Chrome und Firefox verlieren, Internet Explorer holt im weltweiten Vergleich auf

1. Januar 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ich habe mal gerade in Statistiken gewühlt. Schaue ich mir immer ganz gerne zum Monatsanfang an. Die Jungs von StatCounter haben da nette Auswertungen, wobei man diese natürlich nicht überbewerten sollte, da “nur” 15 Milliarden Seitenaufrufe getrackt werden. Der Dezember war anscheinend ein guter Monat für den Internet Explorer, dieser soll aufgeholt haben im weltweiten Vergleich. So ging die Kurve von 30.78 Prozent auf 32.75 Prozent hoch.

StatCounter-browser-ww-monthly-201212-201301

Chrome hingegen fiel von 36.42 Prozent auf 34.81 Prozent. Und Firefox? Da ging es von 21.89 Prozent auf 19.74 Prozent runter. Spannende Entwicklung beim Internet Explorer, vielleicht ein Anzeichen, dass der Internet Explorer unter Windows 8 wieder Erfolge feiert? Wie es übrigens in diesem Blog aussieht, verrate ich euch auch gerne: Firefox 36.89 Prozent, Chrome 33.85 Prozent, Safari 10.14 Prozent und der Internet Explorer kommt auf lediglich 8.39 Prozent.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17053 Artikel geschrieben.


42 Kommentare

eXeler0n (@eXeler0n) 1. Januar 2013 um 16:09 Uhr

Spannender wäre, wie sich die Zahlen in deinem Blog entwickeln…

mister x. 1. Januar 2013 um 16:21 Uhr

FF ist zum dreck verkommen. es gibt nicht einen tag, an dem ich nicht mehr über die hänger fluche! jede netscape suite läuft stabiler, als der FF schrott ab version 15x

Tuxi70 1. Januar 2013 um 16:22 Uhr

Ich taue nur Statistiken, die ich selber gefälscht habe. ;)

Awenon 1. Januar 2013 um 16:28 Uhr

Liegt doch wahrscheinlich and den ganzen Surfaces? + W8 phones? :)

Dominik 1. Januar 2013 um 16:54 Uhr

Gabs bei Windows 8 nicht Anfangs ein Problem mit der “vergessenen” Browserwahl ? ;-)

360hcopa 1. Januar 2013 um 17:09 Uhr

@ Dominik, eine Browserwahl kommt mit dem ersten Update nach der Windows 8 Installation. Und ja, ich denke auch, als W8 User, will man in der Kacheloberfläche bleiben, also benützt man den dortigen IE, zeigt der was “falsch” an z.B. irgendwas mit Flash, drückt man ein Knöpfl und ist der der IE-Desktop variante.

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 17:33 Uhr

@mister x: Hier gib’s keine Hänger. Liegt also wohl nich an diesem “Dreck”…

dolbyabsurddesign 1. Januar 2013 um 17:42 Uhr

8.39 Prozent Internet Explorer zeigen ja auch deutlich, dass dieses Blog die richtige Zielgruppe anspricht, ne

Harry 1. Januar 2013 um 17:58 Uhr

@Sören Hentzschel
Ich würde es zwar nicht so dramatisch wie mister x formulieren aber so im groben hat er schon recht, der Fux ist einfach nicht mehr das was ihn einmal auszeichnete. Das er mittlerweile eine fast lahme Ente ist lässt sich wunderbar bei YouTube feststellen kein Vergleich zu Chrome der hier sehr schnell ist.

zhet 1. Januar 2013 um 18:28 Uhr

@Harry: Ich habe mir das aus Neugier gerade mal auf meinem Mac angesehen, ich kann beim besten Willen keinen signifikanten Unterschied zwischen Chrome und Firefox bei Youtube feststellen? ist das ein Windows-spezifisches Problem?

honkbonk 1. Januar 2013 um 18:28 Uhr

firefox läuft seit 2 monaten wieder richtig gut, ich rechne stark mit steigende nutzerzahlen ab 2013

