Chromesave – das Backupprogramm für Google Chrome

9. Oktober 2009 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, Portable Programme, Spass muss sein, Windows, geschrieben von: caschy

Nachdem bereits Thundersave in der neuen Version erschienen ist, kommt nun das Backupprogramm für Google Chrome dran. Einfacher könnt ihr wirklich nicht euren Browser sichern und im Notfall wieder zurück spielen. Realisiert in AutoIt von Bene. Für versierte Nutzer gibt es den erweiterten Modus via Ini, der normale User muss einfach nur ausführen und genießen 🙂

Dock-12

Ganz ohne viele Worte: die Funktion des Programms.  Nach dem Download habt ihr nur die Datei Chromesave.exe. Diese packt ihr euch irgendwo hin. Benötigt keine Installation, ist komplett portabel.

Die Sicherung:

Nach dem Start fragt das Programm, wohin eure Dateien gesichert werden sollen, hier gebt ihr euren gewünschten Zielort an. Das alles wird dann in der PFADE.ini automatisch gespeichert und das Programm beginnt den Programm- und den Profilordner zu sichern. Dabei liest er eure Standardpfade aus der Registry aus. Habt ihr Chrome nicht standardmäßig installiert, so erscheint eine Abfrage, in der ihr eure Ordner suchen könnt. Diese Abfrage werden 99,9% aller Leute NICHT zu sehen bekommen, da Chrome sich eigentlich zwingend in die vorgesehenen Ordner installiert.

Die Sicherung wieder einspielen:

Dock-13

Begebt euch in den Ordner eurer Sicherung und führt die restore.exe aus. Ihr werden dann noch einmal darauf hingewiesen, dass das Backup zurück gespielt wird.

Dock-14

Für „Advanced User“ 🙂 die Ini-Einstellungen:

Sektion Pfade:

– Pfade änderbar für Backup, Programm und Profil

Für die Pfade lassen sich folgende Makros nutzen:
@AppDataDir – entspricht %appdata%
@ProgramFilesDir – entspricht %ProgramFiles% (da 32bit exe, wird bei 64Bit OS automatisch nach C:\Program Files (x86) verzweigt)

Sektion Optionen:
– Datum umstellen auf JJMMTT: dateformat=1
– Backupmodus umstellen auf Update: backupmode=1
– Chromesave nicht vor Backup beenden: end=0
– Chromesave nach Backup starten: start=1
– Chromesave ohne Progressbar: silent=1
– Kompression einstellen: compression=mx9

Kompressionsmethoden:
mx0 = Don’t compress at all
mx1 = Very low compression
mx3 = Fast compression mode
mx5 = Normal compression mode
mx7 = Maximum compression mode
mx9 = Ultra compression mode

Wünsche euch viel Spaß damit. Mit Backup schläft es sich besser 😉

Download Chromesave



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22145 Artikel geschrieben.

42 Kommentare

Hicore 9. Oktober 2009 um 18:27 Uhr

Feine Sache 😉
Werd ich doch gleich mal „probieren“.

DANKE @Caschy

edding 9. Oktober 2009 um 18:41 Uhr

Ich denke das wird demnächst in der chip landen 😀

Carsten 9. Oktober 2009 um 18:47 Uhr

Oh man, es gibt ja wirklich für jeden Scheiss ein Programm. Es freut mich zwar, wenn Ihr dafür Verwendung findet, aber wie zugemüllt muss denn der Computer von dem ein oder Anderen hier sein.

@caschy: Machst Du diese ganzen Software-Tests auf Deinem „eigenen“ Produktivsystem oder machst Du das in einer VM/extra Partition/extra PC/… ?

