CopyQ: Weiteres Programm für die Zwischenablage – für Linux und Windows

26. Februar 2013 Kategorie: Linux, Software & Co, Windows

Wir haben hier schon etliche Programme für die bessere Verwaltung der Zwischenablage vorgestellt: ClipCubeClipboard MasterDitto oder CLCL, um nur einige aufzuzählen. Da ich aber sowohl unter Windows, als auch unter Linux arbeite, suchte ich eine plattformübergreifende Lösung. Gefunden habe ich hierfür CopyQ.

copyq

Das Programm nistet sich ordentlich in das System ein und verrichtet dort im Hintergrund seinen Dienst. Es unterstützt Tastenkombinationen, mit der man CopyQ aufrufen kann und die jeweiligen Einträge in die aktuelle Zwischenablage einfach per Enter kopieren kann. Das Programm kann jederzeit Bilder hinzufügen, die Textinhalte als formatierten Text oder Plain Text kopieren. Zudem kann man die Einträge direkt über die Oberfläche, oder einem bevorzugten Editor jederzeit bearbeiten.

Zusätzlich stehen umfangreiche Konfigurationensmöglichkeiten zur Verfügung. So kann man die Anzahl der maximalen Einträge definieren, die Tastenkombinationen selbst definieren, aber auch komplexere Befehle definieren. Wird z.B. eine URL mit Medieninhalten kopiert, kann automatisch der Videoplayer mit der URL gestartet werden.

CopyQ Configuration

Gefällt mir persönlich gut und hat alles an Bord, was ich für ein solches Programm benötige. Auf der Download-Seite stehen die Installationsdateien für Windows zur Verfügung. Ubuntu-Nutzer können einfach das PPA hinzufügen. [via]

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.