Chrome Beta: Update soll Akkulaufzeit durch Blockieren von Flash-Elementen verlängern

4. Juni 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von:

Google Chrome ist einer der beliebtesten Browser der Welt und bietet dank der Vielzahl an Browser-Extensions einige Vorteile. Doch einen Nachteil besitzt der Browser, er ist äußerst hart zu Eurem Laptop-Akku.

Google-Chrome-Logo-Browser

Google schiebt diesen Umstand zu einem großen Teil den ganzen Adobe Flash-Elementen im Web in die Schuhe. Nun hat sich Google mit Adobe zusammengesetzt, um eine Funktion in Chrome zu integrieren, die Flash-Elemente von Webseiten nativ einfriert. Will der Nutzer ein bestimmtes Element oder Video weiter anschauen, muss er einfach auf das Element klicken und schon spielt es ab. Kennen die Safari-Nutzer unter Euch vielleicht vom Plugin „ClickToFlash„, welches es bereits seit Jahren gibt.

Dies soll die Akkulaufzeit von Laptops drastisch erhöhen. Das Feature wird mit der neuesten Beta-Version von Chrome heute ausgerollt und soll bald auch in die Stable-Version einfließen.

Screenshot 2015-06-04 at 11.36.18 AM

Die Option ist von Haus aus eingeschaltet. Solltet Ihr die Funktion aus irgendeinem Grund deaktivieren wollen, geht Ihr in die Chrome Einstellungen und dort findet Ihr unter erweiterte Einstellungen die Plugin-Settings. Dort könnt Ihr die Option „Detect and run important plugin content.“ deaktivieren.

(Quelle: Chrome Blogs)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.