CES 2015: Sony mit Android TV, Edelstahl-Smartwatch und Smart Eyeglass-Erweiterung

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von:

Sony hat auf der CES 2015 im Bereich Wearables zwei Neuigkeiten zu verkünden. DIe zur IFA eingeführte SmartWatch 3 gibt es jetzt auch in einer Edelstahl-Ausführung, außerdem gibt es neue Anwendungen für die Smartglass-Prototypen SmartEyeglass und SmartEyeglass Attach. Im Bereich TV präsentiert Sony die Bravia-Serie mit Android TV, das auf allen 12 4K-Modellen des Herstellers eingesetzt wird.

Sony_SW3_Steel

Die Smartwatch 3 von Sony ist eine der wenigen Smartwatches, die ein GPS-Modul an Bord haben. Auch kann die Smartwatch einige Dinge ohne gekoppeltes Android-Smartphone anstellen. Während die erste Version der Smartwatch 3 noch als Fitness-Gadget mit entsprechender Design- und Material-Wahl vermarktet wurde, gibt es das Modell jetzt als Edelstahl-Variante, die man auch bedenkenlos im Alltag tragen kann. Die Uhr verfügt über ein 1,6 Zoll TFT Display mit 320 x 320 Pixeln Auflösung. Sie ist zudem nach IP68 wasser- und staubdicht. 279 Euro werden für die Edelstahl-Version fällig, sie wird im Laufe des Frühjahrs verfügbar sein. Außerdem kündigt Sony eine Halterung für die Uhr an, mit der man diese mit herkömmlichen 24 mm Armbändern nutzen kann.

Sony_SmartEyeglass

Für SmartEyeglass und SmartEyeglass Attach, der Datenbrille von Sony, wurde ein Software Development Kit (SDK) veröffentlicht, das neue Anwendungen auf die Datenbrille bringt. Zudem können Entwickler nun eigene Anwendungen kreieren und mit dem Prototyp der Brille nutzen.

Sony_Bravia_AndroidTV

Im TV-Bereich setzt Sony bei seinen High-End-Modellen auf Android TV. Die Geräte sind dadurch auch Google Cast ready, einen zusätzlichen Chromecast Stick kann man sich in diesem Fall sparen. Die Fernbedienung wurde mit einem Touchpad und Mikrofon ausgestattet, sodass man auch per Sprache durch die Menüs navigieren kann.

Das perfekte Heimkino-Erlebnis möchte Sony mit den Geräten der X93C- und X94C-Serie bieten. Diese Fernseher verfügen über High Resolution Audio und können so Klangdetails wiedergeben, die selbst auf einer CD nicht vorhanden sind. Entsprechendes Ausgangsmaterial natürlich vorausgesetzt.

Wert auf Design wird bei den Modellen der X90C-Serie gelegt. Sie kommen in einem „schwebenden Design“ und sind die flachsten Geräte der Hersteller. An der dünnsten Stelle des Gerätes fallen gerade einmal 4,9 mm an. Durch die integrierte Wandhalterung lassen sie sich auch mit sehr geringem Abstand an der Wand befestigen. Alle Geräte kommen zudem mit dem neuen X1 4K-Prozessor, der jedes Bild einzeln überprüft und nur bei Bedarf korrigiert. Außerdem ist der Prozessor in der Lage, HD-Material oder auch Internet-Videos in ansprechender Weise auf dem 4K-Bildschirm zu präsentieren.

Die ersten neuen Bravia TVs werden ab März in verschiedenen Größen in Deutschland eingeführt, einen Preis hat Sony noch nicht verraten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9385 Artikel geschrieben.