Chrome: Runde 50 und noch keine Abnutzungserscheinungen

21. April 2016 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von: Oliver Pifferi

chrome artikel logoEin runder Geburtstag ist nicht immer ein Grund zum Feiern – mein nächster naht beispielsweise in zwei Jahren und auch wenn man ja wie ein guter Wein reifen soll: Gedanken macht man sich schon, auch wenn es „nur“ Zahlen sind. Runde 50 Lenze, allerdings nicht gemessen in Lebensjahren, sondern in finalen Versionen, ist Googles Chrome-Browser jüngst geworden und was einst noch ein Alternativ-Browser war, ist heute die Basis von so vielem mehr und von vielen Rechnern nicht mehr wegzudenken.

Grund genug also für Google – hier in Person von Rahul Roy-Chowdhury, Kopf der Produktentwicklung von Chrome bei Google – einmal die Geschichte ein wenig Revue passieren zu lassen und dabei natürlich entsprechende Fakten über Chrome zu präsentieren, die wir Euch an der Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen:

Chrome50thRelease

  • Man zählt über 1 Milliarde mobiler User pro Monat – immerhin 118 Mal die Bevölkerung von New York City
  • 771 Milliarden Webseiten werden pro Monat aufgerufen, was in etwa den Seitenzahlen von 821 Millionen Wörterbüchern entsprechen soll
  • Dank Chromes Autovervollständigen-Funktion müssen monatlich 500 Milliarden Zeichen NICHT getippt werden – geht man hier von 30 Wörtern pro Minute im Durchschnitt aus, soll das immerhin 186.528 Jahre an Tipparbeit aufwiegen
  • Mehr als zwei Millionen Gigabyte im Monat werden dank Chromes Techniken an Bandbreite gespart – immerhin 26,6 Jahre mehr, um wirklich wichtige Dinge zu erledigen
  • 3,6 Millionen Webseiten werden pro Monat übersetzt, 9,1 Milliarden Formulare und Kennwörter automatisch ausgefüllt
  • Chrome soll Benutzer 145 Millionen Mal je Monat vor bösartigen Webseiten schützen und – last but not least-
  • sind mehr 2,5 Millionen US-Dollar in Preisgelder geflossen, die in Bezug auf die Sicherheit ausgelobt worden sind, wenn Bugs oder Sicherheitslücken in Chrome gefunden worden sind

Das sind auf jeden Fall spannende Statistiken, die einen in Summe schon staunen lassen – wenn ich da an die Chrome-Anfänge, in denen ich noch treuer Firefox-User war, zurückdenke, so ist in den 50 Versionen schon viel passiert und die Frage ist, was noch kommen mag. Das Web hat sich in den 50 Versionen und acht Jahre seit der ersten stabilen Version 1.0 von Chrome verändert, die Veränderungen hören auch nicht auf: Es wird spannend zu sehen, wo die Reise hingeht, ist das Web doch heute omnipräsenter als jemals zu vor und der Weg ist noch längst nicht zu Ende.

Wie schaut es bei Euch aus? Ist Chrome auch auf Euren Geräten zuhause und falls ja: Wie sehr nutzt Ihr die integrierten Funktionen, die auch für die oben genannten Zahlen gesorgt haben?


Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.