Chromecast Ultra: 4K-Chromecast kommt für 79 Euro

4. Oktober 2016 Kategorie: Google, Hardware, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google App Artikel LogoMit dem Chromecast gelang Google damals ein großer Hit. Ein günstiges Streaming-Device, das man einfach an den Fernseher stöpselt und schon kann man Inhalte aus dem Internet anschauen, einfach aufzurufen über das Smartphone oder Tablet. Teil des Erfolges war sicher auch der Preis, der mittlerweile nicht mehr so als Alleinstellungsmerkmal dient. Andere Anbieter haben hier nachgelegt. Nun versucht es Google mit einem Chromecast Ultra. Dieser bietet unter anderem die Möglichkeit für die Videoausgabe in 4K-Auflösung, auch HDR und Dolby Vision werden unterstützt. Wo die Inhalte herkommen sollen? Google Movies bietet ab November auch 4K-Inhalte, so ein Zufall.

cc_ultra

Verbessert wurde beim Chromecast Ultra nicht nur die WLAN-Leistung, insgesamt wurde das Gadget flotter gemacht. Streams starten mit ihm 1,8-mal schneller als mit dem aktuellen Chromecast. Und sollte WLAN nicht passen, kann der Chromecast Ultra auch via Ethernetkabel mit dem Internet verbunden werden. Das Ganze hat allerdings seinen Preis, vorbei sind die Zeiten eines günstigen Streamingsticks.

79 Euro wird der Chromecast Ultra in Deutschland kosten, verfügbar ab November. Sicher für das Gebotene immer noch günstig, aber eben auch weit weg vom „Mitnahmeartikel“, wie ihn der Ur-Chromecast darstellte. In den USA ab November verfügbar, spricht Google in Deutschland von einer Verfügbarkeit noch dieses Jahr. Wann dies genau der Fall sein wird, muss man abwarten, klingt für mich aber nach einem „das wird später als November“.

Ist der Google Chromecast Ultra ein Gadget für Euch? Ergibt ja eigentlich nur wirklich Sinn, wenn man damit auch 4K-Inhalte schauen möchte, oder?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.