Thomas Baumann 1. Januar 2013 um 18:33 Uhr

Dass Leute vom FF weg gehen wundert mich garnicht. Gefühlt tägliche Mayor Updates, eins langsamer als das Andere. Dass da andere Browser (sogar der IE) schneller sind ist kein Wunder. Der IE hat sein schlechtes Image halt fest. V6 und davor war auch wirklich besch…, aber mittlerweile geht es (gut isser trotzdem noch lange nicht). Chrome nutz ich allein schon aus Prinzip nicht (Datenkrake und so). Bleibt mir nur Opera, und damit bin ich auch hoch zufrieden. Finde das komisch dass der so wenig verbreitet ist. Naja Chrome hat zweifelsohne die größte Werbeplattform. Dass die so einen Blitzstart hingelegt haben ist kein Wunder. Aber Fakt ist, die Usability ist in Opera super. Ich hab mich z. B. schon selber dabei ertappt wie ich im Explorer die Mausgesten verwenden wollte

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 18:58 Uhr

@Thomas: Wohin gehen denn diese Nutzer? Zu Chrome? Seit der Existenz von Chrome hatte Firefox zu keinem Zeitpunkt mehr Major-Updates als Chrome, ganz im Gegenteil. Also haut das als Grund irgendwie nicht hin. Und sowohl zu Firefox als auch zu Chrome frage ich: wo ist das Problem? Dafür sollte man dankbar sein, denn davon profitieren wir alle im täglichen Gebrauch. Bei beiden Browsern und darüber hinaus. Denn ansonsten wäre diese Entwicklung des Webs, wie wir sie aktuell haben, überhaupt nicht möglich. Und nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen sind so häufige Updates ganz zwingend notwendig. Ob eine Änderung an erster oder dritter Stelle stattfindet, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle. Update ist Update. Und der Internet Explorer erhält genauso häufige Updates. Dort eben über Windows Update. Aber er erhält sie auch.

Dass Firefox langsam sei, halte ich für ein Gerücht. Alle seriösen Messungen belegen, dass Firefox top-performant ist. Persönlich kann ich weder zwischen Firefox noch Chrome und Opera spürbare Performance-Unterschiede feststellen. Wenn Firefox bei jemandem lahmt, dann ist sehr stark davon auszugehen, dass es sich um ein individuelles Problem handelt, welches sich durch ein Profil zurücksetzen und eine bedachte Auswahl von Erweiterungen in wenigen Minuten lösen lässt. Ich nutze hier sowohl Mac OS X als auch Windows, auf beiden Computern habe ich mit keinem Browser Performance-Probleme. Abgesehen vom Internet Explorer, der nicht wirklich messbar langsam ist, aber stark unter einer *gefühlten Lahmheit* leidet.

Opera ist mit Sicherheit ein sehr guter Browser für Endanwender und weit unterschätzt. Webentwickler kennen allerdings die Schattenseiten, da flucht man über den guten Opera doch schon fast so sehr wie über den Internet Explorer in manchen Aspekten. Das Schlimme daran ist, das sind teilweise Probleme, die seit Jahren bekannt und nicht behoben werden. Aber abseits davon ist es eine wirkliche Alternative, ja. Und das Dragonfly-Feature kann schon was. ;-)

TmoWizard 1. Januar 2013 um 20:07 Uhr

Hallöchen zusammen!

@caschy: Eine interessante Statistik, den Anstieg des IE habe ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Aber man hat ja die Wahl, so daß jeder den für sich besten Browser nehmen kann. Ich kenne die neueren Versionen des IE nur durch meinen Bekanntenkreis, er läuft nämlich nicht unter Kubuntu! ;-)

@mister x, @Harry und @Thomas:

Mach ich was falsch? Ich verwende hier SeaMonkey also Firefox und Thunderbird unter einer gemeinsamen Oberfläche. Es sind 41 Add-ons installiert, aber irgendwie will das Teil einfach nicht langsamer werden! Ich kann mir nicht vorstellen, daß das bei Firefox und Thunderbird als Einzelanwendungen der Fall sein soll.

