CES 2015: Acer präsentiert Gaming-Monitore mit Nvidia G-Sync und ohne Rahmen

3. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Zwei Weltneuheiten präsentiert Acer nach eigenen Angaben in Las Vegas. Monitore speziell für Gamer haben wir auch schon von LG und Samsung gesehen, beide setzen auf ein Curved-Design und beide unterstützen AMD FreeSync. Acer geht einen anderen Weg und bietet den ersten Gaming-Monitor mit Nvidia G-Sync an. Dieser kommt mit einem 27 Zoll IPS Display, das eine WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) bietet. Der Acer XB270HU hat eine Bildwiederholrate von 144 Hz und lässt sich dank seines flexiblen Standfußes in verschiedenen Positionen anpassen. Durch die G-Sync-Technologie soll der Monitor auch in einem Multi-Monitor-Setup scharfe Bilder liefern. Die Verfügbarkeit gibt Acer mit März an, ein Preis wird in der Pressemitteilung nicht genannt.

Acer_XB270HU

Mit dem Acer XG270HU liefert der Hersteller den ersten Gaming-Monitor mit randlosem Display. Der Monitor kommt ebenfalls in 27 Zoll und bringt die gleiche WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) mit wie der XB270HU. Durch den extrem schmalen Rand macht sich der Monitor in einem Multi-Monitor-Setup sehr gut. Die Reaktionszeit des Displays beträgt 1 Millisekunde. Der Monitor kann über HDMI 2.0, DVI und DisplayPort 1.2 angesprochen werden. Der Bildschirm ist zudem mit Augen schonenden Funktionen ausgestattet, zum Beispiel einem Blaulichtfilter, einer matten Paneloberfläche oder einer automatischen Helligkeitsanpassung. Der Acer XG270HU wird ebenfalls ab März verfügbar sein, ein Preis für den Monitor steht noch aus.

AcerXG270HU


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.