfehlungen mehr bekomme. Alles in allem eine große Ernüchterung, wenn nicht gar ein Rückschritt. Schade.

Dominik 1. November 2011 um 09:32 Uhr

OK, dass erklärt es. Danke für den Hinweis an Max. ;-)

Gorky 1. November 2011 um 09:35 Uhr

Ein ordentliches OS (Win XP oder 7) und ein ordentliches Programm (Feeddemon Pro 4) und >1000 Feeds sind kein Problem !!!!!

André 1. November 2011 um 09:36 Uhr

Man kann nicht mehr so bequem suchen.

Früher konnte man einen Suchbegriff eingeben, Tab drücken und dann war man im Auswahlfeld der Feeds in denen gesucht werden soll.
Dann konnte man einfach die Anfangsbuchstaben des gewünschten Feeds tippen und der Feed erschien.
Das geht jetzt nur noch über die direkte Anwahl des Feeds.

Jan 1. November 2011 um 09:40 Uhr

Auf dem Firefox habe ich zwar keine wirklichen Bugs, aber in der Listenansicht, die ich nutze, ist jede Zeile nun höher als früher – unschön, finde ich.

Dominik 1. November 2011 um 09:42 Uhr

Bei mir klappt die Suche überhaupt nicht.
Es werden keine Artikel gefunden und danach reagiert die Reader-Oberfläche nicht mehr.

Da muss Google noch mal nachbessern.

Andreas 1. November 2011 um 09:43 Uhr

Optisch vielleicht schöner aber dadurch nicht wirklich einfacher oder netter zu benutzen. Helvetireader bleibt drauf.

Was andere noch: Hat hierzu jemand eine Idee:
http://www.google.com/support/forum/p/reader/thread?fid=092353f893ab96e20004b0a80db3cdae&hl=en

Danke schonmal!

Jens 1. November 2011 um 09:46 Uhr

Chrome ist ja auch ein völlig abseitiger Browser, natürlich kann so eine komplexe Software wie der Google Reader nicht jedes Nischenprodukt von Anfang an unterstützten.

EKNW.

http://www.google.com/reader/m/subscriptions?hl=de funktioniert aber ;-).

stardust 1. November 2011 um 10:08 Uhr

gibt schon eine extension für Chrome die einiges behebt.

https://chrome.google.com/webstore/detail/makmndpcndgheboeifhhgehleeabhoab

GhostDog 1. November 2011 um 10:10 Uhr

Hat noch jemand das Problem, das er den roten “Subscribe” Button nicht sieht? ich hab die Seitenleiste immer ausgeblendet und komm nun nicht mehr an den Knopf ran :(

(unter Chromium/MacOSX)

bin insgesamtn nicht zufrieden mit dem Update. Mir fehlt einiges und auch optisch eher eine “Verschlimmbesserung”.

Christian 1. November 2011 um 10:18 Uhr

Ich empfehle für OS X die App “Gruml”..

Andreas 1. November 2011 um 10:26 Uhr

Das Design ist jetzt genauso ausladend und verschwenderisch, wie die anderen “neuen” Google-Dienste auch. Es hat nicht jeder einen 22er zu Hause stehen. Auf dem Netbook definitiv doof!

bierbauchhase 1. November 2011 um 10:56 Uhr

Funktioniert nicht im IE 9.0.8112.16421 mit Win7. Schöner scheiss. Never change a winning team….

scherii 1. November 2011 um 10:57 Uhr

@caschy
Ist da bestimmt keine Erweiterung, die das verhackstückt? Hab unter Lion mit Chrome Beta, Dev und Canary keine Probleme.

caschy 1. November 2011 um 11:00 Uhr

Ich nutze keine Erweiterungen für Reader & Co.

Rene 1. November 2011 um 11:25 Uhr

Hallo,

habe unter OSX Lion mit dem Chrome 16 dev gar keine Probleme, alles wie immer….

Olaf 1. November 2011 um 11:25 Uhr

Auf dem Notebook ziemlich nervig. Platzverschwendung und warum der “Nächster Artikel” Button jetzt rechts oben ist, verstehe ich auch nicht.

