Danke Facebook! Like-Bettler werden bestraft

10. April 2014 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Als Facebook-Nutzer kennt man es garantiert. Der besonders ausgefuchste Community-Manager einer Facebook-Seite sagt: Klick oder Like diesen Beitrag U-N-B-E-D-I-N-G-T – und einer eurer Kontakte macht es. Wer gewinnt? Hund oder Katze? Klicke Like für Hund und teile für Katze. Ich sag euch was: es nervt. Den extremen Spammern will Facebook nun auf die Pelle rücken, dies gab das Social Network aktuell bekannt. So will man das explizite Erbetteln von Shares und Likes einer Seite abstrafen, sodass sie nicht mehr so prominent wie bisher im Newsfeed auftauchen.

like-baiting-screenshotHierbei will man aber nicht die Seiten bestrafen, die Mehrwert bieten, auf denen häufig kommuniziert wird, sondern eben die, die häufig durch die eben erwähnten Betteleinen und nichts anderes auffallen. Ebenfalls will man Seiten identifizieren, die falsche Tatsachen vorgaukeln und auf externe Seiten verweisen, die zumeist nur mit Werbung vollgepackt  sind. Auch das zum 1000sten Mal von irgendeiner Seite hochgeladene Witzbild könnte sich schlecht auswirken, auch solche Faktoren will Facebook ausmachen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25451 Artikel geschrieben.