Dank Stagefright: auch LG liefert künftig monatlich Sicherheitsupdates für Android-Smartphones

7. August 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Die Stagefright-Lücke sorgte für Aufsehen bei Android-Nutzern und auch den Herstellern. Google und Samsung kündigten bereits an, monatlich Sicherheits-Updates auszuliefern. Hier reiht sich nun auch LG ein. LG möchte ebenfalls monatlich Sicherheitsupdates bereitstellen, die dann sofort von den Netzbetreibern ausgeliefert werden können. Das erklärte LG in einer E-Mail an Wired:

LG will be providing security updates on a monthly basis which carriers will then be able to make available to customers immediately. We believe these important steps will demonstrate to LG customers that security is our highest priority.

IMG_8795

Wer nicht sicher ist, ob er von der Lücke betroffen ist, kann seit gestern eine Detector-App herunterladen, die Auskunft über die Anfälligkeit des Systems gibt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr betroffen seid, dürfte recht hoch sein, falls Ihr noch kein Update vom Hersteller Eures Smartphones erhalten habt. Über den automatischen MMS-Download könnten Angreifer so theoretisch Gewalt über ein Smartphone erlangen, über eine Ausnutzung der Lücke ist bisher allerdings nichts bekannt.

Während die Lücke an sich natürlich alles andere als schön ist, bringt sie doch etwas Gutes. Google, Samsung und LG werden schon einmal regelmäßige Updates ausliefern, andere Hersteller werden hier sicher noch mitziehen. Gerade in Sachen Sicherheit sind solche Updates extrem wichtig, da ist es ein Unding, wenn man sich als Nutzer darauf verlassen muss, dass ein Hersteller irgendwann einmal ein entsprechendes Update liefert. Google wirkte diesem Umstand schon mit der Entkopplung der Google Play Services entgegen, kann über diese aber eben auch nicht alle Systemkomponenten updaten. Eine monatliche Auslieferung von Sicherheitsupdates klingt da schon recht vernünftig.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.