Darktable 2.4: Open-Source-Alternative zu Adobe Lightroom jetzt für Windows

30. Dezember 2017 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

Darktable steht mittlerweile in der Version 2.4 erstmals für Microsoft Windows zur Verfügung. Lange Zeit mussten Interessierte leider auf einen Windows-Port verzichten. So gab es das Programm bisher nur für diverse Linux-Distributionen, FreeBSD und Apple macOS. Was ist Darktable? Im Wesentlichen handelt es sich hier um eine Open-Source-Alternative zu Adobe Lightroom.  Ihr könnt mit Darktable also Fotos in Form von RAW-Dateien entwickeln und weiterverarbeiten. Zudem ist die Anwendung auch über Module erweiterbar. Darktable arbeitet „non-destructive“, was bedeutet, dass die Originaldatei unversehrt bleibt. Erst beim Export greifen eure Veränderungen.

Da es sich bei Darktable um ein Open-Source-Programm handelt, fallen für euch natürlich keinerlei Kosten an. So findet ihr dann auch den gesamten Quellcode bei Github. Der Windows-Port sei laut dem Team hinter Darktable vor allem dem zusätzlichen, freiwilligen Entwickler Peter Budai zu verdanken.

Es fehlen allerdings auch nach wie vor einige Features – etwa die Unterstützung für Drucker. Zudem sind noch einige Bugs vorhanden. So unterstützt der Import von TIFF-Dateien etwa keine Nicht-ASCII-Zeichen für Dateinamen.

Trotzdem setzt man hier ein tolles Zeichen, denn jahrelang wurde ein Port von Darktable für Windows immer wieder abgeschmettert, weil nicht ausreichend Ressourcen vorhanden seien. Weitere Informationen sowie die Downloads der unterschiedlichen Versionen findet ihr auch hier. Viel Spaß beim Antesten!


Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2698 Artikel geschrieben.