Schick ist das Design, aber einige Umstellungen finde ich unpassend.

tux. 1. November 2011 um 11:44 Uhr

Wir lernen: Firefox schlägt den Schrottchrome in jeder Disziplin.

tux. 1. November 2011 um 11:45 Uhr

(Ist es nicht toll, RSSOwl nutzen zu können? Nie wieder Probleme mit Browserinkompatibilitäten …)

CuBe 1. November 2011 um 12:06 Uhr

Hm, gefällt mir nicht wirklich. Auf niedrig aufgelösten Displays eine Katastrophe, da nicht wie bei anderen Diensten das kompakte Design aktiviert werden kann und wenn man die Navigation auf der rechten Seite ausblendet (in den Einstellungen) kann man keine Feeds mehr hinzufügen, der Button aus dem Popup wurde einfach gestrichen

Carsten 1. November 2011 um 12:50 Uhr

Mir kommt es so vor, als ob das neue Design von jemandem erstellt wurde, der selber Google Reader gar nicht benutzt. Ich nutze meist ein Netbook, und da ist die Ansicht nerviger geworden, da man nur noch 10 Artikel anfangs ohne Scrollen angezeigt bekommt und die Artikelschrift unnötig groß ist. (Einmal brauchte der GR tatsächlich 15 Sekudnen zum Laden einer Übersicht, gab’s früher auch nicht) Dagegen ist das Firefox Add-on “Newsfox” wesentlich kompakter.
Das Fehlen der Empfehlungen ärgert mich etwas, nicht weil ich viel empfohlen hätte, sondern, weil von interessanten Personen was reinkam, was nun komplett ausbleibt. Man hat auch beim Betrachten, wer genau was empfiehlt, ungefähr abgeschätzt, was man beim Text zu erwarten hat. GooglePlus hat niemand vermisst und es ist auch ein Denkfehler, dass GooglePlus mehr Links braucht, indem die Empfehlungen des Readers da rein laufen: Als Reader-Benutzer erwarte ich bestimmte Empfehlungen in bestimmter Qualität, in GooglePlus erwarte ich etwas nicht in dieser Art, und Empfehlungen gehen schlicht qua Quantität unter.
Ich lasse die abbonierten Feeds im GR, steige aber ansonsten auf den Newsfox um, der kann das was der GR gerade bietet (bei bei mir abonnierten 180 Feeds), genauso.

Tobbi 1. November 2011 um 12:58 Uhr

Opera 11.52 macht keine Probleme, alles iO

Micha 1. November 2011 um 13:04 Uhr

Gar nichts tutti! Mal davon abgesehen, dass ich das Design viel zu klobig finde (viel zu viel Platzverschwendung) verschwinden bei mir auch ungelesene Artikel und sind plötzlich gelesen.
Hoffe das wird noch geändert.

Christine 1. November 2011 um 13:50 Uhr

Ich könnte mich mit dem Aufregen gleich anschließen.
Ist Google jetzt auch ins Tablet-Geschäft eingestiegen?
Brauch ich einen 21-Zöller?
Das Feed-Lesen macht durch diese riesigen Zeilenabstände überhaupt keinen Spass.
Mal eben so den Überblick kriegen? Fehlanzeige.
Selbst auf nem 21-Zöller sehe ich mal gerade die letzten 15 Artikel.
Ich will sofort das alte Design zurück.

krueme1 1. November 2011 um 13:57 Uhr

Das Problem mit nicht anzeigen und so hatte ich auch… nach Cache leeren und neuladen war das Problem bei mir eigentlich behoben. Falls noch nicht gemacht auch mal Testen kann ja nicht schaden.

Helge 1. November 2011 um 14:24 Uhr

Wirklich nicht sehr hübsch gelungen – zu viel Freiraum, zu große Abstände. Und das sage ich mit großem Monitor, wie es Leuten, die auf Netbooks o.ä. lesen, geht, möchte ich gar nicht erst vermuten!

Insgesamt deutlich zu unübersichtlich.

Michael Johne 1. November 2011 um 14:36 Uhr

Nix tutti! Alles kaputti!. Zummindest unter Chrome 15. Es verwundert mich schon, dass die Jungs ein zerhacktes Design für ihren hauseigenen Browser liefern.
Unter Firefox und Opera keine Probleme. Für die linke Scrollbar für die Abonnements ist nun unauffälliger. Sonst ist das Design soweit akzeptabler für mich.

Leif 1. November 2011 um 15:43 Uhr

Bei mir läuft unter Win7 und Chrome v15 auch alles rund. Die ersten Minuten war es etwas gewöhnungsbedürftig aber inzwischen gefällt mir das neue Design sehr gut. Die Performance hat sich für mein Gefühl, zumindest bei meiner Konstellation, um einiges verbessert.

Felix 1. November 2011 um 15:56 Uhr

Bei mir gabs die selben Probleme! Nach entfernen der Erweiterung, die mir alternative Designs für den Google Reader gab (Weiß leider nicht mehr wie die heisst, Caschy hat sie mal hier vorgestellt) läuft jetzt alles rund

Torsten 1. November 2011 um 17:21 Uhr

Bei mir läut unter Vista mit Caschys Portable Chrome alles rund. Hab allerdings auch nur 75 Feeds drin. Allerdings finde ich da wird ganz schön Platz verschwendet vom Layout her.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.