ChromeIPass: KeePass und Chrome heiraten

8. März 2011 Kategorie: Backup & Security, Google, Windows, geschrieben von: caschy

Über KeePass muss ich hier sicherlich niemanden etwas erzählen. Es ist quasi der kostenlose Passwort-Manager. Letztes Jahr beschrieb ich, wie man Firefox dazu bringen kann, Passwörter aus der KeePass-Datenbank zu nutzen. In die gleiche Richtung arbeitet ChromeIPass. Die Beschreibung liest sich simpel: Erweiterung in Google Chrome installieren, KeePass installieren und dien Datei KeePassHttp.glx in das Programmverzeichnis von KeePass packen.

Funktioniert dann in der Theorie so: Google Chrome fordert über einen HTTP-Port (deswegen die KeePassHttp.glx) die Zugangsdaten aus der geöffneten Datenbank von KeePass an. Klingt in der Theorie gut, allerdings war es mir in meinen Tests nicht möglich, die initiale Verbindung zwischen ChromeIPass und KeePassHTTP herzustellen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16550 Artikel geschrieben.


27 Kommentare

Julian 8. März 2011 um 09:02 Uhr

Bei mir ist’s das Gleiche. Software ist installiert, aber die Verbindugn zwischen keePass und dem PlugIn läuft nicht. Schade – hatte mich schon gefreut…

cirrus7 8. März 2011 um 09:05 Uhr

Von der Theorie gefällt mir das auch sehr gut! Unter Linux will sich ChromeIPass leider auch nicht zur Zusammenarbeit überreden lassen. Aber scheint ja eine OpenSource Projekt zu sein, mal sehn was sich da in der Zukunft noch so tut.

Harry 8. März 2011 um 10:26 Uhr

Theorie und Praxis sind zwei paar Schuhe von daher finde ich die Überschrift überhaupt nicht angebracht solange etwas nicht funktioniert.

jd 8. März 2011 um 10:26 Uhr

ich bin sehr gespannt, warte auch schon darauf das es dann wirklich auf allen systemen ohne probleme funktioniert, das wäre der hammer…

aber der weg stimmt, mal beobachten!

kein-nickname 8. März 2011 um 10:41 Uhr

Nun den Connect habe ich hinbekommen nur scheint es die Daten nicht auszulesen…

Tipp für die Installation:
1. KeePassHttp.plgx muss in den Ordner Plugins gelegt werden (nicht in den Programmordner wie beschrieben)
2. Keepass neustarten, Anwendung kompiliert…
3. In Chrome eine Seite aufrufen und auf Keepass-Logo klicken
4. Mit Datenbank verbinden…
5. Fertig…

Aldjinn 8. März 2011 um 10:55 Uhr

Die Kommentare auf der Seite der Erweiterung sprechen auch von Problemen. Na ja, mal beobachten, vielleicht wirds ja noch was.

Havoc 8. März 2011 um 11:25 Uhr

Es gibt doch Auto-Type! Warum sollte man Browser und Keepass verknüpfen? Das sorgt nur für weniger Sicherheit.

Rolli 8. März 2011 um 12:19 Uhr

Aus meiner Sicht ist LastPass die sicherste und einfachste Lösung, die sich auch noch in alle möglichen Browser inklusiver mobiler Browser integrieren lässt.

caschy 8. März 2011 um 12:24 Uhr

@Rolli: in der Cloud gespeicherte Passwörter sind also sicherer als lokale? Ich glaube nicht Tim….

Rolli 8. März 2011 um 13:35 Uhr

Natürlich sind “in der Cloud” gespeicherte Passwörter sicherer als Lokale (ich finde nicht dass das eine neue Erkenntnis ist).
Wenn ich nach Deinen Passwörtern Suche, mache ich mich erst mal an Deinen PC ran.
Ich verstehe Deine Argument, wiederspreche aber grundsätzlich, mit der Einschränkung, dass der Anbieter hier auch ein äusserst sicheres Verfahren anwenden muss. Das Bestehen und die Glaubwürdigkeit des Anbieters muss sicher sein.
Eine Vorraussetzung für mich ist auch das der Anbieter (in diesem Fall LastPass) keine Einsicht auf Deine Daten (Passwörter) bekommt (was hier der Fall ist).

Headhunter 8. März 2011 um 15:05 Uhr

Es funktioniert NICHT!

Dafür funktioniert Roboform aber.

Rolli 8. März 2011 um 15:17 Uhr

Roboform funktioniert- ist aber nicht sicher genug!

