Convertible: Fujitsu Lifebook T730

15. November 2010 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Ich bin einer von 53 europäischen Bloggern, die verschiedene Notebooks von Fujitsu  drei Wochen testen dürfen. Gibt wohl auch Aufgaben – und wenn man eben jene erfüllt, dann kann man den Hobel behalten. Naja, mal sehen was da kommt. Mein erstes Notebook war damals auch ein FuSi und die Gehäuse sehen auch irgendwie noch aus wie damals 🙂 Unboxing als solches erspare ich euch. Im Karton war ein Paket Knete und ein Fujitsu-Shirt in M. Hallo? M? Das kann ich ner Handpuppe im Kasperle-Theater anziehen!

Bei meinem Gerät handelt es sich um ein Fujitsu Lifebook T730, dabei handelt es sich um ein Convertible. Also schön auf dem Bildschirm rumtatschen und diesen dabei noch drehen. Ziemlich geniales Business-Dingen. Trotz seiner angenehmen 12,1″ ist das Fujitsu T730 ein echter Klopper. Es hat jede Menge unter der Haube, wiegt dafür aber auch ein wenig und hat eine männliche Bauhöhe.

Das Ding sieht so robust aus, da könnte ich fast Lust auf Schlammcatchen bekommen. Aber erst einmal zum Innenleben, die technischen Details des Fujitsu Lifebooks T730 – dem ersten Tablet-Notebook in meinen vier Wänden. Das Gerät kommt in verschiedenen Ausführungen, vom i3 bis zum i7 ist alles dabei. Ich selber habe folgende Konfiguration:

Intel Core i5-460M (2,53 GHz)
4 GB Arbeitsspeicher
12,1 Zoll WXGA, 1280×800
320 GB Festplatte
HDMI, USB2.0, Kartenleser, Fingerprint-Reader, Firewire, VGA
Bluetooth, WLAN & Co sind selbstverständlich mit drin

Interessant ist natürlich das Vorhandensein eines drehbaren Displays, welches ihr mit den Fingern oder nem Stift bedienen könnt. Schön beim Kunden sitzen und handschriftlich aber digital Zeug notieren. Sehr cool.

Ausserdem könnt ihr bei Nichtgebrauch das optische Laufwerk, also den DVD-Brenner, entfernen. Stattdessen passt ein zweiter Akku rein, eine externe Festplatte oder aber auch ein Blu-ray-Laufwerk. Der verbaute 6-Zellen Akku soll bis zu 7 Stunden schaffen, mal sehen.

Schnittstellenmäßig ist jedenfalls so ziemlich alles mit drin, was man braucht. Damit meine ich echt fast alles. So Dinger wie UMTS, GPS, Multitouch, Festplatten-Schock-Sensor usw. usf. muss ich mir noch einmal genau anschauen.

Ihr habt spezifische Fragen? Rein damit in die Kommentare. An die Convertible-Besitzer: was macht euren Convertible unverzichtbar? Was sind eure Anwendungszwecke?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22522 Artikel geschrieben.