Cubby: Dropbox-Konkurrent der LogMeIn-Macher wird weiter aufgebohrt

14. Juli 2012 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Im April berichtete ich bereits zwei Mal über den Cloudspeicher namens Cubby, den die Macher von LogMeIn aus dem Boden gestampft haben. Mein Fazit war im April sehr gut, denn Cubby hat Funktionen, von denen Dropbox nur träumen kann. Wahrscheinlich deshalb ein nicht so gehyptes Thema – Cubby hat halt noch nicht den Namen und die Nutzerschaft. Ich zitiere mich mal selber, damit ihr vielleicht schneller versteht, was ich meine: Cubby: jeder Ordner kann in der Cloud sein.

Du ziehst beliebige Ordner auf  das Interface des Programms und schon werden diese (auf Wunsch) in der Cloud verfügbar gemacht. Mehrere Rechner im Netz aber kein Bock auf Cloud? Das Schöne ist: Cubby synchronisiert sogar via Peer to Peer, ohne dass Speicher in der Cloud belegt wird, die Software synchronisiert dann nur Ordner zwischen euren Rechnern. Übrigens kann man festlegen, ob die Ordner in der Cloud gemeinsam synchron sind oder nicht.

Ich könnte auf Rechner A meine Dokumente freigeben und auf Rechner B diesen Ordner zu einem Dokumentenordner machen – ich kann die Ordner auch getrennt verwalten. Gerade die Peer to Peer-Synchronisation eines Ordners – zum Beispiel mit Musik, auf mehreren Rechnern ist sehr sexy. Und wie erwähnt: ob Cloud oder nicht – völlig egal. Gemeinsame Ordner und Freigaben für Nicht-Cubby-Nutzer? Jau, funktioniert auch.

Die Neuerungen, die mich nun zu einem weiteren Beitrag hinreißen? 5 GB gibt es zum Start, das kennt man schon von anderen – nun kann man zudem initial 5 Freunde einladen, deren Einladung dann wiederum 5 GB für euch bedeuten, ihr kommt also auf 10 kostenlose Gigabyte. Ob und wie weit das Invite-Verfahren immer wieder aufgestockt wird, ist mir nicht bekannt, ich habe bislang niemanden eingeladen. Schade ist halt, dass man Leute per E-Mail auffordern muss, den Ref-Link fand ich bei Dropbox schöner gelöst.

Zweite Neuerung? Da Cubby sich noch in einer Betaphase befindet, war das Ordner-Sharen per E-Mail-Adresse nur begrenzt möglich, dies ist jetzt aufgehoben und damit unbegrenzt möglich. Natürlich gibt es auch Public Links.  Außerdem werden nun bei Cubby verwaltete Ordner mit einem Symbol dargestellt, des Weiteren wurde die iOS-App überarbeitet. Wie erwähnt: wer zwei Rechner im LAN hat, der kann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Cloudspeicher haben und zeitgleich riesige Ordner abgleichen, die nicht auf den Speicher angezählt werden – LAN-Synchronisation also. (via Cubby-Blog)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22501 Artikel geschrieben.