Updates bekommen die Mozillen alle 6 Wochen. Auch wenn viele darüber mosern finde ich das so in Ordnung, den Chrome kann man damit allerdings nicht überholen, wie manche anscheinend glauben mögen. Den habe ich hier zum Testen installiert, da ich ab und zu mal an meiner Website bastele oder am Blog was ändere. Er ist tatsächlich bei der Darstellung etwas schneller, zumindest kurz nach dem Start. Nach spätestens einer Stunde geht er jedoch in die Knie und erweist sich auch noch als ziemlicher Speicherfresser, da sind die Mozillen wirklich harmlos dagegen, egal ob hier bei mir mit Linux oder bei meinen Bekannten unter Windows!

Auch den Opera habe ich hier zum Testen installiert, diese Suite ist gar nicht mal so schlecht. Schlecht wird es einem jedoch, wenn man mit dem Ding einen gesicherten IRC-Chat mit ircs:// betreten will, das geht nämlich nicht. Wenn man dann im Forum von Opera nachforscht wird auch klar, das die Opera-Nutzer außerdem seit Jahren darauf warten, daß man Mails mit GPG verschlüsseln kann, das geht nämlich bis heute nicht und die Beschwerden werden von Opera einfach nicht beachtet!

Ich habe auf meinem eigenen Blog bereits einen Vergleich zwischen SeaMonkey und Opera gemacht. Beides sind Suiten, man kann sie also eigentlich nicht mit einfachen Browsern vergleichen. Opera hat den Vergleich verloren, da er nur bei der Geschwindigkeit die Nase eindeutig vorne hat. Da kommt kein Chrome und nichts mit, Presto ist wohl derzeit die schnellste Engine am Markt und ich sehe auf lange Sicht auch keine Änderung… Wobei ich auf die derzeitige Entwicklung bei Mozilla sehr gespannt bin!

@Sören: Lass die Leute doch meckern, irgendwie müßen sie den Tag ja überstehen! Aber einen Fehler aus deinem Kommentar möchte ich gerne korrigieren:

Ich habe es ja bereits geschrieben, Opera ist wie SeaMonkey kein Browser und beide lassen sich nicht wirklich mit Firefox, Chrome oder IE vergleichen! Beides sind Suiten mit Funktionen, die ein einfacher Browser nicht bieten kann.

Ich gehöre übrigens zu den wenigen, die damals vor langer Zeit nicht zu Firefox gewechselt sind. Mein Weg war Netscape -> Mozilla Application Suite -> SeaMonkey. Da dieser Browser-Suite sehr wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, gibt es auf meinem Blog ja auch die entsprechende Rubrik. Irgend jemand muß sich ja darum kümmern, die Mozilla-Suite nicht ganz in Vergessenheit gerät! ;-)

PS.: Ein gutes neues Jahr euch allen!

Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Mike, TmoWizard

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 20:19 Uhr

Du nast natürlich absolut Recht, TmoWizard, Opera ist eine Suite. ;) Einen kleinen Unterschied gibt es aber glaub ich schon zu SeaMonkey. Kann natürlich sein, dass das nur der Eindruck ist, den ich persönlich habe. Aber wer SeaMonkey nutzt, nutzt wahrscheinlich auch wirklich mehr als nur die Browserkomponente. Denn ansonsten kann man ja nun wirklich Firefox benutzen. Bei Opera kenne doch einige Nutzer, die Opera wirklich nur als Browser benutzen. Ich selber war auch mal Opera-Nutzer und ausschließlich an der Browser-Komponente interessiert. Einen Opera ohne das andere Zeugs gibt es ja nicht.

TuxDerPinguin 1. Januar 2013 um 20:39 Uhr

Ich bin vor Jahren von Firefox auf Chrome/Chromium gewechselt, weil es damals deutliche Vorteile gab. Mittlerweile hat Firefox in der Geschwindigkeit aufgeholt, sodass ich da keinen wirklich Unterschied mehr nutze.
bin seit kurzer Zeit wieder zurück. Aus dem Grund, dass ich den Mozilla Sync Server auf meinen eigenen Rechner laufen lassen kann. Ist für die Synchronisation natürlich ein großes Plus, dass die Daten in der eigenen Cloud bleiben.
Ohne dieses Feature, bzw wenn Chromium dies auch bieten würde, wäre ich wohl dort geblieben, da es mir gefällt, dass jeder Tab seinen eigenen Prozess bekommt und kein Tab dadurch den gesamten browser einfrieren lassen kann.

