Chromebox für Meetings von Google vorgestellt

6. Februar 2014 Kategorie: Google, geschrieben von:

Mit einer Konferenzfunktion für Meetings will es sich Google mit den Chromeboxen in Firmen gemütlich machen. Chromebox für Meetings nennt sich die Lösung und sie integriert Hangouts und Google Apps über die leicht konfigurierbare Chromebox. Die Box wird dabei mit Intels Core i7, einer HD-Kamera, einer Fernbedienung (mit rückseitiger Tastatur) und einer Lautsprecher- / Mikrofon-Kombination ausgeliefert.

lifestyle_chromemeeting_wireless_CBadd Der Besprechungsraum  lässt sich über eine webbasierte Konsole verwalten. Durch die Integration mit den Google Apps soll das Ganze besonders gut funktionieren, hier lassen sich Einladungen und Räume verwalten und Termine direkt in den Google Kalender übertragen. Bis zu 15 Personen, beziehungsweise Räume, können an einem Meeting teilnehmen.

Bildschirmfoto 2014-02-06 um 20.26.03

Ebenfalls lassen sich Meetings mit Menschen ohne Chromebox für Meetings abhalten – logo, das Ganze läuft über die Hangouts, sodass das Gegenüber nur über ein Gmail-Konto verfügen muss. Auch eine Fallback-Möglichkeit zu anderen Systemen ist gegeben. 999 Dollar kostet das Set komplett, also nur einen  Bruchteil der üblichen Lösungen. Allerdings will man jährlich 250 Dollar für Support und Wartung haben.

Die Hardware gibt es von diversen Herstellern, wie zum Beispiel ASUS, Chromebox für Meetings ist hierzulande aber erst einmal nicht verfügbar, erst ist die USA, gefolgt von Australien, Kanada, Frankreich, Japan, Neuseeland, Spanien und UK dran.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: google |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.