Continuum: Office-Docs bald nur mit Abo von Office 365 bearbeitbar

18. Dezember 2015 Kategorie: Hardware, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

windows 10Microsofts neues Feature Continuum ist das wohl interessanteste Alleinstellungsmerkmal von Windows 10 Mobile: Über Continuum kann man sein Smartphone quasi wie einen PC nutzen. Mithilfe des Continuum-Docks  Microsoft Display Docks koppelt man einen Monitor an und bedient die Oberfläche via Maus und Tastatur. Ein Pluspunkt ist daran freilich, dass man auch Office-Dokumente wie an einem klassischen PC bearbeiten kann. Klar, das Microsoft eben jenes Feature in seinen Präsentationen stets sehr hervorgehoben hat. Um so erstaunlicher mutet es an, dass es in diesem Bezug ab April 2016 Einschränkungen geben soll.

In einem Blog-Post schlüsselt Microsoft die Veränderungen kleinlaut am Rande auf: Ab dem 01. April 2016 wird man zum Bearbeiten von Dateien in Word, Excel und PowerPoint über Continuum ein Abonnement von Office 365 benötigen. Das dürfte vielen Kunden weniger zusagen. Denn das Editieren von Office-Dokumenten in den Apps von Office Mobile ist bisher auch ohne Abonnement möglich. Der Abschluss des kostenpflichtigen Abos ist erst ab Windows-Geräten mit Bilddiagonalen von mehr als 10 Zoll notwendig. Offenbar geht Microsoft aber, sicher nicht ganz unberechtigt, davon aus, dass man Continuum in erster Linie mit größeren Displays kombinieren werde.

continuum display dock

Insofern ist Microsofts Anpassung der Nutzungsmöglichkeiten von Office in Kombination mit Continuum und Windows 10 Mobile natürlich nur konsequent. Dass ein so wichtiges Feature wie das Bearbeiten von Office-Dokumenten dann aber ein kostenpflichtige Office-365-Abonnement voraussetzen wird, dürfte dennoch einige Nutzer enttäuschen.

Danke an Oliver!

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2179 Artikel geschrieben.