CES 2018: AMD stellt neue Ryzen-Prozessoren vor

9. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Intel ist nach wie vor das dominante Unternehmen im Prozessor-Markt, doch auch AMD ist eine Alternative, die man vor allem aufgrund des Anschaffungspreises in Erwägung ziehen kann, wenn man sich einen neuen Rechner zusammenstellen möchte. Auf der CES in Las Vegas hat der Chip-Hersteller nun die nächste Generation der hauseigenen Ryzen-Prozessoren vorgestellt.

Die neueste Generation der Ryzen-Desktop-Chips kommt mit einer integrierten Grafikeinheit, die auf der Radeon-Vega-Architektur aufbaut. Der Ryzen 5 2400G oder Ryzen 3 2200G kann dafür genutzt werden, einen preiswerten Rechner zusammenzubauen, denn mit 169 US-Dollar bzw. 99 US-Dollar sind sie nicht gerade teuer.

Der Ryzen 5 2400 G besitzt vier Kerne, acht Threads und kommt auf Taktraten von bis zu 3,9 GHz. Die Vega-GPU kann auf 11 Recheneinheiten und einer maximalen GPU-Taktrate von 1250 MHz zurückgreifen.

Der kleinere Ryzen 3 2200G besitzt dagegen vier Kerne mit nur vier Threads und eine maximale Taktrate von 3,7 GHz. Die GPU ist mit 8 Recheneinheiten mit 1100 MHz entsprechend langsamer. Beide Desktop-Prozessoren sollen ab dem 12. Februar verfügbar sein.

Natürlich hat man auch neue Prozessoren für die Notebooks vorgestellt. Der Ryzen 7 (Pro) ist das Topmodell und kommt mit 4 Kernen, 8 Threads und besitzt eine Taktfrequenz von bis zu 3,8 GHz, die integrierte Vega-GPU verfügt über 10 Recheneinheiten (1300 MHz). Hier sind die Modelle noch einmal in der Übersicht:

Neben den Ankündigungen gibt man auch einen Ausblick, was in den folgenden Monaten auf uns zukommen wird. So wird es eine Vega-GPU geben, die speziell für Machine Learning konzipiert ist und das erste Produkt ist, welches im 7nm-Verfahren hergestellt wird. Die Arbeiten an dem nächsten Zen-Kern, Zen 2, sind ebenfalls auf einem sehr guten Weg. Wir können davon ausgehen, dass wir im nächsten Jahr um diese Zeit mehr Details dazu bekommen.

Um die Attraktivität der AMD-Chips weiter zu steigen, werden die Preise der Ryzen-7- und Ryzen-5-Linie nachhaltig gesenkt. Der Threadripper 1900X wird in Zukunft statt 549 US-Dollar nur noch 449 US-Dollar kosten. Der Ryzen 7 1800X fällt von 499 US-Dollar auf 349 US-Dollar. Die komplette Liste der Preise könnt ihr euch hier anschauen:


Über den Autor:

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Oliver hat bereits 186 Artikel geschrieben.