Das Apple MacBook in den US-Reviews: Laptop für die Zukunft, diese ist aber noch nicht da

9. April 2015 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von:

Das neue MacBook gibt sich ebenfalls bereits die Ehre in Reviews ausgewählter Tech-Publikationen (und normalen News-Seiten, die groß genug sind). Nach der Vorstellung wurde das 12 Zoll MacBook in seiner kompakten Form und der Reduzierung auf einen Anschluss unterschiedlich aufgenommen. Es gibt die typischen Apple-Diskussionen, zu teuer, zu wenig Anschlüsse, zu schwach auf der Brust. Was anscheinend oft vergessen wird: das MacBook ist kein Ersatz für ein MacBook Pro, es ist ein kompaktes Notebook, das Dinge unterwegs erledigen kann, mit einer ordentlichen Akkulaufzeit daherkommt und dabei kaum Platz im Gepäck einnimmt. Sicher gibt es mehr Leistung für weniger Geld, aber das gibt es bei den meisten Produkten, die wir täglich nutzen.

MacBook_neu

Das MacBook ist kein Laptop für mich, ebenso dürfte er für viele unserer Leser nicht in das eigene Portfolio passen. Aber es gibt die Zielgruppe da draußen, die genau solche Geräte sucht, man kann es ein bisschen mit den Edition-Modellen der Apple Watch vergleichen. Ein Normal- oder auch Besserverdiener würde nie auf die Idee kommen, eine 18.ooo Euro Smartwatch zu kaufen, genauso gibt es aber auch Leute, für die das eben kein Geld ist. Ganz so krass ist es beim MacBook nicht, immerhin kostet es nicht ganz so viel.

Nun aber zu den Menschen, die das MacBook bereits getestet haben. Ich gehe davon aus, dass sich Caschy das MacBook ebenfalls genauer anschauen wird, bis dahin wird es aber noch ein Weilchen dauern.

Slash Gear: Als einen Traum für Reisende beschreibt Slash Gear das MacBook. Ausdauer, genügen Leistung für die meisten Aufgaben und eine perfekte Verarbeitung sorgen für gute Noten des neuen MacBook. Und auch der Preis sei nach dem Test sehr viel akzeptabler.

re/code: Nicht ganz so gut kommt das MacBook bei re/code weg. Der Akku wird im Vergleich zum 13 Zoll MacBook Air bemängelt, ebenso wie die fehlenden Anschlüsse. Gut weg kommt hingegen auch hier das kompakte Design und das geringe Gewicht.

Engadget: Zu wenige Anschlüsse, zu hoher Preis, das ist das Fazit zum MacBook bei Engadget. Aber auch hier sieht man das MacBook als die Zukunft des Laptops. Allerdings scheint nur Apple bisher so weit zu sein, was sich wiederum nachteilig auf das Gerät selbst auswirkt.

Mashable: Sehr gutes Aussehen, das Force Touch Trackpad und das Retina Display sind die Pluspunkte im Mashable Review. Negativ auch hier der eine Anschluss, der für die Nutzung von Adaptern sorgen wird. Die Zukunft des Laptop lässt sich aber auch in diesem Artikel finden.

The Verge: Bei The Verge wird nicht nur das Display und die das Design gelobt, auch der Tastatur werden Pluspunkte zugesprochen. Negativ fällt hier der schwache Prozessor und die Hitzeentwicklung des MacBook auf. Interessant auch hier: die Zukunft des Laptops, aber die Zukunft ist noch nicht hier. Eine Aussage, die man in fast allen Reviews zum MacBook finden kann.

TechCrunch: Dass es sich beim MacBook tatsächlich um ein neues Gerät handelt, will TechCrunch im Test herausgefunden haben. Die Unterschiede zu anderen MacBooks sind auffällig und einfacher zu spüren als nach der Präsentation zu erwarten war. Das MacBook kann nicht als primäres Gerät eingesetzt werden, dazu ist es zu limitiert.

CNet: Premium Design, lange Akkulaufzeit und die Kompaktheit sind die Pluspunkte im CNet Review. Negativ wird hier die Tastatur erwähnt, die gar als zu flach beschrieben wird. Dennoch staubt das MacBook gute Noten ab und eignet sich für alle, die mit Kompromissen leben können, wie zum Beispiel dem einzigen USB-C-Anschluss.

Ars Technica: Bei Ars Technica findet sich die Zukunft, die noch gar nicht so richtig hier ist, bereits in der Überschrift. Und ähnlich sieht auch das Fazit aus. Gelobt wird hier allerdings der USB-C-Port, auch wenn er nur einmal vorhanden ist. Schlecht beurteilt wird hingegen die GPU-Performance und die mittelmäßige Webcam. Insgesamt gibt es aber auch bei Ars Technica viel Lob für das MacBook.

Wired: Einen interessanten Ansatz hat Wired. Hier vergleicht man das MacBook mit dem ersten MacBook Air. Seinerzeit ebenfalls technisch nicht gerade ein Powerhouse, eine Revolution. So sieht es auch mit dem MacBook aus. Es ist eine Vision der Zukunft des mobilen Computings und wird in den nächsten Jahren wesentlich relevanter werden als heute.

Wall Street Journal: Der Laptop für die Zukunft ist nicht bereit für die Gegenwart, so titelt das Wall Street Journal. Und auch das Fazit fällt erstaunlich ernüchternd aus. Es gibt bessere Optionen, selbst von Apple. Die Leistung wird bemängelt, ebenso hält der Akku nicht so lange wie versprochen, muss sich sogar dem MacBook Pro geschlagen geben.

Das waren 10 Reviews des MacBook. Alle inhaltlich sehr ähnlich. Gutes Notebook, das durchaus innovativ ist, aber nicht ohne Mängel kommt. Alle bescheinigen dem MacBook aber eine rosige Zukunft, die meisten sehen es einen ähnlichen Weg gehen, den das MacBook Air seinerzeit gegangen ist, heute die Referenz für Laptops für den täglichen Gebrauch.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.