Delphinar 9. Oktober 2009 um 19:28 Uhr

Die Wetten werden angenommen, ab wann kann man dieses bei Chip laden;) Ich sage am Montag
Have a nice weekend

Bene 9. Oktober 2009 um 19:36 Uhr

@Rene: Der bin ich 🙂
@Carsten: Tja, klar gibts für jeden Scheiss was. Das gute ist, der Code vom neuen Thundersave ist recht gut verwendbar, so das praktisch der ein und derselbe Code, durch ein paar Variablen getrennt, nun 3 Backupprogramme herstellt. Ich programmier/scripte es z.b. auf dem Produktivsystem und teste auch dort, was soll auch großartig passieren. Das Ding packt dir einfach nur ein paar Ordner oder entpackt se wieder, muss nicht installiert werden, also was solls…

Didi 9. Oktober 2009 um 19:38 Uhr

Quadratisch, praktisch, gut.

orwell2009 9. Oktober 2009 um 20:13 Uhr

Warum nur werde ich das Gefühl nicht los, dass dieser Blog inzwischen ein fast reiner Google-Werbeblog ist?

caschy 9. Oktober 2009 um 20:21 Uhr

@oerwell2009: Ich schreibe auch über Microsoft / Mozilla / Apple und Co – geh uns nicht aufn Sack mit deinem Conspiracy-Kram sondern ralle es, dass Google mittlerweile ein Punkt in der Computerwelt ist, den man nicht ignorieren kann wenn man sich mit Software & Co beschäftigt :). Alternativ kannste auch gerne deine Illuminaten-Schutzkappe aus Alufolie aufsetzen 😉

nippelnuckler 9. Oktober 2009 um 21:31 Uhr

rofl „Alternativ kannste auch gerne deine Illuminaten-Schutzkappe aus Alufolie aufsetzen“ guter satz 😀 und passend… chrome ist ein netter browser, aber fehlen noch die einen und andren killerapps die mich zum wechseln bewegen, als 2. browser sehr gut

Runnerduck 9. Oktober 2009 um 21:50 Uhr

Shit, jetzt hab ich grad die letzte Alufolie im Backofen verheizt. Aber ich bin ja noch immer der Meinung, daß Blogleser sich auch ihrer Aufgabe bewußt sein sollten und nicht immer gleich kotzen müssen, wenn mal ein Beitrag ihre Magensäure anpusht …. man kann auch schmerzlos weg klicken. RTL und SAT1 werden sicher auch nicht wegen jeder „Befindlichkeitsstörung“ angeschrieben …

„Google-Werbeblog“ …. lol …. ja hat ja ein Yakhoden-Praliné mehr Substanz

Jeffrey 9. Oktober 2009 um 21:52 Uhr

Eigentlich kein schlechtes Tool, doch das Tool FavBackup kann das mit jedem Browser und hat dazu eine schöne Oberfläche 😀

bube 9. Oktober 2009 um 21:52 Uhr

Respekt,worüber ich mich freuen würde wäre ein TUT über Adblock+ (Chrome) Flash blocken ohne flashblock eigene User Filters erstellen. Halt wie man das Teil optimal einstellt,das wär Klasse

mfg

JürgenHugo 9. Oktober 2009 um 22:34 Uhr

Ich hab zwar noch nix zum absichern – spiel ja mit dem „Chrom-zeuch“ nur so rum.

Aber interessehalber: geht das Backup auch mit Iron?

JürgenHugo 9. Oktober 2009 um 22:52 Uhr

Da bin ich aber tieftraurig drüber :mrgreen: – ich bleib aber DOCH bei Iron – schon aus reiner Sturheit!

Und weil ich das „chromige“ ja eigentlich „gaanich“ brauch. So.

rudiralala 10. Oktober 2009 um 06:34 Uhr

Allzuviele Einstellungen und Zusätze habe ich (noch) nicht beim Chrome, dass es Sinn macht für mich. Die 2 für mich lebenswichtigen Erweiterungen „LastPassFill“ und „Shareaholic“ sind auch in 5 Minuten neu draufgespielt. Aber gut zu wissen dass es so was gibt.

