Das iPad mit Intel inside?

3. Dezember 2012 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: Gastautor

Gastartikel von Marcel. Dass sich Apple immer weiter von Samsung als Hauptfertiger für das hauseigene Smartphone lossagen möchte, ist nicht nur Geschwätz, sondern Fakt. Zumindest kommt beim iPhone 5 schon weniger Samsung-Hardware zum Einsatz als es noch bei den Vorgängern der Fall war. Auch den von Apple auf ARM-Basis designten Apple-SoC möchte man in Zukunft scheinbar nicht mehr vom Konkurrenten aus Südkorea fertigen lassen und die ersten Gerüchte gingen in Richtung TSMC – anscheinend zog man aber wieder den Schwanz ein, weil man befürchtete, TSMC könne mit dem Volumen überfordert sein.

Und nun kommt Doug Freedman, seines Zeichens Analyst der US-Investmentbank RBC Capital, um die Ecke und spricht von einem womöglich dicken Deal zwischen Apple und Intel: Intel soll neuer Fertiger für Apples ARM-basierte iPhone-Chips unterzeichnen, im Gegenzug dazu könnte das iPad einen x86-Chip von Intel bekommen. Zwar ist ARM inzwischen zu Intels größtem Konkurrenten gewachsen, die Kapazitäten und das nötige Kleingeld für die Umstellung auf ARM hätte Intel aber allemal. Nicht zu vergessen, dass das derzeit erfolgreichste Tablet mit einem “Intel inside” daher kommen könnte – Win-Win-Situation also.

Logisch: Alles nur kalte Gerüchte und die Herren Analysten lagen in Zukunft schon des Öfteren mal daneben. Aber es ist eben kein Geheimnis, dass man sich von Samsung entfernen möchte – andererseits könnte es natürlich riesen Probleme geben, sollten künftige iPads wirklich mit einer x86-basierten CPU ausgestattet werden: Im gesamten Ökosystem “iOS” müssten Umstellungen passieren, alte Apps müssten emuliert werden, neue Apps würden auf älteren Geräten nicht laufen und auch Portierungen von iPhone-Apps werden aufwendiger. Aber vielleicht plant man ja auch ein “iPad Pro” mit Mac OS X – ganz nach dem “Vorbild” Microsoft mit seinem Surface und Surface Pro. Genaueres wissen wohl nur die Herren Apple und Intel…

Dazu mal eine kleine Frage in die Runde: Wie wichtig wäre euch ein “richtiges” System wie OS X (oder in Kürze auch Windows 8 Pro) auf einem Tablet? Killer-Feature? Oder sind “Tablets” doch eher in die gleiche Kategorie wie Smartphones einzuordnen und ein komplettes Desktop-OS unnötig? (Quelle)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch den HP Konfigurator an, welcher auf einer separaten Unterseite geschaltet wurde: HP Konfigurator. Außerdem haben wir noch Informationen über das HP ElitePad 1000 G2 und dieses verlosen wir auch!

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 14 Artikel geschrieben.