CES 2015: Nvidia stellt Tegra X1 vor, ein Chip für (fast) alle Geräte

5. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Nvidia hat einen neuen Prozessor vorgestellt, der nicht nur in Mobilgeräten seinen Einsatz finden soll, sondern auch im Bereich Fahrzeuge und anderen Maschinen. Der Tegra X1 ist ein 8-Kern-Prozessor (4x ARM Cortex A57 + 4x ARM Cortex A53) mit einer 256-Kern Maxwell GPU. Die Grafikleistung soll doppelt so hoch sein wie beim Tegra K1, der aktuell seinen Einsatz zum Beispiel im Nexus 9 findet. Gleichzeitig soll er aber auch sparsam mit Energie umgehen, also das erfüllen, was man von einem mobilen Prozessor erwartet.

TegraX1

Der Tegra X1 unterstützt alle wichtigen Grafik-Formate, was vor allem Entwicklern entgegenkommen dürfte. Der SoC unterstützt die Unreal Engine 4, DirectX 12, OpenGL 4.5, CUDA, OpenGL ES 3.1 und das Android Expansion Pack. Der tegra X1 soll bereits in der ersten Jahreshälfte in Geräten zu finden sein. Folgende Spezifikationen gibt Nvidia für den Tegra X1 an:

TegraX1_Specs

Wir werden sehen, in welchen Geräten der neue „mobile Super-Chip“ eingesetzt wird. Nvidia selbst legt sich nicht mehr nur auf Smartphones oder Tablets fest, möchte den Prozessor eben auch in Fahrzeugen oder anderen Maschinen sehen. Deshalb wird er auch in den Nvidia Drive PX Fahrzeug-Systemen zum Einsatz kommen. Nvidia Drive PX ist ein System, das Fahrzeuge mit einem Auto-Pilot-Feature ausstatten kann. Weitere Informationen zu Nvidia Drive PX findet Ihr hier. Nachdem Nvidia kaum noch in Smartphones und Tablets zu finden ist, vielleicht gar keine so schlechte Idee von Nvidia.

(Quelle: Nvidia)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.