Clean Me: Einfaches Tool für macOS räumt Speicherplatz frei

4. Februar 2017 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Systemoptimierungs-Tools sind immer ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite helfen sie dem nicht professionellen Anwender dabei, sein System sauber zu halten. Auf der anderen bieten solche Tools aber oft auch Optionen, die durchaus ungewollten Schaden anrichten können. Ich persönlich nutze solche Tools mittlerweile eigentlich gar nicht mehr, wozu auch. Ein ganz nettes „Optimierung-Tool“ ist allerdings Clean Me für den Mac. Optimiert wird hier nicht viel, sondern einfach nur Speicherplatz freigeräumt. Das Tool untersucht dabei diverse Ordner, der Nutzer kann festlegen, welche Bereiche im System analysiert werden sollen und auch vor dem Löschen der Dateien kann die Auswahl natürlich erfolgen.

Wie Ihr auf den beiden Screenshots seht (einmal vor und einmal nach der Analyse) ist die App recht selbsterklärend (die gesetzten „Schalter“ sind die Voreinstellungen). Bei manchen Bereichen benötigt man Root-Zugriff, bei anderen wird das Löschen der Dateien nicht empfohlen. Aber es bleiben auch genug Bereiche, die man relativ gefahrlos löschen kann. Dennoch empfiehlt sich vor dem Einsatz solcher Tools natürlich immer ein Backup, das gilt auch für Clean Me. Besonders deshalb, weil Clean Me die Dateien komplett löscht, nicht etwa in den Papierkorb legt.

Ihr könnt vor dem Löschen der Dateien auch auf das Ordner-Symbol neben dem Schalter klicken, dann öffnet sich der Finder an dieser Stelle und man kann schnell überprüfen, ob die enthaltenen Dateien auch wirklich nicht mehr benötigt werden. Bei mir wäre dies zum Beispiel im Download-Ordner der Fall, wo leider durch eigene Unachtsamkeit auch einmal Dateien landen, die da nicht unbedingt hin sollten.

Clean Me kann kostenlos via GitHub geladen werden und ist komplett Open Source. Solltet Ihr also öfter einmal einen Speicher-Engpass haben, könnte das vielleicht hilfreich sein. Bei mir wurden im Test immerhin etwas mehr als 1 GB freigeräumt – bei Nutzung der Standardeinstellungen, knapp 6 GB wurden von der App insgesamt für das Freiräumen gefunden. Dafür, dass ich mein MacBook Pro 2016 noch gar nicht so lange habe, gar nicht so wenig.

Ich werde auch dieses Tool künftig wohl nicht mehr nutzen. Speicherplatzprobleme habe ich in der Regel nicht, weil ich mir vor dem Kauf überlege, wie viel ich denn so gebrauchen könnte. 😉



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8101 Artikel geschrieben.