Chrome: Google bewirbt eigene ChromeBooks im Browser – schlimm?

25. November 2011 Kategorie: Google, geschrieben von:

Man man man, gestern bei Google+ einen Beitrag gesehen, in dem ein Benutzer von Google Chrome einen Screenshot zeigt, auf dem Werbung zu erkennen ist. Die Werbung ist minimal, befindet sich auf der Seite des neuen Tabs und wirbt für die eigenen ChromeBooks, nicht einmal für externe Anbieter. Der Link führt zu Googles eigener Seite, wo das ChromeBook noch einmal vorgestellt wird.

Mich persönlich stört dies in keiner Weise, doch schaut man im Web herum, dann sind viele Nutzer unzufrieden – sollte die eingeblendete Werbung zu einer dauerhaften Institution werden. Doch eben an diesen Punkt glaube ich nicht. Man will ganz einfach die super unerfolgreichen ChromeBooks noch einmal in den Augenwinkel der Nutzer rücken. Wie erwähnt – mich würde dieses kleine temporäre Ding da oben nicht stören, denn wer hat schon immer diese Seite auf? Außerdem haut Google die Dienste kostenlos raus. Und wenn du was kostenlos bekommst, dann bist du eben nicht der Kunde, sondern in Form deiner Daten die Ware. So ist das.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25446 Artikel geschrieben.