Chrome 33 mit Webfont-Bug, Workaround für Seitenbetreiber

5. März 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

In die aktuelle Version von Google Chrome (Version 33.0.1750.146) hat sich ein unschöner Bug eingeschlichen. Der Fehler sorgt dafür, dass Webfonts auf Seiten nicht angezeigt werden. Eine betroffene Seite muss erst neu geladen werden, damit die Webfonts angezeigt werden. Sollte ein Seitenbetreiber eine Fallback-Lösung anbieten, wird diese schlichtweg ignoriert. Auf whitebyte.info kann man sich die Geschichte selbst anschauen, falls man den aktuellen Chrome nutzt. Erst nach einem Refresh tauchen sämtliche Textinhalte der Seite wieder auf (so wie auch auf den Screenshots zu sehen). Auch in der Canary-Version soll der fehler vorhanden sein, in älteren Chrome-Versionen aber nicht.

whitebyte

Bis der Fehler in einer kommenden Chrome-Version behoben ist, können sich Seitenbetreiber mit einem Workaround behelfen, damit die Nutzer eine Seite direkt korrekt angezeigt bekommen. Diesen findet man in den Antworten #41 und #42 des Fehlerreports. Es genügt, eine kleine Änderung in der CSS-Datei einer Seite vorzunehmen. Dies sorgt dafür, dass Schriften wieder auf den ersten Aufruf verfügbar sind.

Chrome_Fix_Webfont

Der Bug ist bereits als „Fixed“ markiert, es sollte also nicht allzu lange dauern, bis Chrome die Webseiten auch ohne Workaround wieder korrekt darstellt.

Danke an Matthias für den (ausführlichen) Tipp!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9383 Artikel geschrieben.