Headhunter 8. März 2011 um 15:59 Uhr

@rolli

Inwiefern ist Roboform NICHT sicher?

Rolli 8. März 2011 um 16:04 Uhr

@Headhunter – da die PassCrads lokal gespeichert werden, sehe ich das als nicht sicher genug.
…und Roboform funktioniert nicht für Mac und Linux und ist somit nur für Windows Nutzer interessant (falls es die noch gibt ;-))

Rolli 8. März 2011 um 16:04 Uhr

@Headhunter – da die PassCards lokal gespeichert werden, sehe ich das als nicht sicher genug.
…und Roboform funktioniert nicht für Mac und Linux und ist somit nur für Windows Nutzer interessant (falls es die noch gibt ;-))

Headhunter 8. März 2011 um 16:18 Uhr

Ich bin mir darüber im klaren, daß es keine 100-prozentige Sicherheit gibt, habe aber bisher mit der Wahl eines CISCO-Business-Routers, dazu des FF-Browsers und entsprechenden Sicherheits-Plugins bisher noch keine Auffälligkeiten gehabt.

Ich benutze grundsätzlich keine APPLE Produkte.

Bedienerfreundlichkeit ist das einzigste, was sie auszeichnet.

Rolli 8. März 2011 um 16:33 Uhr

@Headhunter: Ja, da hast Du ja recht (ich bin bisschen rigoroser)
…und ich nutze aus dem gleichen Grund, wie Du, ebenfalls keine Apple Produkte – damit weisst Du (beinahe) was ich habe ;-)

Perry 9. März 2011 um 00:53 Uhr

Thanks for mentioning my extension… verify that KeePassHttp works by looking in Tools -> Plugins (or whatever it is in German)… I haven’t had any problem using KeePassHttp with ChromeIPass nor PassIFox (nor have I seen anyone mention any problems with KeePassHttp when used in conjunction with PassIFox).

If you are having problems with KeePassHttp.plgx, you can try downloading it from my mirror site at https://passifox.appspot.com/KeePassHttp.plgx

Perry 9. März 2011 um 06:30 Uhr

OK, Linux is now supported. (Mono users).

PhoeniXaC 31. März 2011 um 10:35 Uhr

Also bei mir klappt die Erweiterung zumindest mittlerweile ziemlich gut. Blöd ist nur, dass ich bei jeder neu in Chrome geöffneten Seite die Portierung des in KeePass gespeicherten Passworts erlauben muss. Ist das pro Seite einmal geschafft, klappt auch alles :)

Brother 8. April 2011 um 17:14 Uhr

Can’t get it to work in Firefox 4.0. Copied KeePassHttp.plgx to KeePass Directory, reloaded KeePass – nothing listed under “Plugins”. Dunno what to do, would be sad for me to not use this brilliant plugin. Been waiting for Firefox integration for years.

Any help would be highly appreciated.

Quirin 14. August 2011 um 11:41 Uhr

Hat einwandfrei funktioniert.

kawedo 13. September 2011 um 20:31 Uhr

Bei Nutzung eines Netbooks sind die Fenster von ChomeIPass viel zu klein, dass man nicht mal Buttons drücken kann :-((

Nike 3. August 2012 um 09:10 Uhr

wird bei euch ein neu eingegebenes Passwort automatisch in Keepass gespeichert? Ich muss neue Seiten immer über Keepass hinzufügen :( Ist bei Firefox besser:(

fischermaenAndy 17. Dezember 2012 um 09:43 Uhr

Die Komponation ChromeIPass und Keepass funktioniert bei mir in der 2.-er Version von Keepass hervorragend. Mit der 1.-er Version hingegen ging es nicht.

Markus 21. April 2013 um 23:46 Uhr

KeePassHTTP funktioniert nur mit KeePass ab Version 2.17!!!!!
KeePassHTTP.plgx muss ins Programmverzeichnis! Es gibt kein Extra Plugin Verzeichnis…

Sollte es dann immer noch nicht angezeigt werden, dann ist die Datei korrupt! Neu runterladen!

Reinhard 5. Mai 2014 um 17:17 Uhr

Hat jemand es hinbekommen Keepass zu einem Remote-PC zu connecten … dann könnte ich per remote auf die DB zugreifen … wie ich gelesen habe, soll es gehen, da in dem ChromeIPass ja unten die Option zum ändern des Servers und des Ports gibt …

Wäre super dankbar, wenn mir jemand etwas positives berichten könnte.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.