Congstar: „Prepaid wie ich es will“ und „Homespot“ mit mehr Volumen und mehr Geschwindigkeit

4. September 2017 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auch beim Telekom-Direkt-Discounter Congstar gibt es anlässlich der IFA neue Tarife. „Prepaid wie ich es will“ erhält dabei mehr Inklusivvolumen, während auch für Homespot-Nutzer (übrigens die einzige Möglichkeit, um LTE bei Congstar nutzen zu können) neue Tarife verfügbar gemacht werden. Mehr ist immer gut, vor allem, wenn es beim alten Preis bleibt. Noch besser, wenn sich auch gleich noch die maximale Geschwindigkeit erhöht. Congstar-Kunden können künftig 21 MBit/s nutzen statt wie bisher 7,2 MBit/s.

Weiterhin gibt es bei „Prepaid wie ich es will“ 100 MB für 2 Euro (30 Tage). Statt wie bisher 300 MB gibt es in der nächsten Stufe 400 MB Highspeedvolumen, 4 Euro werden an dieser Stelle für 30 Tage fällig. Eine Verdoppelung gibt es bei der 8-Euro-Stufe. Statt wie bisher 500 MB erhält der Kunde nun 1000 MB für 30 Tage. Optional ist der Datenturbo verfügbar, der für 5 Euro nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch das Inklusivvolumen für 30 Tage verdoppelt – im Bestfall erhält man für 13 Euro also 2 GB Volumen, das man mit 42 MBit/s verbrauchen kann.

Neuerungen gibt es auch bei den Homespot-Tarifen von Congstar. Der Homespot ist bekanntlich die einzige Möglichkeit, um LTE nutzen zu können (von Alttarifen abgesehen), sonst ist LTE kein Vertragsbestandteil bei Congstar. Ab Oktober gibt es die neuen S-, M- und L-Varianten, die folgendermaßen aussehen:

  • Homespot S: Nutzer zahlen keine monatliche Grundgebühr, bekommen aber auch kein inkludiertes Datenvolumen. Mit einem 48 Stunden-Pass für 10 Euro stehen jeweils 10 GB Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von 20 Mbit/s zur Verfügung. Das Angebot ist beliebig oft buchbar.
  • Homespot M: Die Flex-Variante kostet pro Monat 20 Euro und bietet 20 GB Surfvolumen bei einer Geschwindigkeit von 20 Mbit/s. Wer sich für die Laufzeit-Variante entscheidet, erhält 10 GB Datenvolumen mehr, also monatlich 30 GB.
  • Homespot L: Für 30 Euro pro Monat erhalten Nutzer in der Flex-Variante 40 GB Datenvolumen. Die Laufzeit-Variante bietet für den gleichen Preis 50 GB Surfvolumen. Die Geschwindigkeit beträgt jeweils 40 Mbit/s.

Der Homespot ist ortsgebunden, allerdings lässt sich dieser Ort jederzeit ändern. Das dauert einen Tag und kostet 20 Euro, also nichts, das man mal eben für einen Wochenendausflug machen würde. Ist von Congstar auch nicht so gedacht, es soll sich ja um eine DSL-Alternative handeln. Sofern man denn mit dem gebotenen Volumen hinkommt, im DSL-Bereich hat sich das bislang mit den Volumenpaketen zum Glück noch nicht durchgesetzt.

Die neuen Prepaid-Optionen sind laut Congstar ab dem 8. September verfügbar, die neuen Homespot-Tarife dann ab Anfang Oktober.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9163 Artikel geschrieben.