Coolpad Modena: günstiges China-Smartphone auf dem Weg nach Deutschland

15. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_coolpad_modenaMit Coolpad gibt es seit diesem Jahr einen neuen chinesischen Hersteller auf dem deutschen Markt. Dieser ist in China eine große Nummer im Smartphone-Bereich und möchte diesen Erfolg nun in Deutschland weiterführen. Das erste Smartphone wird hierzulande das Coolpad Modena sein, ein günstiges 5,5 Zoll-Smartphone mit Dual-SIM-Funktionalität und LTE. Mit dem günstigen Preis in Höhe von 169 Euro gehen natürlich auch entsprechende Spezifikationen einher, denn auf ein Technikwunder braucht man sich gar nicht erst einstellen. Aber darauf kommt es in diesem Preisbereich auch nicht immer an.

Coolpad_Modena

Die mageren Spezifikationen zeigen sich bereits beim Display. Zwar verbaut Coolpad die Trendgröße 5,5 Zoll, stattet diese aber nur mit qHD-Auflösung, also 540 x 960 Pixel aus. Ohne das Display bereits live gesehen zu haben, wage ich die Behauptung, dass man damit keine große Freude haben wird, vor allem nicht beim betrachten von Videos, für das sich das Gerät laut Coolpad bestens eignen soll.

Am positivsten erscheint noch die Wahl des SoCs, Coolpad setzt einen Snapdragon 410 von Qualcomm ein. Die Taktung des Quad-Core-Prozessors liegt bei 1,2 GHz. Bei RAM und Speicher zeigt sich Coolpad ebenfalls nicht von der spendablen Seite, 1 GB RAM und 8 GB Speicher stehen zur Verfügung. Den Speicher kann man zwar mittels microSD-Karten erweitern, allerdings sind hier maximal 32 GB möglich.

Coolpad_Modena_02

Die rückseitige Kamera des Coolpad Modena wird von einem LED-Blitz begleitet und löst 8 Megapixel auf. Die Kamera auf der Vorderseite nimmt Bilder mit 2 Megapixel auf. Über die Kamera-Software sind nach Herstellerangaben „pfiffige Optionen“ wie Beauty Mode oder Audio-Foto möglich. Der Akku ist mit 2.500 mAh nicht wirklich unterdimensioniert, angesichts der Gerätegröße hätte man aber wohl ein bisschen mehr reinpacken können.

Android 5.1 (Lollipop) wird von Coolpad auf dem Smartphone eingesetzt, der Hersteller verspricht zudem „regelmäßige Updates auf aktuelle Versionen“. Nun, um dieses Versprechen zu untermauern hätte man ja auch direkt mit Android 6.0 (Marshmallow) einsteigen können, so neu ist die Version heute auch nicht mehr. Es bleibt abzuwarten, ob dieses Versprechen tatsächlich eingehalten wird, ich habe da so meine Zweifel.

Das Smartphone ist zudem mit Bluetooth 4.0 ausgestattet, unterstützt LTE bis 150 MBit/s und kann mit zwei SIM-Karten bestückt werden. Ab Ende Januar ist das Coolpad Modena in Deutschland für 169 Euro und in der Schweiz für 169 CHF im Fachhandel und online in den Farben schwarz und weiß erhältlich. Ich weiß nicht so recht, aber ich würde in diesen Preisregionen wohl eher zu Kandidaten wie Moto G oder Huawei P8 Lite greifen, so richtig überzeugt mich das Coolpad-Angebot nicht. Aber das ist ja auch nur das erste Smartphone des Herstellers, der im Jahr rund 50 Geräte auf den Markt bringt.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.