PS:
Gestern bin ich auf einen Fehler bei der portablen Chorme-Version gestoßen: bei ftd.de (financial times) kommt immer ein leerer Bildschirm, in der normalen Chrome-Version funktioniert der Browser problemlos.

heldenlama 10. Oktober 2009 um 07:46 Uhr

lastpass für chrome gibt es und funzt 1a (für die dev 4er version- chrome wie chromium – iron nutze ich nicht also ka)

http://www.downloadsquad.com/2.....-it-rocks/

nutze ich seit ich es da gesehen habe und keine probleme ^^

das andre zeug da brauch ich nicht also ka *gg

LG das Huftier

Didi 10. Oktober 2009 um 09:31 Uhr

Ich benutze die portable Developerversion des GChrome. Entpackt fasst der Programmordner etwa 66,8 MB. Das gesicherte Verzeichnis umfasst jedoch etwa 104 MB, wobei die größten Positionen Profilverzeichnis.zip und Programmverzeichnis.zip sind. Warum so viel Speicherplatz?

JürgenHugo 10. Oktober 2009 um 11:12 Uhr

Wegen knapp 40 MB guck ich „gaanich“ nach… :mrgreen:

Uwe Schmidt 10. Oktober 2009 um 16:51 Uhr

So langsam gehen mir die vielen Beiträge über Google Chrome auf die Nerven. Der Marktanteil von diesem Browser ist ja wohl nicht so groß, dass man laufend auf dem Programm rumreiten muss. Ich hoffe, dass es zukünftig wieder etwas ausgewogener im Blog zu geht.

Stardust 10. Oktober 2009 um 17:06 Uhr

@ Uwe Schmidt: ich versteh den Kommentar nicht. Chrome ist eine aktuelle Entwicklung im Netz und hat das Potenzial der neue FF zu werden. FF hatte am Anfang auch 0% Marktanteil und mittlerweile über 20%… und?

Warum sollte man nicht über die Entwicklung eines neuen und innovativen Browsers berichten. Noch dazu wenn er von einer nicht ganz unbekannten Firma kommt. Darf man diese Sache weder positiv noch kritisch beobachten?

Warum sollte Chrome mal prinzipiell „böse“ sein? Nur weil er von Google kommt? Im FF ist mindestens genausoviel Google wie in Chrome! Und den benutzt jeder ohne irgendwelche Bedenken.

apropos Bedenken: warum eigentlich? Habt ihr alle was zu verbergen? Seit ihr KiPo Sharer? Oder Taliban Angehörige? Oder macht ihr sonst irgendwas Illegales? Ich für meinen Teil begrüße es wenn mein Browser dazulernt und mir bei der nächsten Suche nach Restaurant, nicht ein Restaurant 200km weit weg von meinem Wohnort vorschlägt, sondern eines um die Ecke.

Und ich bezweifle mal grundsätzlich, dass es bei Google auf den Servern eine Datei gibt in der steht:

Uwe Schmidt
xx Jahre alt
geboren am xx.xx.xxxx
wohnhaft …
Arbeit: ….
Ausbildung: …
Vorlieben: …
Frauengeschmack: …
Schuhgröße: …
Unterhosenmarke: …
Gewicht: …
usw.

solche Diskussionen gehen mir schön langsam auf den Sack!

Wer Angst hat Google kennt seinen Namen oder eines der oben aufgeführten Attribute, nur weil er einmal nach einem Pornofilm gesucht hat, der ist in meinen Augen ganz schön leichtgläubig.

z.B. Soll Gmail doch meine Mails scannen. Und? Dann wissen sie dass ich mich Sonntags mit meiner Freundin zum Mittagessen treffe. Und weiter? Warum soll mir das schaden?

Und wenn Caschy ein Google Fan ist, dann ist das doch gut so. Ich kann ihn verstehen. Warum soll ich Winzigweich oder Yahoo (=auch WInzigweich) DIenste nutzen, die nicht halb so innovativ sind wie Googles?

Bene 10. Oktober 2009 um 17:43 Uhr

Hab gehört, man muss nicht jeden Beitrag lesen, vor allem nicht wenn er einen nicht interessiert.

Didi 10. Oktober 2009 um 20:34 Uhr

@JH: Ich würde nur gerne verstehen, woher der zusätzliche Speicherbedarf rührt.