Thomas Baumann 1. Januar 2013 um 21:04 Uhr

Na für IRC würd ich schon ne eigene Anwendung nutzen. Für Mail nutz ich Outlook 2010. Opera nutz ich eigentlich nur als reinen Browser. Und da es übersehen worden ist, ob nun versehentlich oder absichtlich, ich sprach von _MAYOR_ Updates! Also v12, v13, v14, v15, … Normale Softwareentwickler machen Mayor Updates bei großen Änderungen wie andere UI z. B.. Sicherheitsupdates sind was anderes, höchstens Minor Updates (Microsoft nutzt diese für die ServicePack Nummer), eher Build oder Revision. Zumindest eigentlich.

Was sind denn vertrauenswürdige Statistiken? Die die man, wie hier ständig einer sagt, selbst gefälscht hat? Es gibt mehr als genug wo der FF schlechter als der IE abgeschnitten hat, vor allem beim Starten (was aber auch nicht verwunderlich ist). Man findet immer Statistiken, Texte, was auch immer, die einem besser gefallen, egal wie veraltet und/oder unwahr die sind ;)

elknipso 1. Januar 2013 um 21:10 Uhr

Kann mich mit Firefox nicht beschweren läuft absolut rund auf meinem System. Eine SSD sollte man aber so oder so drin haben, wenn man nicht gerne wartet :).

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 21:18 Uhr

@Thomas: Nein, es wurde nicht übersehen, dass du von Major-Updates gesprochen hast, darauf bin ich in meinem Kommentar sogar explizit eingegangen! Es macht für den Endanwender absolut gar keinen Unterschied, ob ein Update von Version 17.0 auf Version 18.0 oder auf Version 17.0.1 erfolgt, es ist für den Benutzer der exakt selbe Vorgang. Damit ergibt jede Aufregung hierüber absolut keinen Sinn. Updates in dieser Häufigkeit sind für eine derart sicherheitskritische Anwendung wie einen Browser unablässlich. Und dass sich wenig zwischen den Major-Releases tun würde (wovon es von Chrome immer schon mehr gab als von Firefox!), kann man beim allerbesten Willen nicht behaupten. Diskussionen, ob das genug Änderungen sind, welche eine Anhebung der Versionsnummer an erster Stelle gerechtfertigen oder nicht, halte ich für ziemlichen Schwachsinn, denn es ist nicht mehr als eine Zahl, die so wirklich überhaupt nichts am Produkt ändert.

Jens 1. Januar 2013 um 21:40 Uhr

Jau, Firefox ist in Ordnung. Zum Entwickeln. Muss halt sein.

Aber für die tägliche Nutzung? Warum? Ich nutze unter Windows einen anderen Browser als den IE (sogar zwei andere), aber der Firefox ist längst nicht mehr in der engeren Auswahl. Er ist halt nur ein anderer Browser ohne USP. Und die Nutzung eines anderen Browsers ist ja nun kein Selbstzweck, irgendwas muss es ja bringen, sonst würde ich auch beim aktuellen IE bleiben. Und mir fällt beim besten Willen nichts ein, wo der Firefox glänzt. Durchgängig Mittelmass, halt nur ein guter Browser, das ist als Alternative, für die man sich bewusst entscheiden muss, eine äusserst schlechte Ausgangsbasis. Zu IE6-Zeiten war das noch anders, aber man kann sich ja nicht ewig auf so ollen Lorbeeren ausruhen.

Gut, bei manchen IST die Browserwahl ideologiegetrieben oder Selbstzweck (unabhängig vom konkreten Produkt, das gibt es wohl bei allen). Über Religion kann man aber nicht diskutieren.

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 21:48 Uhr

Was haben Browser mit Religion zu tun?
Aber jo, durchgängig Mittelmaß. Ganz genau. Welcher Browser ist deiner Meinung nach denn das Maß aller Dinge und absolut tadellos? ;)

Yu 1. Januar 2013 um 22:48 Uhr

Bezüglich der Aussagen “aber Firefox ist eh schnell”: Welche Nutzungsszenarien? Bei sehr vielen offenen Tabs, womöglich darunter Webapps wie GMail, wirkt sich die Multi-Process-Architektur von Chrome eher aus als bei nur wenigen offenen Tabs. Zugegeben, mit dem neuen Notebook und aktueller Firefox-Version spüre ich von diesen Problemen im Firefox nicht mehr viel.

