Das Leben nach Xmarks: so synchronisiert man Lesezeichen und Passwörter

18. Januar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Hach ja, viele werden Xmarks in dieser Form vermissen. Heute morgen berichtete ich, dass Xmarks nur noch Lesezeichen synchronisieren wird, Passwort-Synchronisation wird ab dem 31.01.2011 abgeschaltet. Klar, Xmarks wurde von LastPass gekauft, deren Business das Synchronisieren von Passwörtern ist. Das Ganze kostenlos, Premium wären die mobilen Apps – so wie es bei Xmarks auch angekündigt war. Dort hieß es nach dem Kauf: alles bleibt beim Alten, allerdings werden mobile Apps kosten, genauer gesagt 12 Dollar im Jahr. Die Verwirrung ist groß: Läuft bei 12 Dollar-Zahlern die Synchronisation von Passwörtern und Lesezeichen noch oder nicht? Und wie schaut es mit mobilen Apps aus?

Klar, vielen geht folgender Satz leicht von den Lippen: „Ich synchronisiere nur Lesezeichen, keine Passwörter – von daher interessiert es mich nicht.“ Ich allerdings kenne Leute, die synchronisieren ihre Passwörter über externe Dienste. Ob das nun Google Chrome, LastPass, Firefox Sync oder Takatuka Sync ist, ist erst einmal völlig egal.

Das Schlimme ist: über jeden Kram wurde bei Xmarks offen im Blog kommuniziert. Wir machen zu, wir wissen nicht wie es weitergeht, wir haben den Laden verkauft und und und. Dann nicht offen zu kommunizieren, dass man die Passwort-Synchronisation einstellt ist Bullshit – meiner bescheidenen Meinung nach. Doch wie geht es denn nun weiter?

Hier einmal wertungsfreie Möglichkeiten für euch, eure Browser synchron zu halten. Ich gehe mal davon aus, dass ihr nur einen Typ Browser hauptsächlich nutzt. Alles andere dürft ihr selbst frickeln, da diverse Erweiterungen ja auch untereinander kompatibel sind.

Google Chrome: eingebaute Synchronisation von Lesezeichen. Passwort-Synchronisation bald möglich, war schon temporär eingebaut. Erweiterung zum Synchronisieren von Passwörtern auf mehreren Rechnern: LastPass. Preis: kostenlos.

Seit heute gibt es auch noch Chromarks BYOS, eine Erweiterung, die sich anschickt, Xmarks auf dem eigenen Server zu sein. Gibt es für Firefox ja auch. Bislang in einer ersten Version, die nicht viel kann, ausser dem Lesen von Lesezeichen. Sollte man vielleicht im Auge behalten.

Mozilla Firefox: eingebaute Synchronisation von Passwörtern: Firefox Sync. Preis: kostenlos. Alternativen: Xmarks zur Lesezeichen-Synchronisation und LastPass als Passwortsynchronisation. Alternativ: Xmarks BYOS (Bring your own server): Erweiterung, um Lesezeichen und Passwörter auf dem eigenen Server zu speichern.

Internet Explorer: keine interne Synchronisation. Hier muss auch mit LastPass und Xmarks gearbeitet werden.

Roboform Online (free): Erweiterung um Passwörter online zu speichern. Existiert für Google Chrome und Firefox. So wäre eine Synchronisation von Chrome zu Chrome zwar einfach machbar (Roboform + internen Synchronisationstool), der Firefox wäre aber weiterhin nur in der Lage, die Passwörter mittels Roboform Online zu synchronisieren.

Kurze Zusammenfassung: man kann auch weiterhin kostenlos Lesezeichen und Passwörter synchronisieren. Man braucht halt nur einen Dienst mehr als vorher. Ich muss aber sagen, dass ich gerne für LastPass oder Xmarks gezahlt hätte. Nun warte ich erst einmal ab, wie sich das Ganze da entwickelt. Mein Wunsch ist es, Browser synchron zu halten nebst Zugriff auf Lesezeichen und Passwörter auf iPad / Android-Handy zu haben. Bisher nur via der kostenpflichtigen Versionen von Xmarks oder LastPass möglich. LastPass existiert zum Beispiel als Erweiterung für den Dolphin Browser.

Ich denke, die meisten werden Xmarks weiterhin nutzen und zudem LastPass für die Passwörter nutzen. Ich selber switche jetzt erst einmal auf die interne Lesezeichensynchronisation von Google Chrome und nehme mir 1Password als Erweiterung hinzu. Das Programm gab es vor einiger Zeit in einer Aktion kostenlos. Ein Passwort-Manager wie KeePass, der auch Browserintegration für Firefox, Chrome und Safari mitbringt, die Passwörter allerdings auch verschlüsselt in der Dropbox speichert. Nachteil von 1Passwort: die Jungs lassen sich alles einzeln bezahlen: iPad-App, Windows-Version, Mac-Version usw. usf.

Liebes Team von Xmarks & LastPass: äussert euch doch mal offiziell. Es gibt Menschen, die wollen Lesezeichen und Passwörter synchronisieren – nicht nur im Browser auf dem PC, sondern auch auf Android, iPad und iPhone. Und dafür sind sie bereit, Geld zu zahlen – und ja, ich gehöre auch dazu.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.