Chrome 37: Nutzer klagen über unscharfe Schrift

27. August 2014 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von:

Gestern erschien Google Chrome 37 mit zahlreichen Neuerungen, die wir schon hier beschrieben. Eine dieser Neuerungen ist die Aktivierung von Direct Write. Diese Funktion soll dafür sorgen, dass Schriften glatter dargestellt werden, ein Test auf zwei Windows-Geräten bestätigten mir diese Aussage, die Schrift wird definitiv sauberer dargestellt.

Direct_Write

Allerdings gibt es auch einige Nutzer, die seit der Aktualisierung von Chrome 37 über verwaschene oder generell unscharfe Schrift (zum Beispiel bei Links auf diversen Seiten)  klagen. Warum dies so ist, scheint bislang nirgends beantwortet zu werden, zumindest kann man das Problem temporär beheben, indem man das mit Chrome 37 aktivierte Direct Write wieder deaktiviert.

Hierzu muss in der Adresszeile von Chrome „chrome://flags“ eingegeben werden und mit einem flotten Druck auf Enter gelangt man in die experimentellen Chrome-Einstellungen. Hier kann Direct Write von euch deaktiviert werden, sodass nach einem Neustart von Chrome die unscharfe Schrift erst einmal der Vergangenheit angehören sollte. Sollte der Fehler weiterhin auftreten, dann solltet ihr die Einstellung auf jeden Fall erst einmal wieder in den Ursprungszustand bringen. Auch hier muss Chrome neu gestartet werden.

Bonus – was mir nicht auffiel, aber unserem Leser Daniel: Chrome visualisiert mittlerweile, von welchen Seiten Passwörter gespeichert wurden, am Ende der Adressleiste findet man dann ein Schlüsselsymbol, über das die Passwortverwaltung aufgerufen werden kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.