CES 2015: Dell zeigt XPS 13 mit Infinity Display, Alienware Gaming-Laptops, 34 Zoll Curved-Monitor

7. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Dell hat auf der CES 2015 ein wahres Produktfeuerwerk losgelassen. Laptops, Monitore, Tablets, alles im Bereich der Superlativen und dennoch sticht der Dell XPS 13 besonders hervor, packt er die Displaygröße und die Leistung eines 13-Zoll-Laptops in das Gehäuse eines 11-Zoll-Modells. Aber auch die anderen Geräte können sich sehen lassen. Deshalb auch direkt ohne Umschweife zum 2015er Protfolio von Dell.

Dell_XPS_13

Dell XPS 13 und XPS 15

Zwei Neuzugänge gibt es bei den Dell XPS Laptops. Das 13 Zoll-Modell ist der eigentliche Star, kommt es doch mit einem Display, das praktisch keinen Rand aufweist. UltraSharp QuadHD+ Infinity Display nennt Dell die Geschichte, wobei „randlos“ in diesem Fall einen schmalen 5,2 mm Rand bedeutet. Kompromisse werden allerdings keine eingegangen, in Sachen Performance soll der kleine Flachmann den Großen in nichts nachstehen. 15 Stunden Akkulaufzeit, Intel Core-Prozessoren der 5. Generation und aktueller SSD-Speicher sorgen für schnelles Arbeiten mit dem Gerät, das unter 1,2 kg auf die Waage bringt. Das 15 Zoll-Modell kommt mit einem UltraSharp 4K Ultra HD Touch Display, das noch einmal 2,3 Millionen Pixel mehr bietet als das 13 Zoll-Modell, bringt aber gleichzeitig auch einen sehr viel höheren Preis mit.

Das Dell XPS 13 ist ab sofort in den USA verfügbar, los geht es bei 799,99 Dollar. Das Dell XPS 15 hat einen Einstiegspreis von 2.349 Dollar und wird „bald“ erhältlich sein.

Alienware_17

Alienware 15 und 17 Gaming-Laptops

Dells Gaming-Marke Alienware kommt mit neuen Laptops in 15 und 17 Zoll-Größe. Diese wurden im Vergleich zum Vorgänger noch einmal um über 20 Prozent dünner. Mit Intel Core-Prozessoren und einer NVIDIA GTX 980m Grafik-Einheit sollen auch die hohen Ansprüche der Gamer befriedigt werden. Nutzt man zusätzlich noch den optional erhältlichen Alienware Graphics Amplifier im Core-i7-Modell, wird das System automatisch übertaktet, um noch mehr Leistung zu erzielen.

Das 15 Zoll-Modell ist ab sofort für 1.199 Dollar zu haben, das 17 Zoll-Modell ist ebenfalls bereits verfügbar, hier werden 1.499 Dollar fällig.

Dell_Venue_8_7000

Dell Venue 8 7000 Series

Das Dell Venue 8-Tablet wurde bereits im September 2014 vorgestellt, ist ab sofort aber verfügbar. Es ist mit 6 mm Dicke nicht nur das dünnste Android-Tablet, sondern kommt auch mit Intels RealSense Kamera-Technologie, die eine räumliche Erfassung ermöglicht. In Verbindung mit der Dell Galerie-App sind so weitreichende Bildbearbeitungen, wie zum Beispiel Re-Focus oder unterschiedliche Belichtung für einzelne Objekte im Raum. Das 8 Zoll OLED-Display löst 2.560 x 1.600 Pixel auf und ist mit einem sehr schmalen Rand versehen. Als Prozessor kommt ein Intel Atom der Z3500-Serie zum Einsatz.

399,99 Dollar werden für das ab sofort verfügbare Dell Venue 8 7000 Series in den USA fällig.

Dell_Inspiron_15

Dell Inspiron 7000, 5000 und AiO

Die Inspiron-Familie von Dell wurden ebenfalls mit Updates versehen. Hier kommen nun die Intel-Core-Prozessoren der 5. Generation zum Einsatz. Im Dell Inspiron 7000 15 Zoll Notebook ist zudem ein 4K-Display verbaut. Die Besonderheit des Dell Inspiron 5000 15 Zoll Notebooks und des 23 Zoll All-in-One Geräts ist hingegen der Einsatz der Intel RealSense 3D-Kameras. Der All-in-One-PC lässt sich zudem auf verschiedene Weisen nutzen, der Standfuß ermöglicht auch eine angewinkelte Nutzung auf dem Tisch.

Dell_Inspiron_AiO

Der Dell Inspiron 15 5000 Series ist ab sofort in den USA für 749,99 Dollar verfügbar, der Dell Inspiron 15 7000 Series ist ebenfalls sofort verfügbar und kostet 1.099,99 Dollar. Der All-in-One Inspiron schlägt mit 1.599 Dollar zu Buche und ist auch bereits verfügbar.

Dell_34_Monitor

Dell UltraSharp 34 Monitor (U3415W)

Ein Curved-Display hat Dell auch im Angebot. Das 34-Zoll-Modell mit einem 21:9 Seitenverhältnis ist ab morgen (8. Januar) verfügbar, wurde bereits letztes Jahr gezeigt. 3.440 x 1.440 Pixel bekommt der Anwender geboten, dafür muss er aber auch ein Stück tiefer in die Tasche greifen. 1.199,99 Dollar möchte Dell für den Monitor gerne haben, angesichts der Größe und der gebotenen Auflösung vielleicht gar nicht so hoch, wie man auf den ersten Blick meint. So groß ist die Auswahl in diesem Bereich ja auch noch nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.