Chrome und Chrome OS werden mächtiger: Packaged Apps dürfen in den Store hochgeladen werden

7. Dezember 2012 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Chrome und das Chrome OS werden in absehbarer Zeit einen ordentlichen Tick mächtiger werden. Als der Chrome Web Store eröffnet wurde, habe ich zurecht gehalst, denn der ganze Kram, der da angeboten wird, ist nichts anderes, als eine lapidare Webseite. Mehr nicht-  ne lumpige Verknüpfung. Web-Apps sind keine Programme.

Dies wird sich vielleicht in absehbarer Zeit ändern, denn Google hat bekannt gegeben, dass ab sofort Packaged Apps in den Web Store hochgeladen werden dürfen. Diese wiederum lassen sich nur wenig mit der schnöden Web App vergleichen. Packaged Apps bringen nämlich etwas mit, was gerade Chrome OS gut zu Gesicht stehen wird: Offline-Funktionalitäten und eben das echte “Native-App-Feeling”. Sie müssen so entwickelt werden, dass sie off- wie auch online die Funktionalität aufweisen.

Wie auch bei den Windows 8 Store Apps werden Packaged Apps mittels HTML5, JavaScript und CSS realisiert. So bekommt nicht nur das Chrome OS ein Feeling von “Mehr als nur ein Browser-OS”, sondern man nistet sich auch als Browser weiter in Windows ein.

Denn während Windows das Startmenü hat verschwinden lassen, zaubert Google eines hinzu. Und über eben jenes lassen sich in Zukunft auch die Packaged Apps starten. Mal schauen, was die Entwickler so zaubern. Packaged Apps sind übrigens nichts, was absolut neu ist – bereits Mitte des Jahres gab es eine umfassende Session auf der Google I/O.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15493 Artikel geschrieben.


5 Kommentare

Jens 7. Dezember 2012 um 20:17 Uhr

Die Dualität ChromeOS Android wird immer merk- und fragwürdiger. Microsoft vereinheitlicht bei den Apps, Google trennt. Das ist schon etwas merkwürdig.

Florian Niefünd 7. Dezember 2012 um 20:35 Uhr

Das hört sich doch mal interessant an.

elknipso 7. Dezember 2012 um 21:32 Uhr

Ich denke Chrome OS hat durchaus Potenzial, und wir werden hier nächstes Jahr sicher einige interessante Produkte sehen. Und mit den interessanten Produkten kommen auch die interessanten Anwendungen :).

Wie ist denn das aktuell eigentlich, bietet ChromeOS schon (rudimentäre) Dateioperationsmöglichkeiten? Also kann man z.B. problemlos rar Dateien entpacken, Dateien zwischen lokalen Speicher und NAS hin und her schieben und solche Sachen halt?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.