Corning Gorilla Glass 5 vorgestellt, übersteht Stürze in 4 von 5 Fällen

21. Juli 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_corningCorning Gorilla Glass, die Wahrscheinlichkeit, dass Euer aktuelles Smartphone damit ausgestattet ist, ist gar nicht so gering. Natürlich wird auch im Bereich des Displayglases immer weiter entwickelt, vor allem gegen Kratzer und Stürze soll das Smartphone resistent sein. Mit Corning Gorilla Glass 5 scheint hier ein relativ großer Sprung gelungen zu sein, das neue Glas wird so gefertigt, dass es Stürze aus 1,6 Meter Höhe übersteht. Zumindest in 80 Prozent der Fälle. Gleichzeitig werden aber Eigenschaften wie Transparenz und Touchfähigkeit beibehalten. Für die 4,5 Milliarden Geräte, in denen Gorilla Glass bisher verbaut wurde, spielt das keine Rolle, aber noch dieses Jahr soll die neue Displayabdeckung in Geräten verfügbar sein.

gorillaglass5

Schöne Entwicklung, gerade die Sturzhöhe, die hier in vielen Fällen überstanden wird, ist einmal nicht weltfremd gewählt. 1,6 Meter, das dürfte tatsächlich die meisten Situationen abdecken, in denen ein Smartphone normalerweise zu Bruch geht. Ausgeschlossen ist das zwar auch mit Gorilla Glass 5 nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, das Ganze mit unbeschadetem Display zu überstehen, ist doch relativ hoch.

Mir selbst ist seit 20 Jahren exakt ein Handy-Display durch einen Sturz beschädigt worden und ich kann nicht einmal sagen, ob das Glück oder einfach nur ein gesunder Umgang mit technisch hochwertigen Geräten ist. Allerdings sieht man leider auch sehr oft, wie verbreitet das Problem Displaybruch ist. Insofern klasse, dass hier weiter entwickelt wird.

Mit dem Moto X Force gibt es ja bereits ein „sturzsicheres“ Smartphones, allerdings nicht mit Corning Gorilla Glass 5. Interessant wäre hier ein direkter Vergleich der beiden Abdeckungen, gerade was Transparenz und Toucheigenschaften angeht.

(Quelle: Corning)


Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.