Commodore C64 in Neuauflage

20. Dezember 2010 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von:

1982 erblickte er das Licht der Welt und war bis Ende der 80er gefühlt in jedem zweiten Haushalt anzutreffen. Der C64, auch liebevoll Brotkasten genannt, war für eine ganze Generation der Einstieg in die Computerwelt. Diejenigen von euch, die zuviel Kohle haben, die können sich bald Retro-Feedling erkaufen. Der große alte Name Commodore huscht mal wieder durch die News. Bereits im März haben die Jungs angekündigt, den Commodore aufleben zu lassen – in neuen Design und mit „aktueller“ Atom-CPU. Danach wurde es wieder still und man hörte nichts, wahrscheinlich wollte niemand den Hobel kaufen, warum auch?

Um jetzt noch ein wenig Buzz zu erzeugen, will man nun die Hardware in „alte“ originalgetreue Gehäuse stopfen. So wird man einen Intel Atom D525 mit 1,80 GHz verbauen, der von 2 GB Arbeitsspeicher und einer NVIDIA ION-Grafik unterstützt wird. Auf dem System ein angepasstes Linux und ein C64-Emulator. Auch Windows kann man als System auf der Festplatte installerein. Preise stehen noch nicht fest. Nicht einmal ich würde mir diese Kiste besorgen, selbst wenn sie spottbillig wäre. Ein Retro-Feeling will bei mir in keiner Weise aufkommen, bei euch etwa?  Ach so: ihr könnt auch noch C64-Spiele online daddeln 🙂


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25423 Artikel geschrieben.