Bleibt für mich die bei Chrome bessere Bildskalierung, die halt doch sehr ins Gewicht fällt, wenn man so gut wie nie Zoom-Stufe 100% verwendet. Webcomics lesen auf einem Full-HD 15″ Bildschirm finde ich mit Chrome jedenfalls angenehmer als mit Firefox.

Ich verwende Firefox übrigens parallel, aber nur für Nischenaufgaben wie als Browser mit separatem Profil in einer Sandbox.

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 22:53 Uhr

@Yu: Wo du die Bildskalierung ansprichst, schau sie dir nochmal mit Firefox 18 an (derzeit als Betaversion erhältlich). Wieso? Mozilla hat mit Firefox 18 den entsprechenden Code zur Bildskalierung aus dem Chromium-Source übernommen. ;)

clarkkent 1. Januar 2013 um 23:09 Uhr

@mister x

ich denke eher, dass dein system “dreck” ist! ich benutze seit jahren FF, in mehreren versionen auch parallel. mit bis zu 40 adds, da hängt garnix!

also irgendwas scheinst du falsch zu machen.

@Thomas Baumann

du bist auch so ein babbler, hauptsache mal was geschwätzt, das ist einfach nur FF-gebashe! was is denn mit chrome, da kommt auch eine version nach der anderen?

clarkkent 1. Januar 2013 um 23:13 Uhr

@Sören Hentzschel

du bist leider einer wenigen, welche hier den durchblick haben, endlich lese ich hier mal was vernünftiges, danke!

ach ja, @all:

ein schönes neues jahr noch!

Lars 1. Januar 2013 um 23:55 Uhr

Ich benutze nach wie vor Chrome von Google. Finde ich nicht so überladen wie manch andere Browser.

Thomas Baumann 1. Januar 2013 um 23:58 Uhr

@clarkkent: Für, wie du es so “liebevoll” nennst “gebrabbel” ist eine Kommentarfunktion in einem Blog nunmal da. Oder erwartest du hier ausschließlich Hilfestellung wenn dein Internet mal zu langsam ist oder das Licht in deinem Kühlschrank immer aus geht wenn du die Tür zu machst? Also bei manchen Leuten…

Zu Chrome kann ich recht wenig sagen weil ich das einfach nicht nutze! Ich habe den kurz mal verwendet, eigentlich nur für Angry Birds. Nächsten Tag ging nix mehr, ich wurde zum Update gezwungen. Ende mit Chrome für mich. Mir jetzt daraus aber einen Strick zu drehen weil ich Browser xyz nicht mit erwähnt habe um meinen Kommentar damit lächerlich aussehen zu lassen, bei aller Liebe, das ist armselig!

Das mit den Versionen. Natürlich ist das nicht egal. Grade unerfahrenere Leute erwarten bei einer neuen Version, sei es nun Browser 5 auf Browser 6 oder Office 2007 auf Office 2010 neue Funktionen. Wird auch überall so gemacht. Aber bei FF sind Sicherheitsupdates ja was bahnbrechendes…

Und wer jetzt immer noch rum heult weil ich seinen besten Freund dumm anmache:
http://lifehacker.com/5844150/.....9-and-more
und etwas neuer:
http://lifehacker.com/5884941/.....opera-1161
und viele, viele, viele weitere, afaik auch in diesem Blog.

Sören Hentzschel 1. Januar 2013 um 23:58 Uhr

weil der ja auch so schlank ist, genau. :D Lynx ist “nicht überladen”. ;)
@clarkkent: danke. ;)

Sören Hentzschel 2. Januar 2013 um 00:03 Uhr

Du willst uns im Januar 2013 ernthaft mit Browsertests kommen, die auf dem Stand von Firefox 7 und Firefox 10 sind? Sorry, aber wo soll das bitte hinführen? Und: Neue Funktionen gibt es in jedem Major-Release mehr als genug. Wie wäre es, wenn du dich einfach mal in das Thema einliest statt nur dumme Bemerkungen zu machen? Das ist wirklich sehr daneben.