FraBle 11. Oktober 2009 um 19:52 Uhr

Hi,

wie sieht’s mit dem Iron Browser aus?
Kann man das schicke Tool auch dafür nutzen?

lg frank

JürgenHugo 11. Oktober 2009 um 21:39 Uhr

@FraBle:

Caschy sagt: Nö – und ich habs nich probiert. :mrgreen:

caschy 11. Oktober 2009 um 21:42 Uhr

Schreib die INI manuell um, dann gehts 😉

Bene 11. Oktober 2009 um 23:46 Uhr

@Frable: Jau, nimm Chromesave, pass die INI auf das Iron Progverz und Iron Profilverz (appdata\local\chromium) an und fertig. Man kann ned für jeden Browser nen Saver machen, können schon, aber irgendwann wirds müßig und langweilig. Die Saver machen eh nix anderes als die angegeben Verz aus der INI zu sichern oder zurückzuspielen.

FraBle 12. Oktober 2009 um 06:23 Uhr

@ Cashy & Bene:
Danke für den Tip =)
Ich hatte gestern ewig nach einem Ordner gesucht namens „Iron“ oder „SRware“, wusste gar net, dass das als „Chromium“ im System werkelt ^^
Vielen Dank =)

cheops 10. November 2009 um 17:42 Uhr

Browser Google Chrom übertrifft alles! Siehe auch test bei CB.
Frage: Wozu die Diskussionen bezüglich backups. Ich glaubte, dass alles auf Servern der Firma gespeichert wird, sodass nichts verloren geht – dies besonders bei Umzug zu Windows 7. Mittels meinem account dort ,kann ich weltweit von jedem PC meine Einstellungen abrufen und gebrauchen. Oder irre ich mich? Habe trotzdem chromesave nunmehr auf meinem PC.
Cheops – der Senior mit 73 !

Didi 2. Februar 2010 um 15:12 Uhr

Ich habe mir gerade mit Google Chrome Backup ein zweites Profil erstellt. Wie kann ich dieses zweite Profil mit Chromesave auf meiner externen Festplatte sichern? Nach dem Start des Programms wird doch wohl nur das Standardprofil gesichert, oder?
http://www.parhelia-tools.com/

Jott 20. Februar 2010 um 15:10 Uhr

Ich muss doch nochmal nach dem Speicherbedarf fragen. Habe gerade eine Sicherung meines chrome Profils angefangen. Die beiden zip dateien haben mittlerweile ein Volumen von mehr als 600 MB und ein Ende ist nicht in Sicht… WTF? Habe viele Erweiterungen installiert, haben die solch ein Ausmass?

JürgenHugo 20. Februar 2010 um 15:29 Uhr

@Jott:

Das erscheint mir arg viel! Ich mach ja mit Chrome kaum was, aber zum Vergleich: Die kompletten Profildateien von Firefox, Flock, Opera und Thunderbird nehmen bei mir (inkrementell mit Personal Backup gesichert) knapp 264 MB ein – unkomprimiert.

Und ich hab im Fox 53 aktive und 7 deaktivierte Adds drin. Speziell zu Chrome (mit Chromesave) müßte natürlich jemand anderes was sagen. 😛

Didi 20. Februar 2010 um 18:07 Uhr

@Jot: Mein gesamter Chrome-Sicherungsordner nimmt mit 22 Erweiterungen 195 MB ein.

Nicole 27. September 2010 um 16:03 Uhr

Cool klappt immer noch 😛 – @Jott übrigens war mein Speicherbedarf bei fast einem GB.

Wenne 29. März 2012 um 19:40 Uhr

Bei mir hat das Wiederherstellen btw. nicht funktioniert.
Hatte, bevor ich meinen Rechner formatiert habe, Chrome mit Chromesave.exe gesichert. Nachdem mein Rechner neu aufgesetzt war habe ich Chrome runtergeladen und installiert, anschließend die Restore.exe ausgeführt. Nach dem Neustart von Chrome habe ich lediglich Chrome in reinform vorgefunden. Die Pfade in der *.ini haben gestimmt.

Gamerfan 30. Mai 2012 um 17:10 Uhr

Also bei mir funktioniert restore.exe auch nicht.
Kurioserweise davor Firefox und Thunderbird auf dieselbe Weise ohne Probleme wiederhergestellt. Bei Chrome wird das Programmverzeichnis nicht wieder zurückgespielt. Fenster ist offen, aber es tut sich nichts. 🙁




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.