CyanogenMod 13: Marshmallow-Nightlies für erste Geräte verfügbar

24. November 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_cm13Das CyanogenMod-Team ist bekannt für eine meist recht schnelle Anpassung von CyanogenMod an die aktuellste Android-Version von Google. Nachdem man bei Cyanogen recht zeitig verkündete bereits an CyanogenMod 13 und somit einer Marshmallow-Variante zu arbeiten, war es in der jüngeren Vergangenheit eher still um die Android-Alternative. Jetzt gibt es aber gute Nachrichten, denn es sind erste Nightlies von CM 13 verfügbar, die erste stabile Snapshot-Version soll im Januar folgen. Die noch sehr begrenzte Anzahl an unterstützten Geräten soll zudem in den nächsten Wochen steigen.

Bislang gibt es CM 13 Nightlies für sieben Geräte. Ist man aktuell bereits mit CM 12.1 Nightlies unterwegs, sollte man ohne größere Probleme auf die CM 13 Nightlies springen können. Wer mit einer Snapshot-Version von CyanogenMod unterwegs ist, sollte allerdings auch besser dabei bleiben, so zumindest die Empfehlung von Cyanogen. Und wenn man bereits mit einem inoffiziellen CM 13 Build hantiert, sollte man das Gerät wipen, wenn man auf die CM 13 Nightlies wechseln möchte.

Für folgende Geräte stehen die CM 13 Nightlies bereits zur Verfügung:

OnePlus One, Nexus 7, LG G4, Galaxy Tab Pro 8.4, LG GPad 7.0, LG G3 (Verizon) und Moto X 2014

Ihr solltet Euch darüber im Klaren sein, dass es sich hier um eine erste Nightly-Version mit neuer Android-basis handelt, gut möglich, dass es hier noch an einigen Ecken und Enden hakt. Da es aber bereits im Januar eine Snapshot-Version geben soll, spricht dies wiederum für eine bereits fortgeschrittene Entwicklung. Probiert es aus, falls Ihr Lust verspürt und hinterlasst gerne einen Kommentar, ob alles so läuft, wie Ihr Euch das vorstellt.

(Quelle: Cyanogen)

Cyanogen


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8212 Artikel geschrieben.