Chromecast: US-Erfolge durch Netflix-Deal? (und Video von Chromecast in Aktion)

26. Juli 2013 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Goolges Streaming-Stick Chromecast war in den letzten Tagen natürlich auch Thema bei uns. 35 Dollar kostet der Spaß, der zuerst einmal Videos und Musik aus dem Internet streamt, aber mittels Trick auch lokale Medien abspielen kann. In den USA ist Chromecast vielerorts ausverkauft, teilweise werden bis zu drei Wochen Wartezeit angegeben.
cast

Nun darf man sich die Frage stellen, warum der Stick so durch die Decke knallte. Ich bin ja eher wenig von der bisherigen Arbeitsweise geflasht, weil mir einiges noch fehlt, aber in den USA hat man zum Beispiel den beliebten Videodienst Netflix mit Chromecast angeboten. Drei Monate Netflix kostenlos bei Kauf eines Chromecast. Bleiben netto 11 Dollar Kosten für den Stick über, ein No-Brainer, ein Mitnahmeartikel. Das Konzept ging auf, denn die Netflix-Aktion wurde für beendet erklärt.

Allerdings nicht aufgrund der hohen Nachfrage, sondern einfach deshalb, weil Googles Kontingent aufgebraucht war. Die haben nämlich nicht für jeden Stick drei Monate berechnet, sondern nur für die Summe X der verkauften Sticks. Man scheint anscheinend überrascht vom Erfolg. Aber hey – hätte man das nicht ahnen können? In den USA, wo jeder Haushalt statistisch drei bis vier TV-Geräte hat, kann so ein Stick zum Streamen interessant sein. Und wenn man Netflix-Kunde ist, dann kostet das Gerät nur 11 Dollar. Misserfolg fast ausgeschlossen. Ich bin mal gespannt, wie sich das Gerät entwickelt, was machbar ist und wie es Zubehörhersteller schaffen, die Technik zu verbauen. Ich werde mir auf jeden Fall so einen Stick besorgen.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17367 Artikel geschrieben.