Aber beschwer dich mal weiter über “Bürgermeister-Updates”… ;)
(diese kreative Wortschöpfung stammt aus deinen Kommentaren)

Sören Hentzschel 2. Januar 2013 um 00:07 Uhr

// wie kann mein Kommentar vom 02.01., der auch definitiv erst hinterher geschrieben worden ist, weil er sich auf diesen bezieht, vor einem Kommentar vom 01.01. stehen? Hier ist irgendwas kaputt. ;)

clarkkent 2. Januar 2013 um 00:57 Uhr

@Thomas Baumann,

du brauchst net gleich eingeschnappt zu sein aber das merkt doch jeder, dass du ein FF-hater bist oder will du uns wirklich weiß machen, dass du den millisekunden-bereich merkst? ganz bestimmt NICHT und wenn etwas bei dir gehakt hat, dann wars evtl. dein system und/oder inkompatibilitäten!

und NEIN, gerade unerfahrene user erwarten nur eines, einen sicheren, stabilen und schnellen browser und eben nicht immer neue funktionalitäten, welche sie eh meist nur überfordern.

ok, jetzt aber gute nacht ;-)

yves 2. Januar 2013 um 10:11 Uhr

Frage mich gerade ernsthaft, wieso du komplett abweichende Zahlen hast zu
http://www.heise.de/newsticker.....oom;zoom=1

caschy 2. Januar 2013 um 10:15 Uhr

@Yves: Monatszahlen.

HansS 2. Januar 2013 um 10:25 Uhr

Statcounter zählt alle page views, während Netapplications jeden Besucher nur einmal zählt. Die Statistiken von Netmarketshare dürften daher der Realität etwas näher kommen:
http://www.netmarketshare.com/

caschy 2. Januar 2013 um 10:30 Uhr

@HansS: Netmarketshare: The network includes over 40,000 websites.

HansS 2. Januar 2013 um 10:39 Uhr

@Caschy: Ich gehe mal davon aus, dass die Statistiker an Bord haben, welche wissen, wie man eine repräsentative Stichprobe zieht. Unter dieser Voraussetzung sind 40.000 websites mehr als genug.

Jens 2. Januar 2013 um 10:43 Uhr

Ach, Sören….

Sören Hentzschel 2. Januar 2013 um 10:46 Uhr

Was willst du jetzt von mir, Jens? Wenn du nichts willst, zum Beispiel konstruktiv auf dir gestellte Fragen zu antworten, schreib nicht einfach vollkommen sinnfrei meinen Namen, danke!

Martin 2. Januar 2013 um 11:34 Uhr

Interessant. Du bereichtest rein über Dezember während Heise über das ganze Jahr 2012 berichtet – und da sieht die Welt schon wieder ganz anders aus…

http://www.heise.de/newsticker.....75342.html

Traue keiner Statistik… ;)

Jens 2. Januar 2013 um 11:45 Uhr

Sören, Du bist ein extremer Fanboy mit einer sehr eingeschränkten Sicht und dem Unwillen, sinnerfassend zu lesen, der sich sofort persönlich angegriffen fühlt, wenn man das Objekt Deiner Begierde nicht ebenso verehrt.

Ich werde auf Deinen Kram inhaltlich nicht mehr eingehen, es lohnt einfach nicht.

Sumit 2. Januar 2013 um 11:48 Uhr

IE10 ist überraschend gut. Mir fehlen nur noch Plugins wie AdBlock und Youtube Unblocker, dann switche ich von chrome auf IE10

Sören Hentzschel 2. Januar 2013 um 16:00 Uhr

@Jens: Laber nicht so einen gequirlten Bullshit, der nur noch peinlich ist. Du könntest deine “Argumentation” einfach mal mit echten Argumenten stützen, aber genau das tust du im Gegensatz zu mir nicht. Dass du nicht darauf eingehen möchtest, belegt nur, dass du überhaupt keine Argumente vorzuweisen hast. Deine Behauptung im letzten Kommentar entspricht auch nicht mehr als einer Lüge, damit ist es offiziell: Du trollst hier nur.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.